Skip to main content

PS5-Klage behauptet, Sony habe wissentlich einen großen Fehler in der Konsole versteckt

The side panel of a PS5
(Image credit: Sony)

Sony sieht sich mit einer Sammelklage wegen eines Defekts der PS5 konfrontiert, bei dem Spiele abstürzen. Aber sind die Vorwürfe stichhaltig?

Die Klägerin Christina Trejo aus Illinois reichte die Klage ein, nachdem sie festgestellt hatte, dass sich die PS5 während des Spielens komplett ausschaltet. In den Gerichtsunterlagen (opens in new tab) heißt es, dass der Defekt "die Fähigkeit der BenutzerInnen, Videospiele zu spielen, beeinträchtigt und die Hauptfunktion und den allgemeinen Gebrauch der PS5 gefährdet".

Als Beweis wird in dem Dokument eine Reihe von Amazon-Kundenrezensionen und Reddit-Beiträgen aus den fast zwei Jahren, in denen die PS5 verkauft wurde, angeführt. Diese Beschwerden beziehen sich alle darauf, dass sich die Konsole während des Spielens ohne Vorwarnung ausschaltet.

Der vielleicht schwerwiegendste Vorwurf, den Trejo erhebt, lautet, dass Sony dieses Problem wissentlich verschwiegen und sich trotzdem entschieden hat, die PS5 zu verkaufen. Sollte Sony für schuldig befunden werden, könnte es zur Zahlung einer Geldstrafe verpflichtet werden, um die Kosten für diese Mängel zu decken.

Hat die Klage irgendeine Bedeutung?

Someone holding a PS5 DualSense Controller

(Image credit: Sony)

Die neueste Klage gegen Sony ist bei weitem nicht das erste Mal, dass ein Konsolenhersteller wegen eines Defekts vor Gericht gezogen ist. Zuvor war Nintendo bereits wegen des Joy-Con-Drift-Problems der Switch vor Gericht gezogen, das dazu führt, dass die eingebauten Controller der Nintendo Switch Bewegungen in den Analogsticks registrieren, auch wenn sie nicht berührt werden.

In diesem aktuellen Fall ist es nicht ganz richtig, dass Sony keine Informationen über den Absturz der PS5 weitergegeben hat. Auf der offiziellen Support-Seite (opens in new tab) von Sony steht, dass Konsolen, die sich während des Spielens ausschalten, im Rahmen der Garantie repariert werden können.

Zugegeben, das ist kein Problem, mit dem sich eifrige PS5-Käufer von vornherein auseinandersetzen sollten. In der Klage werden Threads zitiert, die das Problem erst im Juli 2022 gemeldet haben. Es scheint aber, dass es für einige PS5-Besitzer immer noch ein Problem ist.

Es scheint auch ein Defekt der Konsole selbst zu sein. Viele SpielerInnen berichten, dass das Problem bei mehreren Spielen auftritt. Wenn der Fehler nicht nur bei einem bestimmten Spiel auftritt, könnte diese Klage Sony dazu veranlassen, ein zukünftiges Firmware-Update zu veröffentlichen.

Im Großen und Ganzen sind Konsolen anfällig für Hardwareprobleme wie dieses. Und die Klage ist ein gutes Argument dafür, dass sie nicht mit solch eklatanten Problemen auf den Markt kommen sollten.

Sony hat gut daran getan, die PS5 mit willkommenen Firmware-Updates zu versorgen, z. B. mit der VRR-Funktion. Aber es sieht so aus, als gäbe es noch mehr zu tun, wenn eine große Anzahl von Nutzern immer noch von solchen eklatanten Fehlern berichtet, wie sie in dieser Klage beschrieben werden.

William Schubert
William Schubert

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

With contributions from