Skip to main content

Das Samsung Galaxy S23 Ultra könnte einen entscheidenden optischen Unterschied zum Vorgänger aufweisen

Ähnlichkeiten zum Samsung Galaxy S23 Ultra? Die Sicht auf den Handyrücken des Samsung Galaxy S22 Ultra lässt einen Blick auf die Kameraanordnung zu
(Image credit: Future)

Vor Kurzem haben wir erfahren, dass das Samsung Galaxy S23 Ultra zum direkten Vorgänger, dem Samsung Galaxy S22 Ultra (opens in new tab), weitgehend ähnlich werden dürfte und demnach identische Abmessungen und auch ähnliche Spezifikationen offeriert. Jetzt hat uns die gleiche Quelle weitere Designdetails enthüllt, die auf mehr Ähnlichkeiten, aber auch Unterschiede hinweisen. 

Laut @Universelce (opens in new tab) ist demnach "100% bestätigt", dass das Samsung Galaxy S23 Ultra genau das gleiche Kameradesign wie sein Vorgänger bieten wird. Das bedeutet, dass Samsungs Floating-Lens-Design also noch mindestens die kommende Generation an Handys überdauern wird. 

Was sich hingegen ändern könnte, ist die Form: Die oberen und unteren Ränder sollen beim S23 Ultra infolgedessen weniger geschwungen daherkommen. Das könnte wiederum für ein klotzigeres Aussehen mit eckigem Look sorgen. Zeitgleich dürfte das aber auch der "größte Unterschied" zwischen dem Samsung Galaxy S22 Ultra und S23 Ultra bleiben – vorausgesetzt @Universelce (opens in new tab) behält recht.

See more

Analyse: Noch etwas länger am Bewährten festhalten

Samsung hat erst mit dem Galaxy S22 Ultra auf ein neues Kameradesign umgestellt. Es ist also nur sinnvoll, dass dieses Design noch mindestens ein weiteres Jahr beibehalten wird.

Und auch das restliche Design bedarf noch nicht zwangsweise einer erneuten Überarbeitung, zumal es für das S22 Ultra erst neu konzipiert wurde. Es ist also sehr vernünftig und glaubhaft, dass sich optisch beim Samsung Galaxy S23 Ultra nicht viel tun wird.

Das heißt allerdings nicht, dass wir das Gleiche unter der Haube feststellen werden. Ein früherer Leak von @Universelce deutet zwar darauf, dass Akku und Display weitgehend unverändert bleiben, ein neuer Chipsatz ist aber nicht auszuschließen. Zudem bedeutet die Beibehaltung des Kameradesigns keinesfalls, dass sich die Linsen und Sensoren zum Vorgänger ähneln müssen. 

Was uns an identischen und neuen Inhalten erwartet, finden wir aber spätestens zum Beginn von 2023 heraus, wenn das Samsung Galaxy S23 Ultra aller Voraussicht nach präsentiert wird. Und den spezifischen Details zum Trotz, wären wir sehr überrascht, wenn uns hier nicht ein weiteres Top-Gerät aus dem Hause Samsung erwarten würde.

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

With contributions from