AMD launcht RX 7900 XT sowie XTX und fechtet damit Nvidias Vormacht an.

Die AMD RX 7900 XTX dürfte aufgrund ihres vielversprechenden Preis-Leistungs-Verhältnisses dieses Jahr deutlich interessanter für PC-Fans sein
(Bildnachweis: AMD)

Die AMD Radeon RX 7900 XTX wurde im Doppelpack mit der RX 7900 XT vorgestellt und dürfte für Nvidia wahrlich ein Grund zur Sorge sein. 

Entlang des AMDs Together We Advance_Gaming-Events (Aufzeichnung findest du hier (Öffnet sich in einem neuen Tab)) wurden gleich zwei neue GPUs am Donnerstagabend (MEZ) in Las Vegas zur Schau gestellt. Die beiden RX 7900-Karten stellen dabei die Antwort auf die diesjährigen Nvidia-Releases der RTX 4090 sowie 4080 dar – und was für eine Antwort das ist!

AMDs neue Karten werden übrigens erwartungsgemäß noch in diesem Kalenderjahr in den Handel kommen und am 13. Dezember somit für alle Interessenten zur Verfügung stehen. Und auch preislich ist man dem PC-Klientel dabei scheinbar entgegengekommen. Mit 999 Dollar für die RX 7900 XTX sowie 899 Dollar für die RX 7900 XT sind die Karten im Vergleich zur Konkurrenz von Team Grün nämlich erstaunlich erschwinglich.

Lass uns über Specs reden

Scott Herkelmann präsentiert die Radeon RX 7900 XTX Grafikkarte vor versammelter Mannschaft und gibt Einblicke in deren Leistungsfähigkeit

(Image credit: AMD)

Das Flaggschiff, die Radeon RX 7900 XTX, wird mit satten 24 GB GDDR6 ausgestattet sein. Das kleine Geschwisterchen dieser Generation, die 7900 XT, kommt hingegen mit 20 GB GDDR6 daher. Darüber hinaus verfügen aber beide Karten bereits über DisplayPort 2.1-Standard – ein Feature was bei den neuesten Nvidia-Karten noch fehlt.

Und auch sonst gab es einen recht rosige Ausblick. So punktet die RX 7900 XTX mit einer Spieltaktfrequenz von 2,3 GHz und einem 384-Bit GDDR6-Speicher. Und um die Sache Hardwaretechnisch abzurunden sind 96 Recheneinheiten (CUs), Strahlenbeschleuniger sowie KI-Beschleuniger der 2. Generation dabei. Kurzum: Das Teil macht euch bei Gaming und grafisch anspruchsvollen Tätigkeiten lange Zeit glücklich! Und das bei recht geringem Stromhunger von 355 Watt – freut den Geldbeutel also gleich doppelt.

Aber auch die RX 7900 XT muss sich nicht großartig dahinter verstecken, zumal die Abstriche nur marginal sind. Die Spieltaktfrequenz umfasst hier nur 2 GHz, während wir auf 84 CUs sowie 320-Bit GDDR6-Speicher blicken – alles Abstriche, die man durchaus noch verkraften kann. Und im Gegenzug ist die 7900 XT dann mit 300 Watt auch noch überaus sparsam im Bezug auf Stromverbrauch.

Zu guter Letzt  verfügen beide Karten übrigens über zwei 8-Pin-Stromanschlüsse sowie Support für den PCIe 4.0-Schnittstellenstandard. 

Das wars... vorerst

Ankündigungen zur RX 7800 XT sowie 7700 XT von AMD fielen leider aus. Es ist aber nicht unwahrscheinlich, dass diese im kommenden Jahr noch zeitnah folgen – womöglich als weitere Antwort auf Nvidia...womöglich schon auf der CES 2023...

Bei beiden Karten dürfte es sich aber auch dann (wieder einmal) um wahre Preis-Leistungs-Wunder handeln. Und hier müssen wir AMD echt einmal hervorheben: In einer Zeit, wo allerhand Hersteller die Preise massiv und rapide anschrauben, schafft es Team Rot das Ganze budgetfreundlicher und somit konsumentenorientiert zu gestalten – Chapeau! 

Wir sind auf jeden Fall gespannt, was da noch kommen mag und wie sich die neuen AMD-GPUs in unseren liebsten Setups so schlagen. 

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von