Skip to main content

Capcom warnt vor Resident Evil Village Early-Access-Betrug

Resident Evil Village
(Image credit: Capcom)

Phishing-Betrug die Runde macht, der vorgibt, Fans einen frühen Zugang zum kommenden Spiel zu bieten.

In einer E-Mail an die Presse (via Kotaku (opens in new tab)) warnte Capcom, dass E-Mails im Umlauf sind, die fälschlicherweise behaupten, Early Access-Einladungen für Resident Evil Village zu enthalten. Allerdings handelt es sich bei diesen E-Mails stattdessen um "Phishing-Versuche einer nicht autorisierten dritten Partei", die die E-Mail-Adresse "no-reply(at)capcom(dot)com" verwendet.

Der Entwickler warnt, dass, wenn du eine dieser E-Mails erhältst, du nicht antwortest oder irgendwelche Dateien im Anhang herunterlädst - stattdessen "lösche die Nachricht sofort".

Beängstigende Aussichten

Resident Evil Village

(Image credit: Capcom)

Der frühe Zugang zu Resident Evil Village ist zwar verlockend, aber Capcom wird ihn leider nicht anbieten. Wenn du jedoch einen Vorgeschmack auf die nächste Resi haben möchtest, bevor sie am 7. Mai erscheint, kannst du die kostenlose Demo ausprobieren.

Die Resident Evil Maiden-Demo ist derzeit nur für PS5 (opens in new tab) verfügbar, allerdings hat Capcom bereits angekündigt, dass es im "Frühjahr" eine weitere kostenlose Multiplattform-Demo geben wird, so dass wir diese irgendwann in den kommenden Wochen erwarten.

Es bleibt unklar, ob es sich bei der Multiplattform-Demo ebenfalls um Maiden oder um eine ganz neue Demo handeln wird. Aber es ist wahrscheinlich, dass diese Demo auf den anderen bestätigten Plattformen von Resident Evil Village landen wird: PS4 (opens in new tab), Xbox One (opens in new tab), Xbox Serie X (opens in new tab), Xbox Serie S (opens in new tab) und PC.

Wenn du die Demo bereits durchgespielt hast, dann mach dir keine Sorgen, du musst nicht mehr allzu lange auf Resident Evil Village warten - und auf seine Big Lady.

Vic Hood
Vic Hood

Vic is TechRadar Gaming's Associate Editor. An award-winning games journalist, Vic brings experience from IGN, Eurogamer and more to the TechRadar table. You may have even heard her on the radio or speaking on a panel. Not only is Vic passionate about games, but she's also an avid mental health advocate who has appeared on both panels and podcasts to discuss mental health awareness. Make sure to follow her on Twitter for more.