Google Stadia bringt ein letztes Spiel auf den Markt, bevor es stirbt

Google Stadia Controller
(Bildnachweis: Shutterstock / Yasin Hasan)

Google Stadia wird zwar in ein paar Tagen abgeschaltet, aber das hat Google nicht davon abgehalten, ein letztes Spiel für das unglückliche Streaming-Angebot zu veröffentlichen.

Worm Game, das ab sofort auf Google Stadia gespielt werden kann, wird jedem, der in den frühen 2000er Jahren ein Handy besaß, sehr vertraut sein. Es ist im Grunde genommen Snake, wenn auch mit ein paar modernen Schnörkeln wie einer farbenfrohen Grafik und mehreren Spielmodi.

Wenn du dein Google Stadia-Abo bis zum bitteren Ende durchgehalten hast, kannst du Worm Game auf der Stadia-Seite ausprobieren (Öffnet sich in einem neuen Tab). Mit der Google Stadia-Testversion kannst du es sogar drei Stunden lang kostenlos ausprobieren. 

See more

Denke aber nicht , dass Google einen Snake-Klon als Scherz veröffentlicht hat. Auf der Store-Seite von Worm Game steht, dass das Spiel dazu diente, viele Funktionen von Google Stadia zu testen, und zwar von der Markteinführung im Jahr 2019 bis zu seinem baldigen Ende.

Für ein Snake-Like ist Worm Game auf jeden Fall ein bisschen aufwändiger als das, was du auf langen Autofahrten auf deinem Nokia 3310 hochgefahren hast. Es ist nichts Besonderes, aber zumindest eine wichtige Fußnote in der kurzen Geschichte von Google Stadia.

Ein passendes Ende?

Google Stadia Controller

(Image credit: Future)

Die Abschaltung von Google Stadia am 18. Januar ist nicht überraschend (Öffnet sich in einem neuen Tab). Ein merkwürdiges Abo-Modell gepaart mit einer uneinheitlichen Streaming-Qualität führte dazu, dass das Gerät bei allen außer seinen treuesten Befürwortern nur auf wenig Gegenliebe stieß.

Stadia war aber auch nicht ganz ohne Erfolg. Es gibt durchaus Fans des Stadia-Controllers und jetzt, da Google endlich die Bluetooth-Unterstützung bestätigt hat, hat das Pad zumindest eine neue Chance bekommen. Zumindest für Spieler, die es weiterhin kabellos auf dem PC und hoffentlich auch auf anderen Geräten und Konsolen verwenden wollen.

Zum Leidwesen von Google haben eine Handvoll anderer Streaming-Dienste wie GeForce Now (Öffnet sich in einem neuen Tab) und Xbox Cloud Gaming attraktivere Spielebibliotheken mit besserer Streaming-Qualität angeboten. So konnte Stadia nie ein großes und engagiertes Publikum auf PC, Handy und Konsole finden.

Der Streaming-Dienst selbst geht nicht gerade mit einem Paukenschlag zu Ende, aber ich würde sagen, auch nicht mit einem Wimmern, wie die Veröffentlichung von Worm Game zeigt. Dieses Spiel ist eindeutig wichtig für die Entwicklung von Google Stadia, auch wenn es noch so primitiv und einfach ist.

Es bleibt abzuwarten, ob Google sich dazu entschließt, seinen Hut wieder in den Spiele-Streaming-Ring zu werfen. Aber wenn es das tut, sollte der Tech-Gigant die Lehren aus den Unzulänglichkeiten seines ersten Experiments ziehen.

Ich bin Chris und beschäftige mich für TechRadar vor allem mit den Bereichen Filme/ Serien, TV, Grafikkarten und Gaming - im Speziellen alles rund um Xbox. Ursprünglich habe ich in Stuttgart Film- und Fernsehtechnik sowie Drehbuch-Schreiben studiert. Da ich allerdings nicht nur schon immer großer Filmliebhaber, sondern auch leidenschaftlicher Gamer war und es zudem liebe zu schreiben, habe ich mich für den Journalismus in diesem Bereich entschieden. 


Erreichbar bin ich unter der Mail-Adresse cbarnes[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von