Skip to main content

MWC 2020 abgesagt: Alles was du wissen musst

MWC 2020
(Image credit: TechRadar)

Der MWC 2020 – der Mobile World Congress 2020, um ihn beim vollen Namen zu nennen – sollte vom 24. bis 27. Februar stattfinden, wurde nun aber wegen gesundheitlicher Bedenken im Zusammenhang mit dem Coronavirus abgesagt. 

Die GSM Association (GSMA), das Unternehmen, das die Messe organisiert, hat beschlossen, die gesamte Veranstaltung abzusagen, nachdem sich eine Reihe von Unternehmen, darunter Sony, LG und HMD Global, von der Messe zurückgezogen hatten.

In einer Erklärung der GSMA hieß es, die Organisatoren seien zu dem Schluss gekommen, dass die Messe nach den jüngsten Ereignissen "unmöglich" zu veranstalten sei.

Der CEO der GSMA, John Hoffman, sagte: "Mit gebührender Rücksicht auf die sichere und gesunde Umwelt in Barcelona und im Gastgeberland hat die GSMA das MWC Barcelona 2020 heute abgesagt, weil die weltweite Besorgnis über den Coronavirus-Ausbruch, Reisebedenken und andere Umstände es der GSMA unmöglich machen, die Veranstaltung durchzuführen."

Hoffman fuhr fort: "Alle Beteiligten der Gastgeberstadt respektieren und verstehen diese Entscheidung. Die GSMA und die Parteien der Gastgeberstadt werden auch weiterhin gemeinsam arbeiten und sich gegenseitig bei der Durchführung des MWC Barcelona 2021 und zukünftiger Ausgaben unterstützen. Unser Mitgefühl gilt derzeit den Betroffenen in China und auf der ganzen Welt."

Das Coronavirus wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum weltweiten Notstand erklärt. Am 12. Februar 2020 gab es laut einem Bericht der WHO weltweit 45.171 bestätigte Fälle des Virus.

Die MWC wurde am 12. Februar 2020 abgesagt, weniger als zwei Wochen vor dem geplanten Termin der Veranstaltung. Ursprünglich hatten wir Geräte von Herstellern wie Xiaomi, Huawei, Oppo und vielen anderen erwartet.

Was bedeutet das für neue Smartphones?

Die Messe findet zwar nicht mehr statt, doch viele Hersteller könnten ihre Produkte immer noch anders vorstellen, statt an der Messe in Barcelona teilzunehmen.

So hat Sony zum Beispiel bestätigt, dass es die Vorstellung eines neuen Smartphones* – wir rechnen mit dem Flaggschiff Xperia 2 – per YouTube-Video durchführen will, das zu selben Zeit veröffentlicht wird, wie Pressekonferenz des Unternehmens zum MWC stattfinden sollte.

Sony Xperia 1

Das Sony Xperia 1 wurde beim MWC 2019 vorgestellt (Image credit: Future)

Viele Hersteller haben noch keine festen Pläne bekannt gegeben, da die Absage zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels gerade erst stattgefunden hat, aber wir wissen, dass LG und HMD Global – das Unternehmen hinter den Nokia-Smartphones – beabsichtigen, ihre geplanten Ankündigungen irgendwann in der Zukunft zu machen, und gehen davon aus, dass dies bei allen Marken mit neuen Geräten der Fall ist, die angekündigt und gezeigt werden sollen.

Wir werden diesen Artikel mit weiteren Informationen über die Pläne von Firmen wie Huawei, Xiaomi, Oppo und vielen anderen aktualisieren, sobald wir Näheres wissen.

Wird der MWC 2020 verlegt?

Die GSMA hat sich noch nicht zu künftigen Veranstaltungen geäußert, aber es ist unwahrscheinlich, dass die Messe angesichts der Hauptaussage des Veranstalters zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr stattfinden wird.

Ben Wood, ein mobiler Analyst des Beratungsunternehmens CCS Insight, sagte: "Die GSMA ist ein Opfer von Umständen, die außerhalb ihrer Kontrolle liegen, und es ist eine große Enttäuschung, dass die Messe dieses Jahr nicht stattfinden wird."

"Die Auswirkungen auf kleine Unternehmen, die einen unverhältnismäßig hohen Anteil ihres Budgets und ihrer Zeit in diese Veranstaltung investiert haben, sollten nicht unterschätzt werden. Der MWC ist für viele eine Ankerveranstaltung, und nun stehen sie vor der Herausforderung, das beste aus dieser schwierigen Situation zu machen."

Führt die Absage zu Problemen für den MWC 2021? Auch das ist ungewiss.

Wood sagte: "Die GSMA muss nun darauf achten, dass die Absage in diesem Jahr keine Auswirkungen hat. Große Unternehmen und viele Teilnehmer werden die Bedeutung des MWC für ihr Geschäft überprüfen, und die GSMA muss hart arbeiten, um einen klaren Weg nach vorn zu finden."

"Dies gilt insbesondere für kleinere Unternehmen, die viele der Kosten der diesjährigen Messe schlucken mussten".

Unternehmen, die zuvor ihre Teilnahme an der MWC 2020 abgesagt hatten

Die folgenden Unternehmen hatten sich bereits vor der Absage des MWC 2020 von der Messe zurückgezogen:

  • Amazon
  • Amdocs
  • AT&T
  • BT
  • Cisco
  • Deutsche Telekom
  • Ericsson
  • Facebook
  • HMD Global
  • Intel
  • LG
  • McAfee
  • MediaTek
  • Nokia
  • NTT Docomo
  • Nvidia
  • Orange
  • Rakuten
  • Royole
  • Sony
  • Sprint
  • Vivo
  • Vodafone
  • Western Digital

TCL und ZTE hatten zuvor ihre MWC 2020-Pressekonferenzen abgesagt, planten aber dennoch einen Auftritt auf der Messe.

* Link in englischer Sprache