Skip to main content

LG OLED-TVs bekommen Unterstützung für Google Stadia und GeForce Now

Google Stadia
(Image credit: Google)

LG-Fernseher bekommen einen gewaltigen Boost bei der Unterstützung von Cloud-Gaming, denn der Hersteller von OLED-TVs hat bestätigt, dass sowohl Google Stadia, als auch Nvidia GeForce Now in den nächsten Monaten für die Geräte erscheinen.

Beide Game-Streaming-Dienste, die Spielern erlauben, Spiele über eine Internetverbindung zu streamen, statt auf riesige Downloads zu warten, wären alleine schon eine Nachricht werd, doch dass beide zur selben Zeit erscheinen, ist definitiv eine Kampfansage.

Google Stadia ist 2019 unter großem Hype erschienen, ist seitdem aber nur sehr langsam gewachsen. Das lag nicht zuletzt an der monatlichen Gebühr und dem zusätzlichen Vollpreis für die streambaren Triple-A-Titel wie Destiny 2, Assassin’s Creed Valhalla und Cyberpunk 2077).

Nvidia GeForce Now ist zur selben Zeit erscheinen, wenn auch nur wegen Verzögerungen, bietet aber einen wesentlich attraktiveren Einstiegspunkt. Es gibt eine kostenlose Stufe, mit der du Spiele, die du bereits auf Steam besitzt, ohne die monatlichen Gebühren von Stadia streamen kannst; mit der bezahlten Gründer-Edition (€ 4,99 im Monat) überspringt man Warteschlangen und bekommt sogar Raytracing, was Stadia fehlt. 

Stadia hat ein schickeres Interface und den stylischen Stadia-Controller, aber weil man bei GeForce Now im Gegensatz zu Googles Dienst nicht in Vorkasse gehen muss, dürfte es für viele attraktiver sein. In jedem Fall wird es für Kunden ein Vorteil sein, dass sich LG für beide entschieden hat und nicht für einen.

Lange in Arbeit

LG macht keinen Hehl aus seinen Gaming-Ambitionen: Bereits die 2020er OLED-Kollektion des Unternehmens hatte einen Input-Lag von weniger als 1 ms und Nvidia G-Sync zur Reduzierung von Screen-Tearing bei PC-Spielen.

Letzteres dürfte aber nur wenige Kunden interessiert haben, da die meisten, die auf ihrem Fernseher spielen, es auf AMD-basierten Konsolen wie der Xbox Series X und der PS5 tun – könnte aber dazu beigetragen haben, den Grundstein für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen LG und Nvidia gelegt haben.

Beide Dienste haben natürlich Konkurrenz von Microsofts Cloud Gaming (ehemals Project xCloud), der im Preis für den Xbox Game Pass Ultimate mit inbegriffen ist und erlaubt, Xbox Game Pass-Spiele auf einer Vielzahl von (Android-) Geräten zu streamen. Wenn du dich im Xbox-Ökosystem bewegst, ist das selbstverständlich, aber wir gehen davon aus, dass auf längere Sicht Platz für mehr als einen Streaming-Dienst ist (selbst wenn PS Now heutzutage kaum eines Blickes mehr gewürdigt wird).

Unterstützung für Google Stadia soll im zweiten Quartal 2021 erscheinen (April bis Juni), während GeForce Now Ende 2021 kommen soll. Wir werden berichten, wenn es nähere Informationen gibt.

  • Was sonst noch im Rahmen der CES 2021 passiert, erfährst du in unserem Überblick, wo wir die wichtigsten Entwicklungen, Vorstellungen und Launches festhalten.