Skip to main content

Apple M1 Pro und M1 Max - alles, was wir über die neuen Apple-Chips wissen

Apple Unleashed
(Image credit: Apple)

Apple hat endlich den neuen Apple M1 Pro angekündigt, von dem wir dachten, er hieße Apple M1X, und Apple behauptet, dass es das erste Mal ist, dass jemand ein SoC-Design für einen Profi-Laptop entwickelt hat. 

Er bietet bis zu 32 GB Arbeitsspeicher und eine unglaublich schnelle Speicherbandbreite, was ihn extrem leistungsfähig machen sollte, besonders in Kombination mit dem 10-Kern-Design. 

Diese neuen Chips sollten bald verfügbar sein, obwohl wir noch nicht wissen, welche Laptops unterstützt werden. Apple behauptet jedoch, dass der Apple M1 Pro und der leistungsstärkere Apple M1 Max die leistungsstärksten Chips für Profi-Laptops sein werden. Das müssen wir erst einmal testen, aber es sieht vielversprechend aus. 

Wir werden diesen Artikel weiter aktualisieren, sobald wir mehr über die beiden neuen Prozessoren und unsere Expertenanalyse erfahren.

Apple M1 Pro und M1 Max: Kurz & knapp

  • Worum geht es? Apples neue Pro-Level-Prozessoren für das MacBook Pro und andere Modelle.
  • Wie viel kosten sie? Kommt auf den Laptop an, ab $ 1.999
  • Wann sind sie erhältlich? Das neue MacBook Pro ist ab heute - 18.10. - vorbestellbar

Apple Unleashed

(Image credit: Apple)

Apple M1X: Erscheinungsdatum

Früher dachten wir, dass Apple nur einen M1-Prozessor auf den Markt bringen würde, den M1X, aber heute hat Apple auf seinem Hardware-Event im Oktober sowohl den Apple M1 Pro als auch den Apple M1 Max angekündigt. 

Der erste Laptop, den Apple mit diesen Prozessoren vorgestellt hat, ist das MacBook Pro. Wir wissen nicht genau, wann es erhältlich sein wird, aber es sollte innerhalb der nächsten Woche oder so sein. Die beiden MacBook Pro Geräte mit diesen neuen Chips können ab heute bestellt werden, obwohl wir nicht genau wissen, wann sie tatsächlich ausgeliefert werden. Wir werden uns im Store umsehen, sobald die Seite aktualisiert wird, um zu sehen, ob wir das herausfinden können.

Apple Unleashed

(Image credit: Apple)

Apple M1 Pro: Preis

Du wirst den Apple M1 Pro oder M1 Max nicht einfach kaufen können, denn sie sind nur die Chips hinter den nächsten MacBook Pro Geräten. Wir wissen jedoch, wie viel die neuen MacBook Pro Geräte kosten werden. Das neue 14-Zoll MacBook Pro wird ab 1.999 US-Dollar und das neue 16-Zoll MacBook Pro ab 2.499 US-Dollar erhältlich sein. Wir werden die verschiedenen Konfigurationen und die Auswirkungen auf das M1 Pro und das M1 Max genauer erläutern, sobald Apple weitere Informationen bekannt gibt. 

Du kannst beide Geräte entweder mit dem M1 Pro oder dem M1 Max bestellen. Das bedeutet, dass sowohl das 14-Zoll-MacBook Pro für 1.999 US-Dollar als auch das 16-Zoll-MacBook Pro für 2.499 US-Dollar mit dem M1 Pro und seiner 16-Kern-GPU ausgestattet sein werden. 

Wenn du die M1 Max haben möchtest, kostet das 14-Zoll-MacBook Pro mindestens 3.099 US-Dollar und das 16-Zoll-Modell mindestens 3.299 US-Dollar. 

Apple Unleashed

(Image credit: Apple)

Apple M1 Pro: Specs und Performance

Der Apple M1 war ein unglaublicher Prozessor, weil er in der Lage war, eine hohe Rechenleistung zu erbringen, ohne zu viel Strom zu verbrauchen, was zu einer unglaublichen Akkulaufzeit führte. 

Diesmal ist der Apple M1 Pro ein 10-Kern-Chip, der zwar nur zwei Kerne mehr hat als der originale Apple M1, dafür aber doppelt so viele Hochleistungskerne. Der M1 Pro hat 8 Hochleistungskerne und 2 Effizienzkerne, im Vergleich zu den 4 Hochleistungskernen und 4 Effizienzkernen des Originalchips. Das bedeutet, dass der M1 Pro viel schneller sein wird als der M1, aber die Akkulaufzeit könnte darunter leiden, aber das ist bei einem größeren Chip so oder so zu erwarten. 

Für kreative Nutzer wird sich die geringere Effizienz aber wahrscheinlich lohnen, da Apple eine um 70 % bessere CPU-Leistung verspricht. 

Auch der Grafikprozessor erhält einen enormen Leistungssprung. Im Apple M1 Pro bekommst du 2.048 Execution Units (EUs), was eine enorme Steigerung gegenüber den 128 EUs im ursprünglichen M1 ist. Da Apple so viel Wert auf Energieeffizienz legt, hat das Unternehmen einen Weg gefunden, diese Leistung in eine GPU einzubauen, die anscheinend nur etwa 30 Watt verbraucht, aber exponentiell schneller ist als die integrierten GPUs, die du in einem Intel-Prozessor findest. 

Das Einzige, was Apple über den M1 Pro-Grafikprozessor nicht bekannt gegeben hat, ist die Taktfrequenz, aber wir konnten ein wenig rechnen, um herauszufinden, dass der Grafikprozessor wahrscheinlich mit 1,26 GHz getaktet sein wird - was für einen 30-Watt-Grafikprozessor mit geringem Stromverbrauch beeindruckend ist, vor allem bei so vielen Kernen. 

Andererseits wird der Apple M1 Max einen viel leistungsfähigeren Grafikprozessor haben. Mit 32 Kernen bekommst du bis zu 4.096 EUs. Allerdings ist es etwas schwieriger, herauszufinden, wie die Spezifikationen genau aussehen werden. Wir sind sicher, dass er viel höher getaktet sein wird, denn Apples eigene Grafiken deuten darauf hin, dass er bis zu 50 W Strom verbrauchen wird, dabei aber fast das gleiche Leistungsniveau erreicht wie die Top-End-Laptop-Grafik in einem MSI GE76 Raider. 

Wir sind uns nicht sicher, welche GPU Apple hier vergleicht, aber es ist die Nvidia GeForce RTX 3080 - und das könnte es sein, wenn man bedenkt, dass die GPU, auf die sich Apple bezieht, anscheinend bis zu 180 W Strom verbraucht - der Apple M1 Max könnte der Chip der Wahl für reisende Kreativprofis sein. 

Außerdem gibt es mehr Platz für den Arbeitsspeicher als beim Apple M1, was gut ist - momentan kannst du beim M1 nur bis zu 16 GB RAM bekommen. Für die meisten Gelegenheitsnutzer ist das in Ordnung, aber Kreativprofis brauchen viel mehr Speicher. Glücklicherweise wird das M1 Pro bis zu 32 GB Arbeitsspeicher unterstützen und das M1 Max bis zu 64 GB. Das bedeutet zwar, dass wir den M1 Max wahrscheinlich nicht im Mac Pro sehen werden, aber für die meisten Profis, die Programme wie Final Cut und Blender verwenden, wird er mehr als genug sein. 

Mehr Arbeitsspeicher ist aber nur die halbe Miete - Apple hat auch die Speicherbandbreite erhöht, und zwar um einiges. Der Apple M1 Pro verfügt über eine Speicherbandbreite von bis zu 200 GB/s, eine weitere wichtige Eigenschaft für kreative Nutzer. 

Beim M1 Max nutzt Apple jedoch den zusätzlichen Platz, um einen zweiten Speichercontroller einzubauen, der die Speicherbandbreite verdoppelt und dem Prozessor eine Bandbreite von bis zu 400 GB/s ermöglicht. Auf den ersten Blick scheint das nur eine kleine Verbesserung zu sein, aber wenn du hochauflösende Videos oder große Projekte in der Software Blender bearbeitest, wird die zusätzliche Speicherbandbreite deinem Grafikprozessor helfen, Informationen schneller zu laden und die Projektzeiten drastisch zu verkürzen. 

Das sind eine Menge Informationen, und es werden sicher noch mehr dazukommen, vor allem, wenn Benchmarks von unabhängigen Testern und Testerinnen veröffentlicht werden. Apple stellt viele Behauptungen auf, z. B. dass das MacBook Pro genauso schnell sein wird wie das Razer Blade 15 advanced und dabei nur halb so viel Strom verbraucht. Das ist sicherlich eine beeindruckende Behauptung, aber wir müssen abwarten, bis wir das MacBook Pro selbst in die Hand bekommen, um endgültige Aussagen treffen zu können. 

Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich :)