Skip to main content

DC bestätigt, dass Michael Keaton als Batman zurückkehren wird

Michael Keaton als Batman
(Image credit: Warner Bros.)

DC hat bestätigt, dass Michael Keaton wieder als Batman neben Ben Affleck im Film The Flash (2022) mitspielen wird. Das Studio versucht, ein Batman-Multiversum zu etablieren. Es ist alles ein wenig kompliziert und die Details sind noch nicht ganz klar, daher müssen wir uns noch etwas in Geduld üben. 

In einem Interview mit der New York Times hat DC Films Präsident Walter Hamada angedeutet, dass es Pläne gibt, Parallelwelten einzuführen, in denen verschiedene Versionen des Superhelden gleichzeitig existieren, ähnlich wie bei Marvels Spider-Man. 

Während er bestätigte, dass Ben Affleck seine Rolle als maskierter Rächer im kommenden The Flash Film unter der Leitung von Ezra Miller ein letztes Mal spielen wird, deutete Hamada an, dass Keaton - der die Figur in Tim Burtons Batman aus dem Jahr 1989 verkörperte - auch als älterer Bruce Wayne auftreten wird, ähnlich wie Samuel L. Jackson als Nick Fury im Marvel Cinematic Universe. 

See more

Hamadas jüngste Kommentare haben das, was bisher nur ein heißes Gerücht war, so gut wie bestätigt und die überraschende Nachricht hinzugefügt, dass Affleck - der seine eigenen Pläne für einen eigenständigen Batman-Film bekanntlich über den Haufen geworfen hat - an der Seite des 69-jährigen Schauspielers spielen wird. 

Mit diesem Schritt hofft das Studio, ein großes Problem zu beheben, das durch die letzten DCU-Filme entstanden ist, die von den Kritikern negativ aufgenommen wurden, aber kommerziell erfolgreich waren. Zack Snyders Batman v Superman und Justice League ließen die Kritiker unbeeindruckt und polarisierten die Fans der Comics, führten aber dennoch eine Reihe von DC-Charakteren ein, die seitdem ihre eigenen Standalone-Filme erhalten haben (darunter Wonder Woman und Aquaman).

Gleichzeitig entwickelten andere Filmemacher DC-Projekte, die in Universen angesiedelt waren, die völlig losgelöst von Snyders Universum waren. Dadurch stand Hamada, der das Studio 2018 übernahm, vor der Herausforderung, die Koexistenz all dieser Filme und Charaktere zu ermöglichen, ohne dass einer dem anderen widerspricht. 

In einem Konzept, das bei den Marvel Studios bereits in vollem Gange ist. So wird der dritte MCU-Spider-Man Film Berichten zufolge Tobey Maguire und Andrew Garfield an der Seite von Tom Hollands Netzschwinger wieder einführen. DC hat sich nun dazu entschieden, der Idee des Multiversums zu folgen. Kurz gesagt, einige Charaktere (Henry Cavill's Superman, Gal Gadot's Wonder Woman etc.) werden Erde 1 besetzen, während neuere Inkarnationen (Pattinson's Batman) in Erde 2 existieren werden. 

Es sind getrennte Universen, was bedeutet, dass die Handlungen eines Charakters keinen Einfluss auf die Handlungen des entsprechenden Charakters in einem anderen Universum haben werden. 

Der Flash Film wird laut Hamada die beiden Universen miteinander verbinden. Dadurch könnten wir drei verschiedene Batmen (Keaton, Affleck und Pattinson) in der gleichen Welt sehen. Wir wissen nur noch nicht wie das funktionieren wird.

"Ich glaube nicht, dass irgendjemand anderes jemals versucht hat, das Multiversum-Konzept auf der Leinwand umzusetzen", sagte Hamada in dem Interview. "Aber das Publikum ist anspruchsvoll genug, um es zu verstehen. Wenn wir gute Filme machen, werden sie mitgehen", so der DC-Films-Präsident.

Gute Filme zu machen, ist jedoch bisher das Problem des Studios, seit Christopher Nolans gefeierte The Dark Knight-Trilogie im Jahr 2012 abgeschlossen wurde. Todd Phillips Joker war, wie es sich für DC gehört, der polarisierendste Film des Jahres 2019 und es kursieren immer noch Gerüchte, ob Pattinsons Batman in irgendeiner Form mit Joaquin Phoenix Clown Prince of Crime konfrontiert wird. 

Der Punkt ist, dass das Studio Pläne für ein Multiversum hat. Dadurch wird es noch viele weitere DCU-Filme geben. Wenn du ein Fan von einigen der ikonischsten Superhelden aller Zeiten bist, freut dich diese Nachricht mit Sicherheit.