Skip to main content

Giancarlo Esposito will unbedingt Professor X im MCU spielen

Giancarlo Esposito's Gus Fring answers his mobile phone in an outdoors setting in Breaking Bad
Waiting on that phone call from Marvel Studios like... (Bildnachweis: AMC/Sony Pictures Television)

Es folgen Spoiler zu Doctor Strange 2 und Ms. Marvel.

Giancarlo Esposito hat die Marvel Studios aufgefordert, ihn als Professor X im Marvel Cinematic Universe (MCU) zu besetzen.

Auf der Superhero Car Show und der Comic-Con in Texas am Wochenende (Öffnet sich in einem neuen Tab) (5.-6. August) verriet der Breaking Bad-, The Mandalorian- und The Boys-Star, dass er gerne den Anführer der X-Men in Marvels Kino-Moloch spielen würde. Espositos Erklärung folgt auf Gerüchte, die ihn mit einer Reihe von Rollen im MCU in Verbindung bringen.

Auf einem Video, das vom CountdownCityGeeks TikTok-Team (Öffnet sich in einem neuen Tab) aufgenommen wurde, wurde Esposito gefragt, welchen Charakter er gerne im MCU spielen würde. Überraschenderweise begann Esposito seine Antwort mit der Bestätigung, dass er sich bereits mit Marvel getroffen hatte, um über Schauspielmöglichkeiten zu sprechen. Nach einer langen Unterhaltung - sprich bis zur 1:08-Marke im Video oben, um zum Wesentlichen zu kommen - ging Esposito auf die Online-Spekulationen ein, bevor er sich entschied, welche Rolle er gerne spielen würde.

"Ich habe noch nicht für Marvel gearbeitet", verrät Esposito. "[Aber] ich war in einem Raum und habe mit ihnen gesprochen. Es gab Gespräche über Magneto. Es gab Gerüchte über den DC-Schurken Doctor Freeze. Es war die Rede von - wen haben sie sonst noch da drüben? Oh, [Doktor] Doom. Und dann ist da noch Professor X."

"Tu uns das nicht an", sagt der Moderator des Panels. "Such dir einen aus!"

"Einen auswählen?" antwortet Esposito. "Ich würde verkünden, dass es Professor X ist."

Professor X sits in his chair in the heart of the X-Men's compound in the 2000 superhero movie

Giancarlo Esposito wants to follow in the footsteps of Sir Patrick Stewart and James McAvoy. (Image credit: Fox/20th Century Studios)

Wenn Marvel Esposito als Professor X anheuert, wäre er der dritte Schauspieler, der die Figur in einer Live-Action-Fassung verkörpert. Sir Patrick Stewart spielte Charles Xavier in der ersten X-Men-Trilogie von Fox und hatte auch eine Cameo-Rolle in Marvel Studios' Doctor Strange in the Multiverse of Madness. James McAvoy spielte eine jüngere Version der Figur in der zweiten X-Men-Filmreihe von Fox, die 2019 mit dem viel geschmähten Dark Phoenix endete. Mehr über diese Superheldenfilme erfährst du in unserem Leitfaden, wie du die X-Men-Filme in der richtigen Reihenfolge sehen kannst.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die X-Men ihren Weg in das MCU finden. Im Staffelfinale von Ms. Marvel auf Disney Plus wurde enthüllt, dass Kamala Khan ein Mutant ist - der erste seiner Art, der offiziell in Marvels Filmuniversum aufgenommen wurde. Außerdem wird X-Men 97 - eine Fortsetzung der beliebten Fernsehserie X-Men: The Animated Series aus den 90er Jahren - im Jahr 2023 in die wachsende Liste der Disney Plus-Serien des MCU aufgenommen. Es ist unklar, wie sich diese Serie in das MCU einfügen wird, aber sie könnte die Vorstufe dafür sein, dass Wolverine, Professor X, Magneto und Co. endlich ihren Auftritt im MCU haben.


Analyse: Wird Marvel Esposito als Professor X besetzen?

Giancarlo Esposito's Moff Gideon smiles as he looks down at Baby Yoda in The Mandalorian season 2

Giancarlo Esposito has made a name for himself as the go-to actor for menacing, authoritative villains. (Image credit: Lucasfilm Ltd)

Natürlich ist das keine Bestätigung dafür, dass Esposito Professor X/Charles Xavier in einem X-Men MCU-Film spielen wird. Aber da Esposito in seiner Karriere vor allem Bösewichte gespielt hat, wie z. B. Gus Fring in Breaking Bad, würde die Rolle des Anführers der X-Men sicherlich in diese "andere" Kategorie fallen, auf die er anspielt.

Wenn er jedoch als Professor X im MCU eingesetzt wird, hat Esposito die schauspielerischen Fähigkeiten und die Autorität, um die Rolle perfekt zu spielen. Seine schurkischen Auftritte als Gus Fring in Breaking Bad und als Moff Gideon in The Mandalorian sind der Beweis dafür, wie Esposito die Szene beherrscht, wenn er vor der Kamera steht. Angesichts des überlebensgroßen Status von Professor X bei den X-Men und Marvel-Fans hat Esposito die Fähigkeit, einen so legendären Superhelden zu spielen.

Das heißt aber nicht, dass er es auch wird. Wie Esposito bestätigte, hat er sich bereits mit Marvel getroffen (Öffnet sich in einem neuen Tab), um über eine Rolle im MCU zu sprechen. CanWeGetSomeToast (CWGST), ein neuer und scheinbar zuverlässiger Insider in der MCU-Szene, behauptete, dass Esposito auch mit Marvel über Möglichkeiten gesprochen habe. Laut CWGST war Doctor Doom Teil dieser Gespräche - eine der Rollen, die Esposito erwähnte.

Auf der Reddit-Seite Marvel Studios Spoilers wurde Esposito (Öffnet sich in einem neuen Tab) in einem Thread voller Gerüchte mit der Rolle des Professor X in Verbindung gebracht. Einige dieser Spekulationen haben sich inzwischen bewahrheitet, wie Marvels Hauptpanel auf der San Diego Comic-Con bestätigt hat. Allerdings haben sich auch viele andere Gerüchte in diesem Thread als falsch erwiesen, so dass wir das Gerücht "Esposito ist Professor X" erst einmal mit Vorsicht genießen sollten. 

Hoffentlich bekommen wir auf der D23 Expo im September eine offizielle Bestätigung. Marvel wird dort ein weiteres Panel abhalten, bei dem es sicher viele neue Enthüllungen und Überraschungen geben wird.

Weitere Marvel-Inhalte findest du in unseren Leitfäden zu den Marvel-Filmen in der Reihenfolge und zur MCU Phase 4. Oder informiere dich über alles, was mit She-Hulk: Attorney at Law zu tun hat, der nächsten Marvel Disney Plus TV-Serie, die am 18. August anläuft.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von