Sicherer Fernzugriff auf deine Dateien und Geräte dank Meshnet

NordVPN Meshnet
(Bildnachweis: NordVPN)

Digitale Privatsphäre ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit. Und jeder sollte ein Anrecht auf diese haben. Zu jeder Zeit. An jedem Ort. Überall auf der Welt. Durch unsere Artikel weißt du bereits, dass die Einrichtung eines VPNs auf deinen Endgeräten ein absolutes Muss ist, wenn du mit dem bestmöglichen Online-Schutz surfen möchtest. Das war aber lange Zeit nur lokal möglich.

Um auf dein VPN-Gerät weiterhin zugreifen zu können, musstest du es mitnehmen – beispielsweise bei einer Urlaubsreise. Jetzt nicht mehr. Die Lösung lautet: Meshnet. Eine Funktion des Premium-VPN-Anbieters NordVPN (Öffnet sich in einem neuen Tab).
Im folgenden Artikel zeigen wir dir, um was es sich dabei handelt, welche Anwendungsbereiche es gibt und wie du es ganz leicht bei dir einrichten kannst.

Was ist Meshnet?

NordVPN Meshnet

(Image credit: NordVPN)
(Öffnet sich in einem neuen Tab)

Du kannst dir Meshnet im Grunde wie ein dezentrales VPN vorstellen. Über verschlüsselte private Tunnel bist du in der Lage, auf andere Geräte zuzugreifen. Anstatt dich also mit einem Server von NordVPN zu verbinden, kannst du nun geheime Verbindungen mit Endgeräten aufbauen, die dir oder sogar deinen Freunden gehören. Und das Beste daran: Dein Traffic wird genauso verschlüsselt, wie durch die Verbindung mit einem konfigurierten NordVPN-Server. Lediglich die IP-Adresse unterscheidet sich. Hier erhältst du die des Geräts, mit dem du dich verbunden hast. 

Aber wo kann ich Meshnet einsetzen?

NordVPN Meshnet

(Image credit: NordVPN)
(Öffnet sich in einem neuen Tab)

Die Anwendungsbereiche für Meshnet sind tatsächlich umfangreicher als du denkst. Zum einen eröffnet es dir neue Möglichkeiten, wie du NordVPN nutzen kannst. Wie wärs zum Beispiel mit einem sicheren und verschlüsselten Server im Büro oder bei deinen Eltern, auf den nur du zugreifen kannst? Das war nur ein Beispiel von vielen weiteren Anwendungsbereichen. Du kannst die Meshnet-Funktion auch für Folgendes verwenden:

1. Fernzugriff auf Dateien
Geräte, die via Meshnet miteinander verbunden sind, fungieren, wie als würden sie sich im selben lokalen Netzwerk befinden. Zwar hängt es von Betriebssystem und dem Gerät selbst ab, aber grundsätzlich können durch das Meshnet alle Verbindungsfunktionen zwischen zwei Medien freigeschaltet werden. Auch die Dateifreigabe. Wenn also zwischen deinem Laptop und deinem PC eine Meshnet-Verbindung besteht, hast du jederzeit Zugriff auf deine Heim-Festplatte. Und das lässt sich auch auf die Arbeit ausweiten. Via Meshnet können sich alle MitarbeiterInnen mit einem zentralen Computer verbinden, um Zugriff auf alle wichtigen Dateien zu erhalten.

2.  LAN-Spiele
Wenn du gerne zockst, könnte sich Meshnet ordentlich für dich und deine Gamer-KollegInnen lohnen. Du kannst eine Meshnet-Netzwerkverbindung mit deinem Server exakt wie eine LAN-Verbindung verwenden. Dadurch kannst du mit einer perfekten Connection mit deinen FreundInnen spielen, völlig egal wo auf der Welt ihr euch alle befindet. Und das Beste: Es ist privat.

3. Privater IP-Adressenzugang
Bei der erfolgreichen Verbindung mit einem NordVPN-Server bekommst du dessen IP-Adresse übertragen. Und die teilst du mit hunderten anderen Verbindungen. Meshnet ermöglicht dir allerdings, die IP-Adresse von dem Gerät zu verwenden, mit welchem du dich verbunden hast. Du genießt dadurch also die Vorteile von NordVPN mit einer privaten IP-Adresse. 

Wie nutze ich Meshnet? 

NordVPN Meshnet

(Image credit: NordVPN)
(Öffnet sich in einem neuen Tab)

So nutzt du die Meshnet-Funktion von NordVPN:

  1. Erstelle einen NordVPN-Account (Öffnet sich in einem neuen Tab) (30 Tage Geld-Zurück-Garantie)
  2. Lade die App herunter und öffne sie
  3. Gib deine Kontodaten an
  4. Öffne die Meshnet-Funktion oben links
  5. Füge Geräte hinzu, indem du Einladungen an diese versendest.
  6. Greife auf andere Geräte zu, indem du ihre IP-Adresse oder ihren Namen auf dem Verbindungsbildschirm deiner NordVPN-App auswählst.

Und zack! Schon hast du deine Geräte via Meshnet verbunden und kannst jederzeit, wo auch immer du dich gerade befindest, auf diese zugreifen und deinen Datenverkehr auf einen anderen Computer umleiten. Übrigens kannst du mit der Meshnet-Funktion von NordVPN zehn eigene und bis zu 50 externe Geräte miteinander verbinden.


Und das Beste: Momentan bietet dir NordVPN drei kostenlose Monate beim Abschluss eines Zwei-Jahre-Abos. Über unseren Link (Öffnet sich in einem neuen Tab) werden es sogar ganze vier Monate. Umfassender Schutz mit einem VPN war noch nie so vorteilhaft wie jetzt.