Skip to main content

Call of Duty: Vanguard wird für einige Tage kostenlos spielbar

Call of Duty: Vanguard scheint ein grundsolides Spiel, verkaufte sich jedoch nur semi-erfolgreich.
(Image credit: Activision Blizzard)

Der Multiplayer des aktuellen CoD-Ablegers Call of Duty: Vanguard (opens in new tab) ist entlang eines Promo-Events für das Spiel nun etwa eine Woche kostenfrei spielbar. 

Bis zum 24. Mai um 18:00 Uhr darfst du dir folglich selbst ein Bild von den Mehrspieler-Inhalten machen. Im Gegensatz zu bisherigen Gratis-Tests umfasst das Event zudem alle verfügbaren Mehrspieler-Modi des Titels. Entlang eines Blogeintrags verkündete Activision (opens in new tab), dass jede Karte und jeder Spielmodus zur Verfügung stünden, einschließlich einiger Klassiker wie Dome, Castle, Radar und Shipment. 

Zudem erhältst du innerhalb des Probespiel-Zeitraums Zugriff auf die dritte Season von Call of Duty: Vanguard, welche erst im vergangenen Monat an den Start ging. Hierbei dreht sich alles, ganz ähnlich wie im aktuellen Warzone-Update, um King Kong und Godzilla. Passend hierzu beinhaltet die Season die neue Karte Mayhem, welche als digitales Ebenbild zur Monsterfilmkulisse aus den 1950ern daherkommt. 

Im aktuellen Ableger der Call of Duty Reihe darfst du dich mit diversen Pistolen, Gewehren sowie automatischen und halbautomatischen Waffen duellieren.

(Image credit: Activision Blizzard)

Kostenlose Schnuppermöglichkeit 

Bei vergangenen kostenlosen Testzeitfenstern der Call of Duty-Ableger war zumeist nur ein überschaubarer Teil der Multiplayersparte anspielbar. Dass Activision nun jedoch eine ganze Woche die Türen zum kompletten Mehrspieler-Katalog des aktuellen Ablegers öffnet, könnte ein Zeichen dafür sein, dass das Unternehmen in Zukunft mehr und breitere Testphasen anbietet. Es würde mich freuen und nicht im Geringsten überraschen, wenn in den kommenden Monaten weitere kostenlose Testwochen und -wochenenden bevorstehen. 

Activision könnte mehr Zulauf in jüngster Zeit auch nötig haben. Immerhin versucht man noch immer Fans der Serie zurückzugewinnen oder langfristig wieder an sich zu binden. Zwar hat Call of Duty: Vanguard sich im vergangenen Jahr als das meistverkaufte Spiel des Jahres behaupten können, jedoch waren die Verkaufszahlen trotzdem um etwa ein Drittel schlechter als jene des vorherigen Ablegers - Call of Duty: Black Ops Cold War. 

In einer Reaktion hierauf erklärte Activision inzwischen, dass das Spiel "die Erwartungen nicht erfüllt hat" und begründete die schlechten Verkaufszahlen mit der Ansiedlung des Titels im zweiten Weltkrieg. 

"Der Schauplatz des 2. Weltkriegs fand bei einem Teil unserer Community keinen Anklang und wir haben nicht so viel Innovation in das Premium-Spiel gebracht, wie wir es uns gewünscht hätten."

Die verhaltene kommerzielle Leistung resultierte schließlich im Stopp des jährlichen Veröffentlichungszyklus von Activisions Shooter-Reihe. Man bereitet sich folglich darauf vor das kommende Spiel von Treyarch im Jahr 2024, statt zu Beginn 2023, zu veröffentlichen. Sollte sich diese Aussage bewahrheiten, so steht uns im kommenden Jahr das erste Mal seit zwei Jahrzehnten kein neuer Call of Duty-Ableger bevor. 

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

With contributions from