Skip to main content

Horizon Forbidden West-Entwickler erklärt, wie verbesserte NPCs Aloys Welt zum Leben erwecken

Aloy from Horizon Forbidden West looking fed up at the camera
(Image credit: Sony Interactive Entertainment)

Das Team hinter Horizon Forbidden West hat einen Einblick in das kommende Sequel gewährt und verraten, wie die NPCs so lebensecht gestaltet wurden. 

In einem Beitrag auf dem offiziellen PlayStation-Blog haben einige Entwickler von Guerrilla Games, die an Horizon Forbidden West arbeiten, verraten, welche Anstrengungen das Team unternommen hat, um die NPCs, denen Aloy begegnen wird, nicht nur authentisch, sondern auch besser als in Horizon Zero Dawn zu machen. 

Annie Kitain, die als Senior Writer bei Guerilla Games arbeitet, erklärt über die Stämme im Spiel: "Zu Beginn eines Projekts machen wir uns viele Gedanken über jeden Stamm, dem wir begegnen werden", so Kitain weiter, "was ihre Konflikte sind, wie sie in die Geschichte passen und wie sie mit der Welt um sie herum interagieren."

Espen Sogn, Lead Living World Designer, vergleicht die NPCs mit denen in Horizon Zero Dawn und erklärt: "Wo man früher eine Person vor einer Schmiede stehen sah, werden sie sich jetzt aktiv mit dem beschäftigen, was sie umgibt: Sie bewegen Materialien, lehnen sich an Wände, trinken aus Bechern, sprechen mit Freunden und leben einfach ihr tägliches Leben. Kurz gesagt: Sie existieren mit einem bestimmten Ziel."

Steven Lumpkin, Senior Designer bei Horizon Forbidden West, schloss sich diesen Aussagen an und fügte hinzu: "Wir haben ein Ökosystem geschaffen, das den Spieler dafür belohnt, sich intensiv mit der ganzen Welt von Horizon Forbidden West zu beschäftigen, während es für diejenigen, die sich auf die Kerngeschichte konzentrieren wollen, freundlich bleibt."

Horizon Forbidden West wird am 18. Februar 2022 exklusiv für PS4 und PS5 erscheinen - nachdem Guerrilla Anfang des Jahres gezwungen war, den Titel zu verschieben.