Microsoft Surface Pro 9: Alles, was wir bis jetzt wissen

Surface Pro 9 auf einem Schreibtisch, umringt von Blumen
(Bildnachweis: Microsoft)

Microsofts Surface-Präsentation am 12. Oktober hat stattgefunden, und jetzt wissen wir, was wir von den Surface-Produkten des Tech-Giganten erwarten können.

In der Vergangenheit hatte die Surface Pro-Reihe sowohl mit den Verkaufszahlen als auch mit der allgemeinen Ausrichtung zu kämpfen, aber dank des ausgezeichneten Surface Pro 8, das bei uns mit seinen verbesserten Spezifikationen, dem schönen neuen Design, dem größeren Display und der Thunderbolt 4-Unterstützung punkten konnte, hat sich die Pro-Serie als eines der besten 2-in-1-Notebooks (Öffnet sich in einem neuen Tab) überhaupt etabliert.

Daher wurde die Messlatte für das Surface Pro 9 besonders hoch gelegt. Und bisher sieht es so aus, als hätte Microsoft die Erwartungen übertroffen, indem es die Kamera verbessert, die Akkulaufzeit verdoppelt und zwei Versionen angeboten hat: darunter eine mit 5G, die von einer Qualcomm Snapdragon CPU angetrieben wird. Allerdings ist es auch kein perfektes Upgrade, sondern geht bei den technischen Daten und dem Design auf Nummer sicher.

Nachdem wir nun die technischen Daten und die allgemeine Leistung kennen, werfen wir einen Blick darauf, was das Surface Pro 9 zu bieten hat.

Microsoft Surface Pro 9: Im Überblick

  • Worum geht es? Um das neue Microsoft Surface Pro Tablet
  • Wann kommt es heraus? Am 8. November 2022
  • Was wird es kosten? Ab $999,99

Microsoft Surface Pro 9: Erscheinungsdatum und Preis

Microsoft hat sich an einen festen jährlichen Veröffentlichungszeitplan für jedes neue Surface Pro-Modell gehalten und es seit 2013 in der Regel jedes Jahr im dritten Quartal auf den Markt gebracht. Die einzige Ausnahme war 2020, als die Auswirkungen der Pandemie auf die Lieferketten wahrscheinlich eine Verzögerung verursachten.

Im September 2021 kam das Surface Pro 8 auf den Markt, und es sieht ganz danach aus, als wolle Microsoft mit dem für dieses Jahr erwarteten Pro 9 zu jährlichen Markteinführungen zurückkehren.

Vorbestellungen im Microsoft Store sind ab sofort möglich (Öffnet sich in einem neuen Tab). Die Preise beginnen bei 999,99 $, und es sind verschiedene Konfigurationen erhältlich. Es kommt am 8. November 2022 in den Handel.

Mehrere Surface Pro 9 auf einem Schreibtisch

(Image credit: Microsoft)

Microsoft Surface Pro 9: Design

Das Microsoft Surface Pro 9 hat den gleichen 13-Zoll-Bildschirm und die gleiche Auflösung von 2880 x 1920 wie sein Vorgänger. Die Kamera wurde jedoch verbessert: Beide Versionen verfügen über eine 1080p Full-HD-Videokamera auf der Vorderseite und eine 10,0-MP-Autofokuskamera auf der Rückseite mit 1080p HD- und 4k-Videos. Schade, dass die Rückkamera im Gegensatz zum iPad Pro keine 12 MP hat, das hätte das Pro 9 noch mehr aufgewertet.

Die Auswahl an Anschlüssen ist nach wie vor dürftig, denn beide Versionen des Surface Pro 9 verfügen über zwei USB-C-Ports, einen Surface Connect-Anschluss (was im Widerspruch zu der jüngsten EU-Entscheidung steht, dass Laptops durchgängig USB-C unterstützen müssen) und einen Surface-Tastaturanschluss. Im Gegensatz zur Standardversion, die USB 4.0/Thunderbolt 4 unterstützt, verfügt das 5G-Modell jedoch nur über USB-C 3.2-Unterstützung, aber auch über einen Nano-SIM-Anschluss.

Das Design des Surface Pro 9 bleibt im Vergleich zum Pro 8 weitgehend unverändert, mit dem gleichen Kickstand auf der Rückseite für zusätzlichen Halt. Genau wie das Pro 8 unterstützt das Pro 9 den Surface Slim Pen 2 und das Signature Keyboard, wird aber nicht mit diesen beiden Geräten ausgeliefert, sodass die Käufer mehr Geld für dieses Zubehör ausgeben müssen.

Surface Pro 9 auf einem Schreibtisch, auf dem jemand mit einem Stift Kunstwerke zeichnet

(Image credit: Microsoft)

Microsoft Surface Pro 9: Performance

Natürlich sind sowohl die Consumer- als auch die kommerziellen Surface Pro 9-Modelle mit einem Intel 12-Gen-Prozessor ausgestattet, der dank der big.LITTLE-Kernarchitektur die offensichtliche Wahl ist. Mit dem Alder Lake-Chip liegt das Pro 9 vor dem Pro 8, das von Tiger Lake-Chips angetrieben wird. 

Während das Standardmodell mit der Intel Iris Xe GPU ausgestattet ist, wird die neue 5G-Version des Surface Pro 9 mit einer SQ3 CPU und einer SQ3 AdrenoTM 8CX Gen 3 GPU ausgerüstet sein, wobei letztere von einem Qualcomm Snapdragon angetrieben wird. Es heißt, dass der SQ3-Chip eine deutliche Leistungssteigerung von 60 Prozent gegenüber dem SQ2 bietet und die Leistung der 5G-Version massiv erhöht.

Es gibt Unterstützung für LPDDR5-Speicher, aber leider nur im Standardmodell, zusammen mit bis zu 32 GB RAM. Die 5G-Version musste wohl irgendwo Abstriche machen und unterstützt LPDDR4x-Speicher mit nur bis zu 16 GB RAM.

Zum Glück hat sich die Akkulaufzeit massiv verbessert: Das Standardmodell hält über 15 Stunden und das 5G sogar 19 Stunden.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von