Skip to main content

Im Test: Apple Watch 8

Ein kleines Upgrade für alle, die keine Familie planen

Was ist eine Hands on-Review?
Die Apple Watch 8 am Handgelenk
(Image: © TechRadar)

Erstes Fazit

Die Apple Watch 8 ist die bisher unvollkommenste - wenn du nicht daran interessiert bist, den Temperatursensor zur Überwachung des Eisprungs zu nutzen (was eine großartige Funktion ist, wenn du das möchtest), dann gibt es hier wenig, was dich zu einem Upgrade von einer neueren Watch überzeugen könnte, vor allem, wenn die neueren Modelle immer noch anderswo zu kaufen sind.

Pros

  • +

    Attraktive neue Farben

  • +

    Temperatursensor zur Überwachung von Menstruation und Eisprung

  • +

    Erkennung von Autounfällen

Cons

  • -

    Identisches Aussehen wie bei der Serie 7

Die Apple Watch Series 8 sieht der Apple Watch 7 aus dem letzten Jahr relativ ähnlich und auch intern ist sie ziemlich identisch.

Das Hauptaugenmerk wird natürlich auf der neuen Apple Watch Ultra liegen, aber die Watch 8 bietet ein Upgrade, wenn du nur das Basismodell haben willst.

Wird sie sich so sehr unterscheiden oder ist die "neue" Apple Watch 8 nichts anderes als eine neu aufgelegte Watch Series 7 (opens in new tab)? Wir haben sie uns ans Handgelenk geschnallt, um das herauszufinden.

Apple Watch 8: Preis und Erscheinungsdatum

Jemand hält die Apple Watch 8 in der Hand

(Image credit: TechRadar)

Du wirst nicht allzu schockiert sein, wenn du bereits unsere Testberichte zu den neuen iPhone 14-Modellen gelesen hast (oder aktuell mit offenen Augen durch die Läden gehst...), dass die Apple Watch 8 eine Preiserhöhung erfuhr.

Für die 41mm große Version musst du mit einem Preis ab 499 € rechnen, die größere Variante mit 45mm kostet ab 509 €.

Was das Erscheinungsdatum der Apple Watch 8 angeht, so kannst du sie ab dem 16. September kaufen, denn Vorbestellungen sind ab sofort möglich.

Design

Das Display der Apple Watch 8

(Image credit: TechRadar)

Am Design der Apple Watch 8 ändert sich nicht viel - die neuen Farben sind wahrscheinlich das Auffälligste, was die neue Uhr im Vergleich zur Apple Watch 7 zu bieten hat.

Falls du dich über die Neuerungen des letzten Jahres informieren möchtest: Ein größerer Bildschirm und die Umstellung auf ein 41- bzw. 45-mm-Gehäuse, was ein etwas größeres Display mit sich brachte, auf dem mehr Informationen angezeigt werden konnten - das ist auch die Form der Watch 8.

Die Watch 8 gibt es in zwei Ausführungen: aus Edelstahl und aus Aluminium. Die Aluminiumvariante gibt es in vier Farben: Mitternacht, Polarstern, Silber und Product Red, während die Stahlvariante in den Farben Silber, Gold und Graphitmetallic erhältlich ist.

Wir bevorzugen definitiv die Edelstahlvariante, auch wenn sie mit 899 € deutlich teurer ist. Die Watch 8 verfügt außerdem über die digitale Krone und die rautenförmige App-/Einschalttaste auf der rechten Seite des Geräts sowie über den kristallbedeckten Herzfrequenzmesser auf der Rückseite.

Die Apple Watch 8 Modelle im Vergleich

(Image credit: TechRadar)

All das ist dasselbe wie in den Vorjahren, und die einzigen Änderungen finden im Inneren statt. Das bedeutet nicht, dass das Design schlecht ist - sie liegt gut am Handgelenk, der Bildschirm (ein OLED-Display) ist klar und hell wie eh und je und lässt sich leicht mit dem Finger bedienen.

Es ist nur so, dass wir das alles schon bei der Watch 7 gesehen haben. Es handelt sich also eher um ein iteratives Upgrade, das Apple Watch Nutzer ansprechen soll, die noch eine Watch 4 oder 5 benutzen und denken, dass es Zeit für ein Upgrade ist.

Das Display verfügt über das hilfreiche Always-on-Display, das im Ruhezustand grundlegende Informationen anzeigt, bevor es beim Heben des Handgelenks aufleuchtet. In unseren ersten Tests war es gewohnt schnell und präzise, da der neue S8-Chipsatz im Inneren der Uhr alles schnell und effizient anzeigt.

Ein neuer Temperatursensor

Menstruationszyklus-Tracking auf der Apple Watch 8

(Image credit: TechRadar)

Wie bereits erwähnt, befinden sich die großen Veränderungen der Apple Watch 8 im Inneren, wo ein neuer Temperatursensor die Wärme deines Körpers misst und der neue S8-Chip ein paar kleine Vorteile mit sich bringt.

Schauen wir uns den Temperatursensor an: Wenn du ihn über einen längeren Zeitraum benutzt, lernt er den Grundrhythmus deines Körpers kennen, und für diejenigen, die versuchen, schwanger zu werden, kann er erkennen, wann du deinen Eisprung hast, was dir bei der Familienplanung helfen kann.

Apple hat sich bemüht, darauf hinzuweisen, dass diese Funktion rückwirkend ist und nicht in der Lage ist, den Eisprung in der Zukunft vorherzusagen, sondern denjenigen, die diese Vorgänge in ihrem Körper verfolgen wollen, eine Orientierung gibt.

Die Health App auf dem iPhone 14

(Image credit: TechRadar)

Das Unternehmen hat außerdem klargestellt, dass diese Daten nur mit ausdrücklicher Erlaubnis weitergegeben werden können. Wer sich also Sorgen macht, dass seine Menstruationsdaten aufgedeckt oder eingesehen werden könnten, hat die volle Kontrolle - nicht einmal Apple kann sie sehen.

Die Temperaturveränderungen werden mit einem Sensor auf der Haut und einem weiteren direkt unter dem Display auf der Watch 8 erfasst. So kann sie über Nacht genauer vorhersagen, wie dein Körper auf Dinge wie Eisprung, Krankheit, Jetlag und mehr reagiert.

Ein Blick auf die Health App des iPhone 14

(Image credit: TechRadar)

Der Temperatursensor der Watch 8 scheint jedoch ziemlich präzise zu sein und kann Schwankungen bis auf 0,1 Grad genau erkennen.

Autounfall-Erkennung

Eine weitere neue Funktion, die wir allerdings nicht testen können (und toi toi toi, hoffen wir, dass du dieses Feature niemals benötigst), ist die Autounfallerkennung. Mithilfe eines verbesserten Gyroskops und eines Beschleunigungsmessers, der jetzt G-Kräfte bis zu 256 G wahrnehmen kann, ist Apple ziemlich sicher, dass die neue Apple Watch 8 in der Lage sein wird, zu erkennen, ob du einen Unfall hattest, und sofort den Rettungsdienst zu alarmieren und alle Daten zu übermitteln, falls du bewusstlos bist.

Diese Funktion funktioniert nur, wenn du dich bewegst, d. h. sie nutzt GPS und die Verbindung zum iPhone, um festzustellen, ob sich der Träger in einem Auto befindet - betrachte diese Funktion als etwas, das dir Sicherheit gibt, und nicht als einen besonderen Grund, die neue Watch 8 zu kaufen.

Es ist schwierig, dich wirklich zu überzeugen, wenn du die Watch 7 oder sogar die Watch 6 bei einigen Händlern viel günstiger bekommst - der Kauf der Watch 8 fühlt sich an, als würdest du in eine Vollkaskoversicherung investieren, nur um dich abzusichern.

Die Apple Watch 8 am Handgelenk

(Image credit: TechRadar)

Wenn jede Apple Watch, die man kaufen kann, eine Autounfallerkennung hätte, wäre das ein echter Grund, sich Apples Smartwatch-Lager anzuschließen, denn das ist eine geniale Funktion. Es ist einfach nicht genug, dir nur deswegen die Watch 8 zu empfehlen (vor allem, wenn du sie auch auf der Watch SE 2 für viel weniger Geld bekommst...)

Was die Gesundheitsfunktionen anbelangt, so sind sie alle vorhanden: Erkennung von Vorhofflimmern, Blutsauerstoff, EKG und vieles mehr, das dich auf Anomalien aufmerksam machen kann. 

Auch das ist nichts Neues: Angesichts der vielen älteren Apple Watch-Modelle, die immer noch verkauft werden, ist es schwer, sich für diese neuen Funktionen als Kaufgrund für die neue Watch 8 zu begeistern.

Apple Watch 8: Akku

Die Akkuanzeige auf der Apple Watch 8

(Image credit: TechRadar)

Die Akkulaufzeit der Watch 8 ist die gleiche wie bei der normalen Uhr: 18 Stunden, aber das reicht auch bis in die Nacht, ohne dass du dir Sorgen machen musst.

Es gibt eigentlich nichts zu sagen, aber die Watch 8 verfügt jetzt über einen Energiesparmodus, der die Laufzeit auf bis zu 30 Stunden verlängern kann. Dieser neue Modus schaltet das Always-on Display ab, verlangsamt einige der Sensoren, die deine Vitalwerte messen, und schaltet Dinge wie die automatische Trainingserkennung aus.

Es ist seltsam, dass dieser Modus erst jetzt hinzugefügt wurde, aber dank des neuen S8-Chips, der mit den 2022er Watch-Modellen geliefert wurde, ist dies möglich.

Für manche Leute ist das wahrscheinlich immer noch zu wenig, vor allem, wenn du deine Körpertemperatur über Nacht überwachen willst. Apple empfiehlt, die Uhr vor dem Schlafengehen oder während du unter der Dusche bist, aufzuladen, wenn du das Schnellladegerät verwendest, aber wir sind uns nicht sicher, ob das an den meisten Tagen ausreichen wird, um die Batterie zu schonen.

Der Energiesparmodus ist hilfreich, aber du kannst ihn nicht über Nacht nutzen, um die Temperatur zu messen, da sich die Sensoren abschalten. Du musst also deine Nutzung ein wenig planen.

Erstes Fazit

Es ist wirklich schwer, sich für die neue Watch 8 zu begeistern, zumal die Watch Ultra zeigt, wie viel mehr aus dem Gerät herausgeholt werden kann.

Apples Angewohnheit, die Geräte des Vorjahres nur geringfügig zu verbessern, ist hier immer noch deutlich zu sehen und spielt mit der Tatsache, dass die Nutzer nur in den Apple Store gehen werden, um sich das neueste Modell zu holen, und nicht, um es gezielt zu kaufen.

Es sei denn, du planst gerade deine Familie und würdest es genießen, deinen Eisprung nicht mehr manuell verfolgen zu müssen, sondern es die Watch an deinem Handgelenk für dich tun zu lassen.

Da die Watch SE 2 viele der neuen Funktionen der Watch 8 hat und viel günstiger ist, könnte die Beliebtheit des Einsteigermodells steigen, denn an diesem neuesten Gerät von Apple gibt es nur wenig Neues.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

With contributions from

Was ist eine Hands on-Review?

Um dir den besten Eindruck eines Produkts bieten zu können, haben wir die Kategorie "Praxistests" eingeführt. Dort prüfen wir alle Produkte auf Herz und Nieren: Wir verbringen etwas Zeit damit - dies kann von wenigen Augenblicken bis hin zu mehreren Tagen reichen. Das Wichtige daran ist: Wir können uns so selbst von dem Produkt überzeugen und erlangen eine Vorstellung davon, wie sich das Produkt im Alltag schlägt. Du kannst unserem Urteil trauen! Für mehr Informationen, lies auch TechRadar's Bewertungsgarantie.