AirPods Lite: Diese 6 Dinge wünschen wir uns

airpods Lite (SEO)
(Bildnachweis: TechRadar)

Berichten zufolge arbeitet Apple an den AirPods Lite, einem neuen, erschwinglichen Paar Earbuds. Der Analyst Ming-Chi Kuo vermutet, dass Apple in den USA einen Preis von 99 US-Dollar anstrebt. In Deutschland wird dieser Preis höchstwahrscheinlich ähnlich sein. Der Leak enthielt keine weiteren Informationen, außer dass Apple ein Veröffentlichungsdatum Ende 2024 plant und dass sie die 159 Euro teuren Apple AirPods (2. Generation) ersetzen werden – was werden sie also sein, und was würden wir gerne von ihnen sehen? Hier ist, was wir von den AirPods Lite erwarten, basierend auf Apples Geschichte, aber auch basierend auf dem Gesamtmarkt für die besten günstigen kabellosen Earbuds und was Apple tun muss, um konkurrenzfähig zu sein.

Es gibt definitiv Platz für ein aktualisiertes, günstigeres Modell unter den besten AirPods - obwohl ich schon im Voraus bezweifle, dass sie AirPods Lite heißen werden. Das passt nicht zu Apples aktuellen Namensstrukturen. AirPods SE? AirPods 4th Gen? Das erscheint mir wahrscheinlicher. Aber das ist eigentlich nicht so wichtig – es kommt darauf an, was drin ist.

airpods 2019 on stone surface

Der Preis der AirPods 2 ist mit 159€ noch immer eine Ansage (Image credit: TechRadar)

Der Preis der AirPods Lite – Sind 99 Euro realistisch?

Es wird gemunkelt, dass Apple einen Preis von 99 US-Dollar für seine neuen günstigen AirPods anpeilt, das klingt grundsätzlich wahrscheinlich. Die aktuellen AirPods 2 waren zeitweise sogar noch günstiger als in der Vergangenheit, und wenn Apple der Meinung ist, dass die neuen Earbuds unter 100 US-Dollar fallen müssen, um mit den billigen Ohrhörern auf dem Markt konkurrieren zu können, dann ist es durchaus möglich, dies zu erreichen.

Und meiner Meinung nach ist das auch notwendig. Der Markt für True-Wireless-Kopfhörer hat sich in den letzten Jahren stark aufgespalten – die beliebten Kopfhörer kosten entweder unter 100 Euro oder über 200 Euro. Wir sehen das an der Beliebtheit der Produkte, über die wir berichten, und es ist ziemlich offensichtlich, wenn du dir die Produkte ansiehst, die heute von den Unternehmen herausgebracht werden. Die Leute wollen entweder die beste Qualität oder das beste Preis-Leistungs-Verhältnis – und es gibt nicht viel Interesse an der Mitte.

Apple hat gesagt, dass die AirPods Pro seine meistverkauften Kopfhörer sind, und das überrascht uns nicht: Es gibt Earbuds mit besserer Klangqualität als die AirPods der 3. Generation, die viel billiger sind. Und es gibt Earbuds mit viel besserer Klangqualität als die AirPods 2 für die Hälfte des Preises, die auch noch mehr Funktionen bieten.

Günstige Kopfhörer sind inzwischen so gut, dass viele Leute den Wert der Mittelklasse nicht mehr sehen, aber sie sehen den Wert der Premiumklasse und bekommen das Beste. Apple hat das Premiumsegment bereits abgedeckt, also muss das Unternehmen jetzt auch im Billigsegment stärker kämpfen.

Release der AirPods Lite – vermutlich Weihnachten 2024

Apple bringt die AirPods-Modelle gerne gegen Ende des Jahres heraus, denn sie eignen sich hervorragend als Geschenk und das Unternehmen möchte diese lukrative Saison nicht mit einer neuen Version verpassen, oder? Die AirPods Pro 2, die ursprünglichen AirPods Pro, die AirPods (3. Generation), die AirPods Max und die ursprünglichen AirPods wurden alle in den letzten Monaten des Jahres veröffentlicht.

Die Chancen stehen also gut für eine Veröffentlichung am Ende des Jahres, und genau das hat Ming-Chi Kuo auch vorhergesagt – allerdings für 2024, nicht für 2023. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels scheint auch eine Veröffentlichung im Jahr 2023 durchaus möglich zu sein, aber das hängt davon ab, wie weit Apple mit seinen Plänen ist. In Ermangelung anderer Beweise sollten wir von einer Veröffentlichung im Jahr 2024 ausgehen. Bei der Geschwindigkeit, mit der billige Earbuds auf dem Vormarsch sind – sieh dir nur an, wie viele Funktionen die günstigen Earfun Air Pro 3 bieten – würde ich wir und wünschen, dass Apple die AirPods Lite schon dieses Jahr auf den Markt bringt.

the apple airpods 3 next to their wireless charging case

Werden die AirPods Lite dieses Aussehen annehmen, anstatt des älteren Modells? (Image credit: TechRadar)

Das Design der AirPods Lite – Alt oder neu?

Das ist eine wichtige Frage, und ich denke, sie hängt mit einigen der anderen Themen zusammen, die wir später besprechen werden. Die Vermutung ist stark, dass die AirPods Lite genauso aussehen werden wie eines der bestehenden AirPods-Modelle, aber werden es die älteren AirPods (2. Generation) oder die AirPods (3. Generation) sein?

Selbstverständlich wünschen wir uns das schickere Design der neueren AirPods der 3. Generation, nicht nur, weil sie cooler aussehen und besser in den Ohren sitzen, sondern auch, weil es wahrscheinlich darauf hindeutet, dass Funktionen wie Spatial Audio enthalten sein werden. Zuversichtlich sind wir allerdings nicht. Es könnte davon abhängen, ob Apple die AirPods der 3. Generation zum aktuellen Preis anbieten will – falls ja, könnte es möglich sein, dass Apple den billigeren AirPods das ältere Design verpasst, um die teureren zu differenzieren.

Im Moment schätzen wir, dass die Chancen 60:40 stehen, dass es das ältere Design sein wird – andere Unternehmen bringen immer noch Earbuds mit ähnlich langen Stielen heraus. Der kürzere Stiel wird die AirPods Lite also eher nicht aufhalten.

Werden die AirPods Lite kopfgesteuertes Spatial Audio besitzen?

Wie bei der Designfrage kommt es auch hier darauf an, was Apple mit den AirPods der 3. Generation vorhat. Wenn Apple möchte, dass die AirPods der 3. Generation ihren aktuellen Preis behalten, dann ist es sinnvoll, Spatial Audio als das wichtigste Feature beizubehalten, das man erhält, wenn man von den AirPods Lite auf das teurere Modell aufsteigt.

Angesichts der Tatsache, wie stark Apple Dolby Atmos und Spatial Audio in Apple Music vorantreibt und wie viel Geld Apple mit den Diensten verdient, ist es möglich, dass Apple die Priorität darauf legt, Spatial Audio mit Kopfhörer für so viele Menschen wie möglich erschwinglich zu machen.

Wie bereits erwähnt, wird es mit dem Design zusammenhängen, denn die Form der Geräte ist für Head-Tracking wichtig und es ist viel einfacher, das bestehende Design beizubehalten, als ein neues zu entwickeln. Wir tippen also wieder auf 60:40, dass es kein Spatial Audio geben wird – es wäre aber keine Überraschung, wenn Apple es einbaut. Nur stehen die Chancen bei einem Preis von 99 US-Dollar/Euro eher schlecht.

airpods 2 earbud worn in man's ear

Die AirPods Lite müssen einen besseren Klang bieten als die AirPods 2, denn die Welt hat sich weiterentwickelt. (Image credit: TechRadar)

Klangqualität der AirPods Lite

Das wird ein schmaler Grat für Apple sein. Wird der Klang auf demselben Niveau sein wie bei den AirPods (3. Generation)? Wahrscheinlich nicht, aber es muss trotzdem eine große Verbesserung gegenüber den AirPods (2. Generation) sein, weil billige Earbuds heutzutage so gut sind. 

Mit den Cambridge Audio Melomania 1 Plus bekommst du Premium-Sound für rund 60 Euro – etwas mehr als die Hälfte dessen, was die AirPods Lite kosten sollen. Die Messlatte in der Preisklasse ist sehr hoch gelegt worden – wenn Apple keinen so guten Klang wie bei den AirPods (3. Generation) anbietet, werden die AirPods Lite vom ersten Moment an hinter der Entwicklung zurückbleiben.

Das ist ein Grund, warum Spatial Audio bei diesen Kopfhörern wegfallen könnte - Apple könnte die gleiche Qualität wie bei den AirPods (3. Generation) anbieten, aber das wäre immer noch der Hauptgrund für ein Upgrade.

Airpods 2019 on a carpet, showing the charging port

Werden die AirPods Lite den Lightning-Anschluss behalten oder zu USB-C wechseln? Das könnte davon abhängen, wann sie auf den Markt kommen. (Image credit: TechRadar)

Die Akkulaufzeit der AirPods Lite

Apple weiß, dass es hier nicht knausern darf, nur weil die AirPods Lite ein günstigeres Produkt sind. Sie müssen mindestens so lange halten wie die AirPods Pro 2 und die AirPods (3. Generation). Das ist das Minimum, das man heutzutage von Earbuds erwartet, wobei acht Stunden üblich sind und neun oder zehn gar nicht ungewöhnlich sind.

Wir gehen also davon aus, dass Apple wie bei der 3. Generation sechs Stunden in den Earbuds und 24 Stunden im Ladecase erreichen wird. Erwarte hier kein kabelloses Aufladen – eine interessante Frage wird jedoch sein, ob sie über Lightning oder USB-C aufgeladen werden. Wenn die Markteinführung im Jahr 2024 stimmt, müssen sie möglicherweise USB-C sein, um den Vorschriften der Europäischen Union zu entsprechen.

 

TechRadar Gaming kommt nach Deutschland

(Image credit: Future)

TechRadar Gaming kommt nach Deutschland - wir feiern am 22. live auf Youtube und du hast die Chance, tolle Sachen zu gewinnen!

Michael Winkel
Volontär

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalisten. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben. Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von