Skip to main content

OLED vs. QLED: die Schlacht der TV-Titanen

(Image credit: Samsung)

OLED vs. QLED? Organisch oder Quantum? Bei dem ganzen Fachbegriffen kann man schon durcheinander kommen. Aber lass dich nicht verunsichern: die OLED vs. QLED-Rivalität zeichnet sich als die zentrale Frage für Premium-TV-Käufer ab, obwohl sowohl OLED als auch QLED den TV-Markt mit ihrem Auftauchen überrascht haben.

Technisch gesehen der Nachfolger des Plasma-Fernsehers, haben OLED-Bildschirme in den letzten Jahren dank der Unterstützung von LG, Panasonic, Sony und Hisense schnell an Bedeutung gewonnen und einige unserer Top-TV-Geräte Listen erobert.

QLED-Fernseher hingegen kamen 2017 aus dem Nichts - formal als Rebrand von Samsungs SUHD-Fernsehern - und machen heute einen großen Teil der Samsung-Fernseher aus.

Aber ist die QLED-Technologie die Spitze der aktuellen TV-Technologie, wie viele Leute behaupten würden, oder liegt das vor allem an den massiven Werbekampagnen? Ist die rivalisierende OLED-Technologie - unterstützt von fast allen anderen TV-Marken - tatsächlich das einzig Wahre? 

Wenn du Abkürzungen hasst und keine Ahnung hast, für welche der beiden Technologien du dich entscheiden sollst, dann wird dir dieser Ratgeber eine große Unterstützung sein.

Wir zeigen dir alles, was du über OLED und QLED Technologie wissen musst, worin sie sich unterscheiden und welche Marken welche Technologie unterstützt.

Sony A1E OLED

Sony A1E OLED (Image Credit: Sony)

Was ist OLED?

OLED Pro und Kontra

Pro:
Leichter und dünner (2,57 mm)
Selbst leuchtende Pixel
Überzeugenderes Schwarz
Schnellere Aktualisierungsrate (0,001 ms)
Kein Flattern, keine Unschärfe

Kontra:
Begrenzte Bildschirmgrößen: 55, 65, 77-Zoll (jetzt 88-Zoll)
Reduzierte Helligkeit (1.000 nits)
Teuer

Der Kampf zwischen QLED und OLED lässt sich am besten in einem Satz zusammenfassen: QLED ist ein falsch benannter Umbau der bestehenden LCD-Technologie, während OLED eine völlig andere Technologie ist. 

Der Schlüsselsatz lautet hier 'selbst-emittierend'. OLED - das steht für Organic Light Emitting Diode - verwendet eine kohlenstoffbasierte Folie zwischen zwei Leitern, die ihr eigenes Licht abgibt, wenn ein elektrischer Strom durch sie hindurchgeht.

Da die Pixel selbst das Licht erzeugen, werden sie, wenn sie schwarz sein müssen, komplett abgeschaltet. Das bedeutet: keine klobige LCD-Hintergrundbeleuchtung, bemerkenswert realistische Schwarztöne, so genannter 'unendlicher' Kontrast, blitzschnelle Bildwiederholungsraten und eine gedämpfte Helligkeit, ideal für Filme - wenn sie nach LED-Standards gedimmt ist. Wenn du zum ersten Mal einen OLED-Fernseher anschaust, wirst du das seltene Gefühl haben, gerade etwas ganz Besonderes gesehen zu haben. 

In den letzten Jahren gab es nur wenige OLED-Fernseher, da sie im Vergleich zu LED in geringerem Umfang hergestellt wurden. LG hat nun aber auf ein 88-Zoll LG 8K OLED erweitert und plant die Entwicklung von 48-Zoll-Panels, um den Zuschauern eine größere Auswahl an OLED-Größen zu bieten.

Auch Sony hat sich für OLED entschieden.

Auch Sony hat sich für OLED entschieden.

Was ist QLED?

QLED Pro und Kontra

Pros: 
Brillantes Weiß
Ultra-hell (2.000 nits)
Displaygrößen von 49 bis 88 Zoll

Kontra:
Nicht so dünn (25,4 mm)
Übermäßig hell
Schwarz ist weniger überzeugend
Langsamere Aktualisierungsrate

QLED ist keine neue TV-Technologie, sondern ein Rebranding. Bis zum letzten Jahr nannte Samsung seine Flaggschiff-Fernseher SUHD, aber das hat sich nicht durchgesetzt, also heißt es jetzt QLED. Ja, das klingt sehr, sehr ähnlich wie OLED, was entweder auf eine Entscheidung hindeutet, die die Köpfe der TV-Käufer durcheinander bringt, oder auf einen Minderwertigkeitskomplex. Oder beides. Tatsächlich unterscheidet sich QLED - was für Quantum-dot Light Emitting Diode steht - sehr von OLED.

Das Seltsamste ist, dass QLED-Fernseher keine QLED-Fernseher sind. Ein QLED-Fernseher sollte genau wie ein OLED-Fernseher ein Panel haben, das selbst emittierend ist, so dass es einzelne Pixel ein- und ausschalten kann. Samsung's QLED-Fernseher können das nicht, und setzen einfach einen Quantenpunkt-Farbfilter vor eine LCD-Hintergrundbeleuchtung. Es ist verfrüht, sie QLED zu nennen, und sie sollten wirklich QLCD-LEDs genannt werden. Zum Glück konnte nicht einmal die abkürzungsbedürftige TV-Industrie damit leben. 

Die anorganischen Quantenpunkt-Leuchtdioden in einem QLED-Panel strahlen kein eigenes Licht ab, sondern werden von einer Hintergrundbeleuchtung beleuchtet, genau wie jeder LCD-Fernseher. Deshalb sind sie auch nicht so dünn wie OLED-Fernseher. 

Es handelt sich also nicht wirklich um eine Displaytechnologie der nächsten Generation, sondern nur um eine Anpassung an die LCD-TV-Technik. Das heißt aber nicht, dass es nicht beeindruckend ist - sie ist wirklich sehr gut. 

Samsung Q90 QLED

Samsung geht mit der Q90 QLED ins Jahr 2019 (Bildnachweis: Samsung)

Welche Marken unterstützen OLED & QLED?

Der Kampf zwischen OLED und QLED ist ein Kampf der Marken, und es geht auch um eine südkoreanische Rivalität. Jedes einzelne OLED-Panel, das sich in jedem einzelnen OLED-Fernseher befindet, wird von LG Displays hergestellt, und jedes einzelne QLED-Panel kommt von Samsung.

Team OLED: 

Die meisten TV-Marken stehen hinter OLED und glauben, dass es die überlegene Technologie für die Bildqualität ist. Es ist schwer, dem zu widersprechen, aber obwohl LG, Sony, Panasonic, TP-Vision (unter der Marke Philips in Großbritannien), Loewe, Bang & Olufsen, Skyworth und ChangHong jetzt alle OLED-Fernseher verkaufen, sind sie in der Regel sehr teuer. Der Hersteller LG Display kann einfach nicht schnell genug OLED-Panels produzieren, um sie zu geringeren Kosten anzubieten, was OLED-Fernseher nur wie eine erstklassige Premium-TV-Technologie erscheinen lässt. 

Team QLED: 

Samsung hat seine Bemühungen, OLED-Fernseher herzustellen, im Jahr 2014 aufgrund der geringen Produktionsausbeute aufgegeben und erst 2017 wieder über QLED gesprochen. Es versucht nun, die Technologie durch die Beteiligung anderer Unternehmen bekannt zu machen. 

Samsung, Hisense und TCL haben sich 2017 unter der QLED Alliance zusammengeschlossen, um die Entwicklung von QLED voranzutreiben - und mehr QLED-Geräte auf dem größten Fernsehmarkt der Welt, China, zu platzieren.

Panasonic hat die Anzahl der OLED-Displays verdoppelt und wird 2019 vier neue Modelle auf den Markt bringen.

Panasonic hat die Anzahl der OLED-Displays verdoppelt und wird 2019 vier neue Modelle auf den Markt bringen. (Image credit: Panasonic)

Sollte ich nun einen QLED TV oder einen OLED TV kaufen? 

Wenn du hinter einem High-End-Fernseher mit 55 Zoll her bist, kaufe einen OLED-Fernseher, da beide Technologien bei dieser Größe den gleichen Preis haben. Wenn du jedoch etwas anderes im Sinn hast - eine kleinere Bildschirmgröße und / oder ein begrenztes Budget - ist es komplizierter. 

Da LG Displays alle OLEDs und Samsung alle QLEDs herstellt, könnte man meinen, dass man große Schlüsse ziehen kann, welche Technologie z.B. bei Spielen besser ist und welche bei Filmen. Das ist aber nicht der Fall. Wie bei allen Produkten der Unterhaltungselektronik hängt es davon ab, (a) wie viel man ausgibt und (b) für welche Marke man sich entscheidet. 

Samsungs Flaggschiff QLED ist der Samsung Q900R 8K QLED-Fernseher, während das LG E8 OLED die Tugenden der OLED am besten anpreist. Sieh dir unsere Testberichte zu diesen beiden Geräten an, wenn du das Beste beider Technologien sehen möchtest. 

  • Samsung vs LG TV (englischsprachig): Welche TV-Marke ist die Richtige für dich?

Nichts ist heller als ein Samsung QLED. (Image Credit: Samsung)

Nichts ist heller als ein Samsung QLED. (Image Credit: Samsung)

Die Zukunft für OLED & "echtes" QLED

Wenn du nach der besten Bildqualität suchst, ist der Ratschlag einfach: kaufe einen OLED-Fernseher. Allerdings ist es eine knappe Sache und außerdem wird diese Situation vielleicht nicht lange anhalten, weil so genannte QLED-Fernseher bald die LCD-Hintergrundbeleuchtung ablegen werden, um tatsächlich zur eigentlichen QLED-Technologie zu werden... und somit OLED einzuholen. Stichwort 'wahre' QLED. 

"Echte QLED-Geräte sind selbst emittierend, wie bei OLED-Geräten, und sind noch nicht auf dem Markt, werden aber in den kommenden Jahren voraussichtlich eingeführt werden", sagt David Tett, Marktanalyst bei Futuresource Consulting. "Es wird erwartet, dass sie nach ihrer Markteinführung die bisher größte Herausforderung für OLED darstellen werden, da sie viele der gleichen Vorteile wie OLED mit nur wenigen potenziellen Nachteilen mit sich bringen.  

Sogenannte 'echte' QLED-Fernseher, die selbstleuchtend sind, sollen 2020, wenn nicht später, von Samsung kommen. Neben der Tatsache, dass sie selbst emittierend sind - also wie OLED-Fernseher in der Lage sind, Pixel einzeln ein- und auszuschalten - sollten 'echte' QLED-Fernseher ihren Helligkeitsvorteil behalten. Samsung könnte sogar mit einem OLED-QLED-Hybrid konkurrieren, wenn man den jüngsten Berichten Glauben schenken darf.

Wenn die Zukunft für QLED hell ist, hoffen diejenigen, die hinter OLED-Panels stehen, dass eine der Eigenschaften dieser Technologie, die Flexibilität, den Sieg davontragen wird. "OLED-Sets können neue Audiolösungen bieten, die das Panel vibrieren sehen, um Klang zu erzeugen, und sie könnten auch neue Formfaktoren bieten, beides aufgrund ihrer flexiblen Natur des Panels", sagt Tett. Dies ist nirgendwo deutlicher als bei LG's neuer aufrollbarer OLED, der LG Signature Series OLED R, die sich in den Sockel des Fernsehers wölben kann.

Im Moment trägt OLED die Krone der besten - und teuersten - Fernsehtechnik, aber wenn LG Display seine Produktionskapazität nicht massiv steigern und mehr Bildschirmgrößen schaffen kann, könnte die unmittelbare Zukunft des Mainstream-Fernsehens QLED gehören.