Skip to main content

Prime Video bekommt ein neues Design, um Netflix Konkurrenz zu machen - und das wurde auch Zeit

Man navigating Prime Video on TV
(Bildnachweis: Shutterstock / CeltStudio)

Um es ganz klar zu sagen: Prime Video ist verdammt hässlich. Die Menüs sind unübersichtlich, die Mediathek ist ein Wirrwarr aus kostenlosen, kostenpflichtigen und zusätzlichen Inhalten und die allgemeine Benutzeroberfläche ist ungefähr so freundlich wie die Velociraptoren in Jurassic Park. 

Zum Glück sind sich die Verantwortlichen der von Amazon betriebenen Plattform schon lange über die Designmängel im Klaren, und so bekommt Prime Video endlich ein neues Design, das seinem Platz unter den besten Streaming-Diensten im Jahr 2022 gerecht wird. 

Ab dieser Woche bietet Prime Video seinen Abonnenten, die die Prime Video App auf Wohnzimmergeräten (z. B. Fire TV Sticks) und Android-Smartphones nutzen, ein neues, überarbeitetes Erlebnis. Die Überarbeitung wird auch auf die Streaming-App für Desktop- und iOS-Geräte ausgeweitet, allerdings erst, wenn alle oben genannten Geräte das Update erhalten haben.

Was ist also die große Idee? Die wichtigste Designänderung ist die verbesserte Menüführung, die es Prime Video-Abonnenten erleichtern soll, das Angebot an Filmen, Fernsehsendungen, Sport und Premium-Kanälen zu durchsuchen. 

Wie du auf den Screenshots unten sehen kannst, wird die Prime Video App bald eine Reihe von seitlichen Menüoptionen haben - Home, Store, Find, Live TV, Free with Ads und My Stuff - deren Seiten Unternavigationsfelder bieten werden, um die verfügbaren Inhalte besser zu unterscheiden. 

Sportprogramme zum Beispiel werden in einem eigenen Sport-Untermenü im Home-Bereich zu finden sein, während die wachsende Bibliothek von Prime Video - zu der bald auch die mit Spannung erwartete Serie Rings of Power gehören wird - in einem eigenen Karussell neben den lizenzierten Filmen und Fernsehsendungen der Plattform erscheinen wird (ähnlich wie bei Netflix unter dem Reiter "Originals"). 

Das neue Design von Prime Video lehnt sich auch in anderer Hinsicht an Netflix an. So wird die App bald eine eigene Top-10-Tabelle haben, in der die Titel nach ihrer Beliebtheit geordnet sind (vermutlich über einen Zeitraum von einer Woche) und in einer übersichtlichen Liste angezeigt werden. Sieh es dir unten in Aktion an. 

Prime Video menu update

(Image credit: Prime Video)

Das Prime Video-Team scheint auch die Frustration der Nutzer/innen darüber erkannt zu haben, welche Inhalte im Rahmen eines Prime Video-Standardabonnements verfügbar sind und welche nicht. 

Neue visuelle Hinweise werden zu den Titeln hinzugefügt, um zu unterscheiden, ob sie kostenlos verfügbar sind (mit einem blauen Häkchen) oder ob sie gemietet, gekauft oder abonniert werden können (mit einem Einkaufstaschen-Symbol gekennzeichnet). Ein praktischer Reiter "Meine Abonnements" wird ebenfalls oben auf der Homepage erscheinen, der einen einfachen Zugang zu allen Inhalten der Mitgliedschaft eines Nutzers ermöglicht. 

Auf der Seite "Suchen" können Abonnenten nach bestimmten Titeln, Genres oder Sammlungen suchen und die Ergebnisse nach Standard- oder 4K UHD-Videoqualität filtern. 

Wie bereits erwähnt, wird die Neugestaltung von Prime Video in dieser Woche auf Wohnzimmer- und Android-Geräte aufgespielt, während die iOS- und Desktop-Versionen der App das Update im Laufe des Jahres erhalten sollen. Wir werden unsere Meinung zu der Überarbeitung mitteilen, sobald wir sie selbst ausprobiert haben.  

Analyse: Ein Game Changer für Prime Video? 

In einer hart umkämpften Branche ist ein Update wie dieses eine große Neuigkeit für Prime Video-Abonnenten, die vielleicht versucht waren, den Dienst zu verlassen, um sich anderen Angeboten zuzuwenden (Apple TV Plus und Paramount Plus zum Beispiel haben sich im Jahr 2022 unermesslich verbessert). 

Wir haben kürzlich über eine Studie berichtet, die zeigt, dass Prime Video in den meisten Regionen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis aller Streaming-Dienste bietet. Wir haben aber auch erklärt, dass dieser rein mathematische Wert Prime Video nicht zur günstigsten Plattform macht, da die Benutzeroberfläche schlecht ist und das Angebot an Triple-A-Inhalten im Vergleich zu Netflix und Disney Plus kleiner ist.

Jetzt scheint der Streamingdienst jedoch eines dieser großen Mankos behoben zu haben. Mit neuen Filmen und Serien, die bald erscheinen werden, und dem bahnbrechenden Erfolg der dritten Staffel von The Boys ist Prime Video in der Lage, seinen größten Streaming-Konkurrenten in den kommenden Jahren eine ernsthafte Herausforderung zu stellen. 

Weitere Neuigkeiten zu den Streaming-Diensten findest du in unseren Kommentaren zu Netflix' räumlichem Audio-Upgrade und unserer Einschätzung des überraschend gut angenommenen werbefinanzierten Angebots von HBO Max. 

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von