Neu zu streamen (Stand 06.01.): Diese 7 Filme/Serien kommen zu Netflix und Co.

The Bad Batch
(Bildnachweis: Lucasfilm/Disney)

Lasst uns nicht um den heißen Brei herumreden: Der Januar ist ein schrecklicher Monat. Die Feiertage sind vorbei, die Arbeit geht wieder los und der Sommer ist noch ein halbes Jahr entfernt. Das hält die Streaming-Dienste aber nicht davon ab, in den nächsten Wochen ein wahres Sammelsurium an neuen Filmen und Serien auf den Markt zu bringen. 

Die Spitzenreiter sind The Rig auf Prime Video und Staffel 2 von The Bad Batch, das auf Disney Plus ausgestrahlt wird, während Christian Bale in Der Denkwürdige Fall des Mr Poe (The Pale Blue Eye) auf Netflix wieder in den Detektivmodus zurückkehrt. 

Im Folgenden haben wir sieben der wichtigsten neuen Filme zusammengestellt, die du in den nächsten Tagen auf Streaming-Diensten sehen kannst. 

Star Wars: The Bad Batch Staffel2 (Disney Plus)

Nach einer 18-monatigen Pause kehrt das animierte Star Wars-Spin-off The Bad Batch dieses Wochenende für seine mit Spannung erwartete zweite Staffel zurück. 

Diese setzt die intergalaktischen Abenteuer von Clone Truppe 99 fort. Hunter, Tech, Wrecker, Echo, Crosshair und die junge Omega, müssen sich mit den Folgen von Imperator Palpatines Plänen für die enteigneten Standard-Klontruppen auseinandersetzen. 

Die ersten beiden Episoden der neuen Staffel können ab sofort auf Disney Plus gestreamt werden. Die restlichen 14 Folgen werden bis zum 29. März jeden Mittwoch ausgestrahlt.

Ab jetzt auf Disney Plus verfügbar.

Der denkwürdige Fall des Mr Poe (Netflix)

Im neuen Netflix-Film (Öffnet sich in einem neuen Tab) Der denkwürdige Fall des Mr Poe schlüpft Christian Bale in die Rolle eines älteren (und etwas weniger technikversierten) Detektivs. 

Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Louis Bayard spielt Bale in diesem Krimi, der in den 1830er Jahren spielt, die Hauptrolle des Augustus Landor. Als altgedienter Spurensucher nimmt er die Hilfe des jungen Edgar Allen Poe (Harry Melling) in Anspruch, um eine Reihe von Morden an der Militärakademie der Vereinigten Staaten aufzuklären. Gillian Anderson, Lucy Boynton, Toby Jones und Charlotte Gainsbourg spielen ebenfalls mit.

Trotz der guten Besetzung wurde Der denkwürdige Fall des Mr Poe von den Kritikern nur lauwarm aufgenommen, so dass wir nicht erwarten, dass dieses düstere viktorianische Drama in absehbarer Zeit in unsere Liste der besten Netflix-Filme (Öffnet sich in einem neuen Tab) aufgenommen wird.

Ab jetzt auf Netflix verfügbar.

The Rig (Prime Video) 

Prime Video bringt dieser Tage regelmäßig neue Actionserien heraus. Amazons neuestes Angebot, The Rig, führt den Anbieter in eine erfrischend übernatürliche Richtung. 

Die sechsteilige Thrillerserie mit Iain Glen (Game of Thrones) und Martin Compston in den Hauptrollen handelt von einer Gruppe schottischer Bohrinselarbeiter, deren Pläne, auf das sichere Festland zurückzukehren, zunichte gemacht werden, als sie ein mysteriöser Nebel einhüllt.

Wenn wir ehrlich sind, fanden wir The Rig beim ersten Anschauen des Trailers nicht sonderlich spannend, aber die Kritiker haben die Serie als "hochreines Binge-TV-Nirwana" gelobt. Wir hoffen, dass sie sich einen Platz auf unserer Liste der besten Prime Video-Serien (Öffnet sich in einem neuen Tab) verdient hat.

Ab jetzt auf Prime Video verfügbar. 

The Honeymoon (Prime Video) 

Wer auf Komödien wie Stichtag mit Zach Galifianakis (oder generell all Filme mit Zach Galifianakis) steht, dürfte an The Honeymoon gefallen finden. Bav, gespielt von Asim Chaudhry, ist Adams (Pico Alexander) bester Freund, bringt ihn aber immer wieder in absurde Situationen und lädt sich - zu allem Überfluss - selbst zu den Flitterwochen mit dessen Frau Sarah (Maria Bakalova) ein. Der Trailer verspricht eine seichte Komödie, daher schätzen wir "what you see is what you get".

Ab jetzt auf Prime Video verfügbar. 

Copenhagen Cowboy (Netflix)  

Nicht zu verwechseln mit den Netflix-Produktionen Cocaine Cowboy und Cowboy Bepop, ist Copenhagen Cowboy erst das zweite Serien-Projekt von Drive-Regisseur (und Hideo Kojima-Liebling) Nicolas Winding Refn.

Im Mittelpunkt der sechsteiligen dänischsprachigen Serie steht Miu (Angela Bundalovic), eine geheimnisvolle Frau mit übernatürlichen Fähigkeiten, die sich auf eine gefährliche (und neongetränkte) Odyssee durch die kriminelle Unterwelt Kopenhagens begibt.

Die Kritiken zu Copenhagen Cowboy waren bisher sehr gemischt, aber Refns Filme und Serien sind dafür bekannt, dass sie langsam aber sicher an Fahrt gewinnen. Könnte es eine der besten Netflix-Serien des Jahres 2023 werden?

Ab jetzt auf Netflix verfügbar.

Das lügenhafte Leben der Erwachsenen (Netflix) 

Das zweite von zwei fremdsprachigen Dramen in dieser Woche ist Das lügenhafte Leben der Erwachsenen auf Netflix. 

Nach dem gleichnamigen Buch der Autorin Elena Ferrante (Die verlorene Tochter) folgt die sechsteilige italienische Serie einer forschen und frechen Tante (Valeria Golino), die ihre behütete Nichte auf eine Reise durch das Neapel der 1990er Jahre mitnimmt. 

Alle sechs Episoden von The Lying Life of Adults - die von Kritikern als "tadellos" und "hypnotisch" bezeichnet wurden - sind jetzt auf Netflix zum Streamen verfügbar.

Ab jetzt auf Netflix verfügbar.

Bernie Madoff: Das Monster der Wall Street (Netflix)

Die Dokumentation dieser Woche ist Bernie Madoff: Das Monster der Wall Street auf Netflix.

Die vierteilige Doku-Serie unter der Regie von Joe Berlinger beleuchtet das Leben des Schneeballsystembetrügers Bernie Madoff und zeigt mit der üblichen Kombination aus Talking-Heads, realen Aufnahmen und fiktiven Rekonstruktionen, wie es Madoff gelang, Anleger um 64,8 Milliarden Dollar zu betrügen. 

Bernie Madoff: Das Monster der Wall Street wurde von Kritikern als "schmuddelig und atemberaubend" beschrieben, was darauf hindeutet, dass die Miniserie schon bald auf unserer Liste der besten Netflix-Dokumentationen landen könnte. 

Ab jetzt auf Netflix verfügbar.

Ich bin Chris und beschäftige mich für TechRadar vor allem mit den Bereichen Filme/ Serien, TV, Grafikkarten und Gaming - im Speziellen alles rund um Xbox. Ursprünglich habe ich in Stuttgart Film- und Fernsehtechnik sowie Drehbuch-Schreiben studiert. Da ich allerdings nicht nur schon immer großer Filmliebhaber, sondern auch leidenschaftlicher Gamer war und es zudem liebe zu schreiben, habe ich mich für den Journalismus in diesem Bereich entschieden. 


Erreichbar bin ich unter der Mail-Adresse cbarnes[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von