Diablo 4 soll laut Blizzard keine Mikrotransformationen haben

Liliith from Diablo 4
(Bildnachweis: Activision Blizzard)

Blizzard hat bestätigt, dass Diablo 4 nicht das Monetarisierungssystem von Diablo Immortal übernehmen wird.

Stattdessen wird sich die Monetarisierung in Diablo 4 auf "optionale kosmetische Gegenstände und vollständige storybasierte Erweiterungen" beschränken, bestätigte Diablo-Chef Rod Fergusson in einem Tweet (Öffnet sich in einem neuen Tab). Mike Ybarra, Präsident von Blizzard, schloss sich dieser Meinung an und twitterte Fergussons Aussage mit den Worten "100%" (danke, Eurogamer (Öffnet sich in einem neuen Tab)).

Diablo 4 soll irgendwann im Jahr 2023 auf den Markt kommen. Diablo Immortal scheint dabei einen gewissen Einfluss auf die Entwickler zu haben. Der Mobile- und PC-Titel hat einen vernichtend niedrigen Bewertungsdurchschnitt auf Metacritic (Öffnet sich in einem neuen Tab), wobei die meisten SpielerInnen die aufdringlichen Mikrotransaktionen als Grund anführen, das Spiel zu meiden. 

Einige haben kritisiert, dass der Inhalt des Spiels nicht besonders unterhaltsam oder fesselnd ist. Andere sind verbittert, nachdem sie versteckte Fortschrittsgrenzen entdeckt haben, die Free-to-Play-SpielerInnen bestrafen.

See more

Positive Botschaften, aber...

Bis jetzt hat das Diablo 4-Entwicklerteam die richtigen Dinge gesagt und gezeigt. Gameplay-Schnipsel aus der Pre-Alpha und ein starker Auftritt auf dem Xbox und Bethesda Showcase wurden von der Fangemeinde positiv aufgenommen. 

Eine düstere Ästhetik und ein höheres Maß an Charakteranpassung sowie die bereits erwähnte Abkehr vom Geschäftsmodell von Diablo Immortal haben ebenfalls dazu beigetragen. 

Dennoch wird Blizzards Ruf als Kassenschlager nicht über Nacht verschwinden. Diablo Immortal, Overwatch und World of Warcraft wurden alle für fragwürdige Monetarisierungsmodelle kritisiert. 

Die Fans werden mit Spannung darauf warten, in welchem Zustand Diablo 4 im nächsten Jahr für PS5, Xbox Series X|S und PC erscheint.

Letztendlich liegt es an Blizzard, ob sich Diablo 4 bei den Fans wieder beliebt machen wird. Wir werden abwarten müssen, bis es soweit ist.

William Schubert
Freelancer - Content Creator

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

Mit Unterstützung von