Skip to main content

iPad Pro 2021 Besitzer klagen über auffälliges "Blooming" auf Mini LED Displays

iPad Pro 12.9 2021
(Image credit: TechRadar)

Während das Liquid Retina XDR Display des iPad Pro 2021 bei den 12,9-Zoll-Modellen einen großen Hype für seine Mini-LED-Displays bekommen hat, haben Nutzer von spürbaren "Blooming"-Effekten auf dem Bildschirm berichtet.

Der Mini-LED-Bildschirm des iPad Pro 12,9-Zoll besteht aus etwa 2.500 lokalen Dimmzonen, die einige Bereiche bis fast zur völligen Schwärze dimmen, um einen besseren Kontrast zu anderen, helleren Bereichen zu erzielen, aber dies kann dazu führen, dass ein Teil der Helligkeit in angrenzende dunkle Bereiche streut, was zu einem geisterhaften Halo-Effekt führt, wie PhoneArena erklärt. 

Es handelt sich dabei nicht um einen Fehler, sondern nur um visuelle Artefakte, die aus der Mini-LED-Technologie resultieren. Bei OLED-Displays wie denen des iPhone 12, die das Licht Pixel für Pixel verändern, tritt dieser Effekt nicht auf.

See more

Apple selbst räumt Blooming-Effekte bei seinen Liquid Retina XDR (aka die Mini LED) Bildschirmen in einem Support-Artikel ein, der die neue Display-Technologie erklärt, wie MacRumors feststellte: "Das Liquid Retina XDR Display verbessert die Kompromisse typischer Local-Dimming-Systeme, bei denen die extreme Helligkeit der LEDs einen leichten Blooming-Effekt verursachen kann, weil die LED-Zonen größer sind als die LCD-Pixelgröße."

Ob das Blooming auffällt, scheint von der Person und der Umgebung abzuhängen - der Effekt scheint deutlicher zu sein, wenn man kontrastreiche Inhalte (viele dunkle und helle Bereiche nebeneinander) in einem Raum mit sehr wenig Umgebungslicht betrachtet. Mit anderen Worten, wenn du im Dunkeln sitzt und dir Sendungen oder Filme mit viel visuellem Kontrast ansiehst, könnte der Effekt für dich größer sein, als er es sonst sein würde.

Mini LED, heute und später?

Dennoch ist das Liquid Retina XDR Display ein Fortschritt gegenüber dem "Global Dimming" in den IPS-LCD-Bildschirmen früherer iPads (und in geringerem Maße auch des 11-Zoll iPad Pro 2021), das den gesamten Bildschirm auf einmal dimmt - keine lokalen Zonen, nur einheitliche Dunkelheits- und Farbwerte. 

Apple plante angeblich, Mini-LED-Bildschirme in seine nächste MacBook-Reihe zu bringen - sogar der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo sagte voraus*, dass 14-Zoll-MacBooks mit von Apple gebauten M1-Chipsätzen im dritten Quartal 2021* erscheinen würden - aber ein kürzlich aufgekommenes Gerücht* deutet darauf hin, dass dieser Übergang bis zur 2022er Reihe von Laptops verzögert werden könnte. Während ein anderer Bericht behauptet*, dass dies das Ergebnis von Komponentenknappheit ist, die durch die Pandemie verursacht wurde, könnten wir eine bessere Vorstellung von Apples Plänen auf der WWDC 2021 im Juni bekommen.

* Link englischsprachig