Skip to main content

Pixel 6: Under-Display-Fingerabdruckscanner scheinbar von Google-Manager bestätigt

Google Pixel 6
(Image credit: Google)

Während die Veröffentlichung des Google Pixel 5a noch in frischer Erinnerung ist, sorgen die Leaks zu den kommenden Flaggschiffen des Tech-Giganten - dem Pixel 6 und Pixel 6 Pro - weiterhin für Aufregung in der Tech-Community.

Anfang des Jahres berichteten wir über die Android 12 Beta, die möglicherweise den Fingerabdruckscanner des Pixel 6, der unter dem Display liegt*, verrät, und nun wird dieses Gerücht von Google selbst bestätigt.

Wie Mishaal Rahman von XDA Devlopers entdeckt hat, zeigt ein Tweet von Hiroshi Lockheimer (Googles Senior Vice President für Android) einen Screenshot, der wahrscheinlich vom Pixel 6 Pro stammt und ein prominentes Fingerabdruck-Symbol zeigt.

See more

Lockheimers Tweet sollte die bevorstehende Auffrischung der "Material You"-Oberfläche* von Android zeigen, die mit Android 12 kommen wird, aber er hat ihn schnell wieder entfernt, vermutlich wegen der versteckten (und nicht so versteckten) Details, die er enthielt.

Das Fingerabdruck-Symbol deutet mit Sicherheit auf einen In-Display-Scanner hin, und die Auflösung des Bildes von 1440 x 3200 Pixeln in Verbindung mit den Icons im Google-Stil und der Tatsache, dass auf dem Gerät Android 12 Beta läuft, deutet stark darauf hin, dass es sich um das Pixel 6 Pro handelt.

Wie 9to5Google anmerkt, sind dieses Feature-Set und die Kompatibilität mit der Android 12 Beta nicht unbedingt einzigartig - es könnte sich um das Xiaomi Mi 11 Ultra, OnePlus 9 Pro oder Oppo Find X3 Pro handeln, auch wenn die Positionierung des Scanners vom Bild abweicht - aber da der Tweet nach dem Posten schnell gelöscht wurde, ist der Verdacht berechtigt.

Wie wir bereits erwähnt haben, gab es Hinweise auf einen Scanner unter dem Display in der Android 12 Beta und Google hat seitdem offizielle Bilder des Pixel 6 und des Pixel 6 Pro veröffentlicht, die beide keinen Fingerabdruckscanner auf der Rückseite haben, wie bei den vorherigen Iterationen.

Obwohl nichts davon explizit bestätigt, dass die Technologie in Googles kommendem Flaggschiff zum Einsatz kommen wird, lässt die Kombination aus Leaks und Beobachtungen es sehr wahrscheinlich erscheinen.

Analyse: Das Flaggschiff kehrt in den Hafen zurück

Mit dem letztjährigen Pixel 5 hat sich Google gegen den Trend entschieden, ein Premium-Flaggschiff anzubieten und stattdessen einige Zugeständnisse im mittleren Preissegment zu machen, um die Kosten des Geräts zu senken.

Ich persönlich habe diesen Schritt gefeiert, da ich finde, dass das Pixel 5 die perfekte Balance aus Benutzerfreundlichkeit, Einfachheit, Erschwinglichkeit und Leistung in den Bereichen bietet, auf die es ankommt - die Kamera, die Akkulaufzeit, die Alltagsleistung und das robuste Design. Dabei hat es die meisten der luxuriösen Zusätze, die bei Flaggschiff-Geräten zum Standard gehören, weggelassen.

Mit dem Pixel 6 und 6 Pro sieht es eher so aus, als würde Google zur Bequemlichkeit seiner früheren Strategie und der des Großteils der Branche zurückkehren, indem es zwei wahrscheinlich teure und ziemlich ähnliche Telefone mit Tweaks bei der Displaygröße, den Kamerafunktionen, der Akkugröße und möglicherweise einem RAM-Upgrade herausbringt.

Sollte der Under-Display-Fingerabdruckscanner tatsächlich in den neuen Pixels zum Einsatz kommen, wäre dies eine der oben erwähnten luxuriösen Ergänzungen, bei denen die Kosten für die Implementierung einer solchen Technologie nicht im Verhältnis zum Nutzen für den Nutzer stehen.

Kennst du schon...

...unseren Youtube-Kanal?
...unsere Facebook-Page?

Außerdem würde der Wechsel zu einem nach vorne gerichteten Under-Display-Scanner den Verlust von Googles cleverer "Swipe"-Funktion bedeuten, mit der du deine Benachrichtigungsleiste herunterziehen kannst, indem du mit dem Finger über den rückseitigen Scanner wischst - überraschend nützlich für die einhändige Bedienung.

Auf der anderen Seite hat ein Scanner, der unter dem Display angebracht ist, auch einige Vorteile. Zum einen bietet er die Möglichkeit eines Ultraschallsensors, der zusätzliche Sicherheit bietet, indem er im Wesentlichen Ultraschalltechnologie nutzt, um eine genauere 3D-Karte deines Fingerabdrucks zu erstellen, im Gegensatz zu älteren optischen Scannern, die nur ein flaches 2D-Bild aufnehmen.

Es würde auch die Rückseite des Smartphones eleganter machen (obwohl es kaum relevant ist, wenn es in einer Hülle versteckt ist) und dem Nutzer die Möglichkeit geben, das Telefon zu entsperren, wenn es flach auf einer Oberfläche liegt, was sicherlich nützlich ist.

Dennoch hofft dieser Journalist, dass Google den mit dem Pixel 5 eingeschlagenen Weg fortsetzt und den Nutzern ein Flaggschiff-Erlebnis in einem erschwinglichen Paket bietet, ohne dass das Gewicht mehrerer höherer Modelle in der Produktpalette dazu führt, dass sich das Erlebnis irgendwie minderwertig anfühlt. Vielleicht nächstes Jahr...

* Link englischsprachig