Nintendo Switch OLED vs. Nintendo Switch Lite: Welche Switch ist die richtige für dich?

Nintendo Switch OLED and Switch Lite side by side against a split color background
(Bildnachweis: Future)

Die Nintendo Switch OLED ist seit knapp einem Jahr erhältlich, und wir sind im Großen und Ganzen begeistert von der aufpolierten Hybrid-Konsole. Mit einem größeren Bildschirm und einem leuchtenden OLED-Display gibt es viel, worauf man sich freuen kann. Nintendos neuestes Modell bietet einige dringend benötigte Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger. 

Aber wie schneidet die Nintendo Switch OLED im Vergleich zur Nintendo Switch Lite ab, Nintendos Handheld-Only-Konsole, die 2019 auf den Markt kam? Wir werden uns die Nintendo Switch OLED und die Nintendo Switch Lite in diesem direkten Vergleich genauer ansehen. Wir hoffen, dass wir dir damit helfen können, zu entscheiden, welche Switch die richtige für dich ist und was die wichtigsten Unterschiede sind. 

Bei der Nintendo Switch OLED gibt es mehr zu beachten als nur den Preis. Beide Konsolen richten sich an unterschiedliche Kundenbedürfnisse. Das macht die Kaufentscheidung aber nicht schwieriger, also lass uns die beiden Modelle vergleichen und gegenüberstellen.

Wie auch immer du dich entscheidest, es ist wichtig, dass du den Black Friday 2022 im Hinterkopf behältst, wenn wir uns dem 25. November nähern. Hoffentlich können wir dieses Jahr tolle Nintendo Switch-Angebote finden.

Nintendo Switch OLED vs Nintendo Switch Lite: Preis und Verfügbarkeit

Switch & Switch OLED

(Image credit: Future)

Die Nintendo Switch OLED erschien offiziell am 8. Oktober 2021 und kostet momentan 333 Euro. Technisch gesehen ist es die vierte Version der Nintendo Switch-Konsole, denn Nintendo hat das ursprüngliche Modell 2019 mit einer verbesserten Akkulaufzeit und einem effizienteren Prozessor aufgefrischt und gleichzeitig die Nintendo Switch Lite herausgebracht.

Apropos Switch Lite: Nintendos reines Handheld-Modell kostet 199,99 Euro und wurde 2019 veröffentlicht. Damit ist die Switch OLED ein gutes Stück teurer als die Switch Lite, was für manche eine große Ersparnis darstellt. Dafür kann man mit ihr nicht am großen Bildschirm zocken.

Nintendo Switch OLED vs Nintendo Switch Lite: Design und Funktionen

Nintendo Switch (OLED)

(Image credit: Nintendo)

Die Nintendo Switch OLED sieht fast genauso aus wie die ursprüngliche Switch-Konsole, mit abnehmbaren Joy-Con-Controllern, der gleichen Tastenanordnung und dem gleichen Farbschema in Neonblau und Rot – allerdings gibt es auch eine schicke weiße Variante. Der größte Unterschied ist der beeindruckende OLED-Bildschirm der Konsole. Er ist 7 Zoll groß im Vergleich und dünner als das 6,2-Zoll-Display des Originals, was ihm einen moderneren Look verleiht. 

Auch der Kickstand der Nintendo Switch OLED wurde überarbeitet. Er ist breiter und flexibler und ermöglicht es dir, die Konsole im Tabletop-Modus in mehreren Winkeln aufzustellen. Die Switch OLED ist außerdem mit besseren Lautsprechern und 64 GB internem Speicherplatz ausgestattet – doppelt so viel wie beim Original. Und das alles, ohne die Größe und das Gewicht der Konsole zu erhöhen.

Wer die Nintendo Switch OLED kauft, bekommt ein schöneres Dock als das Original, das abgerundete Kanten und einen eingebauten Ethernet-Anschluss hat, um eine stabilere Verbindung beim Online-Spielen zu gewährleisten.

Hier siehst du, was in der Nintendo Switch OLED steckt: 

  • Größe: 24 x 1,4 x 10 cm (B x T x H)
  • Gewicht: Ungefähr 322g / 421g mit angeschlossenen Joy-Con Controllern
  • Display: Kapazitiver Multitouch-Touchscreen / 7-Zoll-OLED-Bildschirm
  • Auflösung: 1280 x 720 (720p)
  • CPU/GPU: Nvidia Custom Tegra-Prozessor
  • Speicherkapazität: 64GB (Kann mit MicroSDHC/MicroSDXC aufgerüstet werden) 
  • Wireless: Wi-Fi (802.11 a/b/g/n/ac-konform)
  • Video-Output: Bis zu 1080p über HDMI im TV-Modus, 720p im Handheld-Modus
  • Audio-Output: 5.1 Lineare PCM
  • Lautsprecher: Stereo
  • USB-Anschluss: USB-C 
  • Kopfhörerbuchse: 3,5mm
  • Akkulaufzeit: Ungefähr 4,5-9 Stunden
  • Ladezeit: Ungefähr 3 Stunden

Die Nintendo Switch Lite ist ein anderes Modell. Sie verzichtet auf die Joy-Con-Hybridfunktion der Switch OLED und ist stattdessen ein reines Handheld-Gerät, was ihr den beneidenswerten Vorteil verschafft, die einzige Switch mit einem eigenen D-Pad zu sein. Allerdings kannst du keine Spiele auf einem Fernseher anzeigen und auch die Joy-Cons nicht abnehmen. 

Die Switch Lite ist mit ihrem 5,5-Zoll-Display kleiner als die Switch OLED. Allerdings gibt es eine größere Auswahl an Gehäusefarben als bei der neuen Switch, darunter Grau, Türkis, Gelb, Rosa und Blau. Aus technischer Sicht entspricht die Switch Lite der Nintendo Switch OLED. Allerdings ist die Akkulaufzeit nicht ganz so beeindruckend: Sie beträgt im Durchschnitt "nur" drei bis sieben Stunden.

Hier ist der Inhalt der Nintendo Switch Lite:

  • Größe: 21 x 1,4 x 9 cm (B x T x H)
  • Gewicht: Ungefähr 277g
  • Display: Kapazitiver Multitouch-Touchscreen / 5,5-Zoll-LCD-Bildschirm
  • Auflösung: 1280 x 720 (720p)
  • CPU/GPU: Nvidia Custom Tegra-Processor
  • Speicherkapazität: 32GB (Kann mit MicroSDHC/MicroSDXC aufgerüstet werden)
  • Wireless: Wi-Fi (802.11 a/b/g/n/ac-konform)
  • Lautsprecher: Stereo
  • USB-Anschluss: USB Type-C for charging
  • Kopfhörerbuchse: 3,5mm
  • Akkulaufzeit: Ungefähr 3-7 Stunden
  • Ladezeit: Ungefähr 3 Stunden

Nintendo Switch OLED vs Nintendo Switch Lite: Spiele

Two Inklings holding weapons in Splatoon 3

(Image credit: Nintendo)

Die gute Nachricht ist, dass die Switch OLED und die Switch Lite alle Nintendo Switch-Spiele ohne Schwierigkeiten abspielen können. Nintendo hat darauf hingewiesen, dass die Erfahrungen mit dem Toy-Con-Zubehör aus der Nintendo Labo-Serie aufgrund des größeren Bildschirms der Switch OLED anders ausfallen könnten, aber das scheint das einzige Problem zu sein. 

Es ist wichtig zu wissen, dass du mit der Nintendo Switch Lite keine Spiele auf dem großen Bildschirm spielen kannst, denn sie ist ein reines Handheld-Gerät. Du kannst die Joy-Con nicht abnehmen, um Multiplayer-Spiele zu spielen oder die Bewegungssteuerung zu verwenden, und der LCD-Bildschirm sieht nicht so gut aus wie das neue OLED-Display. Allerdings ist die Switch Lite deutlich günstiger und immer noch eine tolle Möglichkeit, unterwegs zu zocken. 

Ein weiterer Bereich, in dem die Nintendo Switch OLED einen klaren Vorteil gegenüber der Nintendo Switch Lite hat, wenn es um Spiele geht, ist der 64 GB große interne Speicher im Gegensatz zu den 32 GB. Das bedeutet, dass du mehr Platz zum Spielen hast, wenn du deine Spiele gerne digital aus dem Nintendo Switch eShop herunterlädst. 

Trotzdem kannst du den Speicher beider Switch-Konsolen dank des microSD-Kartensteckplatzes erweitern, der bis zu 2 TB kompatible Karten unterstützt. Diese Karten sind in der Regel günstig zu haben, vor allem bei Aktionen wie dem Amazon Prime Day und dem Black Friday, sodass der Unterschied vernachlässigbar ist. 

Nintendo Switch OLED vs Nintendo Switch Lite: Fazit

Nintendo Switch (OLED)

(Image credit: Nintendo)

Nintendos aktualisiertes Switch-OLED-Modell soll zweifelsohne Neueinsteiger ansprechen, die das beste Switch-Erlebnis haben wollen. Aber auch die Nintendo Switch Lite ist aufgrund ihres günstigeren Preises und ihres handlicheren Formfaktors ein überzeugendes Angebot. 

Obwohl du mit beiden Modellen nichts falsch machen kannst, bietet die Switch OLED mehr Flexibilität, da du unterwegs oder auf dem Fernseher spielen kannst, wenn sie angedockt ist. Beim Spielen auf dem großen Bildschirm sieht sie jedoch nicht anders aus als die ursprüngliche Switch, da Nintendo sich gegen eine 4K-Ausgabe entschieden hat. Im Handheld-Modus glänzt sie jedoch dank ihres lebendigen und größeren OLED-Displays. 

Die Entscheidung zwischen den beiden Konsolen hängt vor allem davon ab, wie du deine Switch nutzen willst. Wenn du dir nicht vorstellen kannst, anders als im Handheld-Modus zu spielen und einen kompakteren Formfaktor haben möchtest, ist die Nintendo Switch Lite vielleicht die richtige Wahl. Wenn du alles nutzen willst, was die Switch zu bieten hat, einschließlich TV-Modus, Handheld- und Tabletop-Modus, empfehlen wir dir die teurere Nintendo Switch OLED. 

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von