Skip to main content

Sony Alpha A7 III Test

Nicht länger der armselige Verwandte

Editor's Choice

Fazit

An die atemberaubende Performance oder Auflösung ihrer großen Brüder kommt die Alpha A7 III nicht ganz heran. Trotzdem ist sie eine brillante Kamera, die die meisten Ansprüche vieler Fotografen erfüllt.

Sony hat einige der besten Features seiner Flaggschiffe Alpha A9 und A7R III genommen und sie in eine einzelne Kamera gesteckt, die eine fantastische Mischung aus Performance und Bildqualität bietet.

Der 693-Punkte Autofokus ist umwerfend und die konkurrierenden Kameras anderer Hersteller zu gleichen Preisen sind nicht ansatzweise so ausgereift, wie es die Alpha A7 III ist. Die Serienbildgeschwindigkeit von 10 fps sollte ebenfalls die Bedürfnisse der meisten befriedigen. Der rückwärtig belichtete 24,2 MP Vollformat Sensor liefert durchgängig exzellente Ergebnisse im gesamten ISO Bereich, während der Dynamikumfang nicht weniger beeindruckt.

Währenddessen ermöglicht das weiterentwickelte Gehäuse, welches der Alpha A7R III entstammt, ein deutlich angenehmeres Handling als es der Vorgänger getan hat und die Möglichkeit 4K Videos ohne Crop zu drehen, macht die A7 III zu einer sehr vielseitigen Kamera.

Natürlich gibt es noch Raum für Verbesserungen, wie zum Beispiel mehr Einstellungs- und Kontrollmöglichkeiten via Touchscreen oder eine Reduzierung des Tearings im EVF. Wir sind auch etwas skeptisch im Hinblick auf den Witterungsschutz an den Zubehöranschlüssen - aber Sony meint augenscheinlich, sie hätten genug getan, um das Innere der Kamera ausreichend vor den Witterungen zu schützen.

Diese Beanstandungen sind jedoch nur kleine Aspekte und verblassen, wenn man die wirklich große Menge an Features der Alpha A7 III betrachtet. Für den Preis dieser Kamera kann man sich nicht mehr wünschen.

Konkurrenz

Bild 1 von 3

Canon EOS 6D Mark II

Canons Vollformat DSLR ist eine solide Kamera, kann jedoch mit der Alpha A7 III in Sachen Leistung nicht mithalten. Eine Serienbildgeschwindigkeit von 6,5 Bildern pro Sekunde und ein sehr konservativer 45-Punkte Autofokus sind kein Vergleich zur A7 III. Der Dynamikumfang könnte bei der Canon ebenfalls besser sein.

Lies unseren Praxistest Canon EOS 6D Mark II (englischsprachig)

Bild 2 von 3

Nikon D750

Nikons D750 ist eine unserer vollformatigen Lieblings-DSLRs, allerdings zeigt sich ihr Alter im Vergleich zur neuen Alpha A7 III. Das Handling ist zwar exzellent aber genau wie die EOS 6D Mark II hat sie Probleme, mit der Leistung des neuen spiegellosen Rivalen mitzuhalten.

Lies unseren Praxistest Nikon D750 Review (englischsprachig)

Bild 3 von 3

Sony Alpha A7R III

Die Alpha A7 III sollte die Anforderungen der meisten Fotografen mehr als erfüllen, wenn man jedoch auf der Suche nach noch mehr Pixeln ist, kann man seine Suche bei Sonys Alpha A7R III beenden. Sie ist eine unglaublich leistungsfähige Kamera und die erste Wahl, wenn man die ganz großen Bilder machen möchte.

Lies unseren Praxistest Sony Alpha A7R III Review (englischsprachig)