Skip to main content

Apple iMac Pro 27-Zoll könnte Anfang 2022 mit Mini-LED-Display und M1 Pro CPU erscheinen

Apple iMac 27-Zoll (2020) auf einem Schreibtisch von der Seite betrachtet
(Image credit: Apple)

Apples neuer iMac, der angeblich 2022 auf den Markt kommen soll, könnte den Namen iMac Pro tragen und Gerüchten zufolge den aktuellen iMac 27-Zoll ersetzen. Dabei wird das Silicon von Intel durch die neuen M1 Pro und Max Chips ersetzt und das gleiche Mini-LED-Display wie bei den neuen MacBook Pro Modellen eingesetzt.

Diese neue Spekulation des bekannten Apple-Leaks Dylandkt besagt, dass der neue All-in-One ein 27-Zoll-Mini-LED-Display mit ProMotion-Technologie haben wird (diese Information stammt ursprünglich von einem anderen angesehenen Leaker, Ross Young (CEO von Display Supply Chain Consultants)).

See more

Wie du sehen kannst, enthält das Leak eine ziemlich lange Liste weiterer Möglichkeiten, darunter ein "ähnliches" Design wie das des bestehenden M1-betriebenen iMac 24-Zoll, einen HDMI-Anschluss, einen SD-Karten- und einen USB-C-Anschluss sowie dunkle Einfassungen (anstelle der weißen Einfassungen des iMac 24-Zoll).

Die Basisversion des All-in-One wird voraussichtlich mit 16 GB Arbeitsspeicher und 512 GB Speicherplatz ausgestattet sein, und der Preis wird bei 2.000 USD oder mehr beginnen.


Analyse: Was ist mit dem Namen - und was mit der Notch?

Kennst du schon...

...unseren Youtube-Kanal?
...unsere Facebook-Page?

...Psst, bald ist Black Friday!

Der Name iMac Pro ist anscheinend keine sichere Sache, sondern das, was Apple dem PC vorerst gegeben hat, aber das könnte sich noch ändern, meint Dylandkt, denn das "Marketingteam kann sehr schnell den Gang wechseln". Derzeit wird davon ausgegangen, dass sich der iMac Pro vom iMac 24-Zoll unterscheidet und dass der M1 Pro SoC verwendet wird und nicht der reine M1 des iMacs.

Wie der Informant behauptet, handelt es sich um ein "Pro"-Gerät mit einem "Pro"-Chip (und einer Max-Alternative, genau wie bei den neuen MacBook Pro-Versionen).

Angesichts der Verwendung der gleichen Chips, des Bildschirms und anderer Ähnlichkeiten mit den neuen MacBook Pros - vielleicht sogar des Namens - stellen sich einige Leute jetzt die Frage, ob der angebliche iMac Pro die Notch haben wird, da Dylandkt feststellt, dass Face ID getestet wird (aber nicht bestätigt ist). Und wenn ja, wird sie genauso umstritten sein wie bei den neuen MacBooks?

Vielleicht müssen wir gar nicht so lange warten, um das herauszufinden, denn der gemunkelte iMac 27-Zoll könnte schon nächstes Jahr auf den Markt kommen. Der All-in-One-PC soll in der ersten Jahreshälfte 2022 erscheinen, wie der obige Tweet behauptet, obwohl Ross Young das auf Q1 2022 eingrenzt. Dylandkt hält ein Frühlings-Event für am wahrscheinlichsten, aber das sind natürlich alles nur Spekulationen, und es besteht die Möglichkeit einer Verzögerung, da es zu Engpässen bei den Chips und anderen Problemen kommen kann.

Via Wccftech

Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich :)