Skip to main content

Neues Nokia 5G Smartphone, das einen Auftritt in „No Time To Die“ hat, wird am 19. März veröffentlicht

(Image credit: Universal Pictures International)

HMD Global (das Unternehmen hinter Nokia-Smartphones*) hat bestätigt, dass es sein erstes 5G-Smartphone* am 19. März veröffentlichen wird, kurz vor seinem Auftritt im kommenden James-Bond-Film, „No Time To Die“, zu Deutsch „Keine Zeit zu sterben“.

Einen Blick auf das neue 5G-Gerät (bei dem es sich um das gemunkelte Nokia 10*/Nokia 9.2 handeln dürfte) kann man im 90-sekündigen Video-Teaser erhaschen (von dem TechRadar eine frühe Vorschau erhielt), in dem Agent Nomi – gespielt von Lashana Lynch – mithilfe von Google Assistant Fotos und Navigationsanweisungen abruft und Textnachrichten mit ihrer Stimme versendet.

Wir wussten bereits, dass die Veröffentlichung eines Nokia-Smartphones kurz bevorstand, nachdem HMD Global einen Teaser mit Bond-Thema* veröffentlicht hatte, und es ist wahrscheinlich, dass mehr als nur ein neues 5G-Gerät auf der Veranstaltung angekündigt wird, da die Firma bei früheren Veranstaltungen bereits mehrere neue Geräte vorgestellt hat.

Was wissen wir über das Nokia-5G-Smartphone?

Während das einzige offizielle Detail des kommenden Mobiltelefons die Tatsache ist, dass es 5G-Unterstützung haben wird, können wir zusätzliche Informationen aus dem Teaser-Video entnehmen.

Agent Nomi sagt: „36 Stunden Verfolgung, und wir sind immer noch dabei“, als die Kamera auf die Ecke des Telefonbildschirms springt, wo der Akkustand von 20 % angezeigt wird. Das ist ein klares Wink in Richtung einer potenziell zweitägigen Akkulaufzeit, was hoffentlich bedeutet, dass im neuen Nokia 5G-Handy ein großer Akku verbaut ist.

Außerdem sieht man, dass das neue 5G-Gerät mit einer mittigen Notch für die Selfie-Kamera ausgestattet ist. Das Mobiltelefon scheint ein großes Display zu haben, das den größten Teil der Vorderseite einnimmt, besitzt aber einen schmalen Streifen mit dem Nokia-Logo.

Wir erhalten auch einen Blick auf die Rückseite des Mobiltelefons, wo sich ein großes, kreisförmiges Kamerasystem befindet, in dem scheinbar vier Kameras um einen zentralen Blitz angeordnet sind.

Unterhalb des Kameravorsprungs ist ein Fingerabdrucksensor zu sehen, während sich an der Oberkante des Handys ein Kopfhöreranschluss, rechts der Einschaltknopf und der Lautstärkeregler sowie links eine weitere Taste, wahrscheinlich für den Google Assistant, befinden.

Eine Aufnahme der Kamera-App zeigt ein Makro-Objektiv sowie Symbole für ein Standard-Aufnahmeobjektiv und eine Weitwinkel-Option. Unterhalb der Symbole sind einige Modi deutlich zu erkennen, darunter Foto, Porträt, Video und Nacht.

Es überrascht nicht, dass auf dem Nokia 5G-Telefon eine relativ saubere Version von Android zu laufen scheint – wie es bei HMD Global üblich ist – und ein paar Aufnahmen des Geräts nach zu urteilen, könnte es ein großes Display mit einem Seitenverhältnis von 21:9 haben.

Alle Zeit zum Warten

Das neue 5G-Mobiltelefon wird nicht das einzige Mobiltelefon sein, das den Namen des kultigen Telefonherstellers im Film trägt, denn auch das Nokia 7.2* und das Nokia 3310* wurden bestätigt.

Auf der großen Leinwand wird man das Trio allerdings noch eine Weile nicht in Aktion sehen können. 

Ursprünglich für April 2020 vorgesehen, wurde der Termin für die Veröffentlichung aus Angst vor dem Coronavirus auf November verschoben*, in Deutschland am 12.

Wir werden jedoch nicht annähernd so lange warten müssen, um alles über das Smartphone von 007 zu erfahren, da die Nokia-Veranstaltung bereits am 19. März stattfindet.

John joined TechRadar over a decade ago as Staff Writer for Phones, and over the years has built up a vast knowledge of the tech industry. He's interviewed CEOs from some of the world's biggest tech firms, visited their HQs and has appeared on live TV and radio, including Sky News, BBC News, BBC World News, Al Jazeera, LBC and BBC Radio 4. Originally specializing in phones, tablets and wearables, John is now TechRadar's resident automotive expert, reviewing the latest and greatest EVs and PHEVs on the market. John also looks after the day-to-day running of the site.