Im Test: Edifier NeoBuds S

Anständige Geräuschunterdrückung im eleganten Gewand

Edifier NeoBuds S
(Image: © Future)

TechRadar Fazit

Die Edifier NeoBuds S sind Earbuds, die eine wirklich anständige Geräuschunterdrückung, ausgewogenen Klang und ein überaus schickes Design in sich vereinen. Hinzu kommt eine nützliche App, durch welche – unter anderem wegen der kinderleichten Bedienung und eines integrierten EQ – das Hörerlebnis erst wirklich vollkommen wird.

Pros

  • +

    Ausgewogener und spritziger Klang

  • +

    Nützliche App

  • +

    Viel Zubehör

  • +

    ANC

Cons

  • -

    Keine Multipoint-Verbindung

  • -

    Akkulaufzeit könnte besser sein

  • -

    Ein gutes Stück teurer als ihr Vorgänger

Warum können Sie TechRadar vertrauen? Unsere Experten verbringen Stunden damit, Produkte und Dienstleistungen zu testen und zu vergleichen, damit Sie das Beste für sich auswählen können. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir testen.

Edifier NeoBuds S: 1-Minuten-Rezension

SPEZIFIKATIONEN

Edifier NeoBuds S

(Image credit: Edifier)

Bluetooth: V5.2
Anschluss: USB-C
Laden (voll): 1 Stunde
Frequenzbereich: 20 - 40k KHz
Impedanz: 24Ω
Treiber: Knowles Balanced Armature-Treiber + 10mm Dynamic-Treiber
Akkulaufzeit: 5,5 Stunden (Earbuds), 16 Stunden (Ladecase) mit aktivierter ANC; 6 Stunden (Earbuds), 19 Stunden (Ladecase) ohne aktivierte ANC
Mikrofone: 6

Wir konnten die NeoBuds S vom chinesischen Audiounternehmen Edifier ausführlich testen und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass wir es mit einem Paar Earbuds zu tun haben, das jede Menge für seinen Preis bietet. Auf der gleichen Seite sind sie knapp 50 Euro teurer als ihr Vorgängermodell – die Edifier NeoBuds Pro. Ein höherer Preis bedeutet ganz automatisch, dass die NeoBuds S in ein Segment vordringen, wo sie gegen Kopfhörer gehobener Marken – zum Beispiel Sony – antreten müssen. Und bei diesem Vergleich machen die NeoBuds S nicht immer die beste Figur.

Aber fangen wir von vorne an. Die NeoBuds S von Edifier sind keine schlechten Kopfhörer. Ganz im Gegenteil. Wie bereits erwähnt, bieten sie jede Menge für einen Preis von knapp 180 Euro. Die aktive Geräuschunterdrückung ist eindeutig gut. Zwar wirst du an einer stark befahrenen Straße trotzdem die Autos an dir vorbeirauschen hören, aber sie ist dennoch in der Lage das meiste an Lärm zu filtern. Beispielsweise mussten mich meine KollegInnen im Büro mehrfach in gehobener Lautstärke ansprechen, damit sie meine vollste Aufmerksamkeit bekamen. Mit einer ANC aus dem Hause Bose solltest du trotzdem nicht rechnen. Dann wäre der Preis wohl auch ein ganz anderer.

Edifier NeoBuds S

(Image credit: Future)

Die NeoBuds S-Ohrhörer sind komplett mit Qualcomm Snapdragon Sound und Qualcomm aptX Adaptive ausgestattet und bieten Hi-Res-Audiostandards (24 Bit/96 kHz). Edifier wirbt damit, dass man jede Silbe klar und deutlich hören könne. Zwar klingt das etwas übertrieben, aber größtenteils können wir an der Klangqualität nichts aussetzen. Sie ist ausgewogen und durch den integrierten EQ der cleveren App, kannst du dir die Regler so zurechtschieben, wie du willst.

Apropos clevere App: Diese bietet mannigfaltige Funktionen. Neben der Geräuschunterdrückung gibt es hier zum Beispiel einen Gaming-Modus, Umgebungsmodus und eine Lärmfilterung gegen starken Wind. Des Weiteren kannst du – wie bereits erwähnt – mittels EQ die Höhen und Tiefen deiner Musik selbst bestimmen. Und eine kleine Spielerei gibt es ebenfalls. Die Farbe der LED-Anzeige des Ladecases kann mittels App geändert werden. Sieben (+ Weiß) gibt es hier zur Auswahl.

Im Lieferumfang der NeoBuds S sind neben eines Ladekabels ein Säckchen für den Transport des Ladeetuis und eine ganze Reihe von unterschiedlich großen Silikon-Ohrstöpseln enthalten. Letztere sind übrigens nicht nur nach Größe sortiert, sondern auch nach Farbe. Also können sie gar nicht erst durcheinander geraten. Solch ein Zubehör findet man heutzutage nur noch selten bei Earbuds dieser Preisklasse vor. Uns gefällt es. Und was uns noch alles an den Edifier NeoBuds S gefällt (und nicht gefällt), erfährst du nun in unserem ausführlichen Testbericht.

  • Mehrwert: 4/5

Edifier NeoBuds S

(Image credit: Future)

Edifier NeoBuds S: Preis und Release-Datum

  • Preis: 179,99€
  • Release: Seit Juli 2022 erhältlich

Edifier NeoBuds S: Funktionen

Die Funktionen der NeoBuds S sind sehr umfangreich und werden durch die clevere App erst wirklich vollkommen. Das vermutliche Hauptverkaufsmerkmal der Edifier-Earbuds ist wie bei vielen Kopfhörern – die diese Funktion besitzen – die aktive Geräuschunterdrückung. Und die ist bei den NeoBuds S durchaus anständig und zumindest so stark, dass man in einem lebendigen Büro seine Ruhe hat. Wie ich bereits erwähnte, mussten mich meine KollegInnen in einer stark gehobenen Lautstärke ansprechen, damit ich ihnen meine Aufmerksamkeit schenkte. Meistens gelang aber auch das nicht und es half nur noch das panisch-hektische Winken. Im Großen und Ganzen ist die Geräuschunterdrückung ordentlich und kann je nach Bedarf zwischen "gering" oder "hoch" gewechselt werden.

Neben der ANC gibt es außerdem einen Umgebungsmodus, der dir dabei hilft, auf Geräusche in deiner Nähe – wie beispielsweise fahrende Autos – zu achten. Und das, ohne deinen Musikgenuss zu beeinträchtigen. Hinzu kommt eine Lärmfilterung gegen starken Wind, die besonders hilfreich an stürmischen Herbsttagen ist und dir dabei hilft, selbst beim nervigsten Wetter deine Musik hören zu können. Mittels des integrierten Equalizers bist du außerdem in der Lage, deine ganz persönlichen Soundprofile anzulegen, damit du Musik ganz nach deinem Geschmack hören kannst. Zu guter Letzt gibt es einen Gaming-Modus, mit dem du deine Handy-Spiele mit besonders niedriger Latenz und guter Audio-Synchronisation zocken kannst.

Die Funktionen hätten fast die volle Punktzahl erreicht, wäre da nicht die geringe Akkulaufzeit. Diese beträgt mit aktivierter Geräuschunterdrückung nur 5,5 Stunden bei den Earbuds und 16 Stunden beim Ladecase. Ohne die ANC halten die Earbuds nur eine halbe Stunde länger durch. Bei einem Preis von rund 180 Euro ist eine gesamte Akkulaufzeit von 25 Stunden einfach nicht angemessen. Unglücklicherweise sind auch die Bedienelemente an den Earbuds selbst sehr fummelig. Leider kommt es hin und wieder vor, dass ich durch das Herausnehmen der Kopfhörer die Geräuschunterdrückung von hoch auf gering stelle und umgekehrt. Und wenn ich gezielt versuche, die Bedienelemente zu verwenden, reagieren die Earbuds nur zögerlich. Ich rate dir deshalb, die App zur Konfiguration der NeoBuds S zu verwenden. Auch unterstützen die NeoBuds S keine Multi-Point-Verbindung.

  • Funktionen: 4/5

Edifier NeoBuds S

(Image credit: Future)

Edifier NeoBuds S: Design

Zwar mag die Optik der Edifier NeoBuds S durch ihre dunkle Farbe relativ schlicht sein, aber an Eleganz fehlt es ihnen deswegen noch lange nicht. Während zum Beispiel die berühmt-berüchtigten AirPods Pro aus dem Hause Apple einen länglich-runden – und fast schon profanen – Stiel besitzen, traute sich Edifier etwas mehr. Dieser ist bei den NeoBuds S kantig und breit und mit dem auffälligen goldenen Logo der Firma bedruckt, wodurch die Kopfhörer ein edles Finish erhalten. Die NeoBuds S sind definitiv nicht so auffällig, dass du jedem damit den Kopf verdrehen wirst, aber genauso wenig handelt es sich hier um einfarbige Earbuds, die nach Langeweile schreien. Auch sitzen sie sehr bequem und verursachen auch nach stundenlangen Sessions keine Schmerzen an deinen Ohren.

Das elegante Design gilt übrigens auch für das Ladecase. Dieses gleicht nicht – wie die meisten – einer beengten und hohen Box, sondern ist rund, flach und bietet viel Platz, damit die beiden Earbuds bequem und ohne viel Gefummel schnell in ihre vorgesehene Aussparungen gelegt werden können. Auch das Ladecase ist mit einem goldenen Edifier-Logo verziert, was ihm den richtigen edlen Touch verleiht. Außerdem kannst du die Farbe seiner LED-Anzeige verändern. Wie bereits erwähnt ist es lediglich eine kleine Spielerei, die nicht wirklich die Qualität des Produktes aufwertet. Allerdings bietet es ein Fünkchen Individualität. Und das ist cool. Sieben Farben (+ Weiß) stehen dir zu Auswahl. Ich persönlich entschied mich für das grelle Magenta, da es am meisten an meine Lieblingsfarbe herankommt.

  • Design: 5/5

Edifier NeoBuds S: Klangqualität

Insgesamt kann man die Klangqualität der NeoBuds S als sehr ausgewogen bezeichnen. Bereits das klassische Sound-Profil überrascht mit einem wirklich starken und strammen Bass, der zwar kontrolliert, aber keinesfalls dazu führt, dass man nur ein dominantes Wummern auf den Ohren hat. Die Mitten werden kristallklar wiedergegeben – und hier wird Edifier seinen Worten gerecht: Jede Silbe ist wirklich mehr als deutlich zu hören. Übrigens eignen sich die NeoBuds S deswegen besonders gut für Filme, Serien oder Podcasts. Die Höhen sind scharf und keinesfalls zu aufdringlich. Und auch bei maximaler Lautstärke bleiben Tiefen, Mitten und Höhen da, wo sie ein sollen: Sauber und voller Energie, ohne dabei überspitzt zu klingen oder gar zu übersteuern.

Der dynamische Modus eignet sich besonders gut für Videospiele, Filme oder Serien. Vor allem die basslastigen Tiefen kommen phänomenal zu Geltung, während die Höhen um einiges spritziger und satter klingen. Die Mitten erhalten eine spürbare Wärme und begeistern besonders durch den harmonischen Klang. Und sollten weder das klassische noch das dynamische Sound-Profil etwas für dich sein, kannst du durch deine eigenen Einstellungen, die letzte Portion Pep herausholen.

  • Klangqualität: 4/5

Edifier NeoBuds S

(Image credit: Future)

Sollte ich die Edifier NeoBuds S kaufen?

Swipe to scroll horizontally
EigenschaftenAnmerkungPunkte
MehrwertWenn dir Klangqualität und anständige Geräuschunterdrückung am Wichtigsten sind, hast du dein Match gefunden. Sie schwächeln allerdings bei der Akkulaufzeit.4/5
FunktionenGeräuschunterdrückung in verschiedener Intensität, Gaming- sowie Umgebungs-Modus und sogar eine Lärmreduzierung gegen starken Wind. Nur die Bedienelemente sind etwas fummelig.4/5
DesignKompakt, kantig und schlicht. Und das Ladecase kann bunt leuchten. Was will man mehr?5/5
KlangqualitätEin für diesen Preis erstklassiger und ausgewogener Sound4/5

Kaufe sie, wenn...

...du App-Unterstützung möchtest.
Die Edifier Connect-App ist eine erstklassige Software, mit der du im Nu die ANC ein und ausstellen sowie diverse andere mannigfaltige Funktionen geboten bekommst.

...du nach guter Geräuschunterdrückung suchst.
Die Edifier NedoBuds S bieten dir eine absolut anständige ANC, mit der du auf einem belebten Arbeitsplatz definitiv deine Ruhe haben wirst.

Kaufe sie nicht, wenn...

...eine lange Akkulaufzeit das A und O für dich ist.
Zwar bieten die NeoBuds S etwa 5,5 Stunden Akkulaufzeit bei aktivierter Geräuschunterdrückung und 6 Stunden ohne, aber für den ein oder anderen mag das vielleicht zu wenig sein.

...du Earbuds mit Multi-Point-Verbindung willst.
Leider kannst du die Edifier NeoBuds S nur mit einem Gerät gleichzeitig verbinden. Wenn dir das also besonders wichtig ist, musst du dich leider für andere Earbuds entscheiden.

Auch Interessant...

Dir sagen die Edifier NeoBuds S nach unseren ausführlichen Testbericht nicht zu? Dann schau dir doch mal diese drei Alternativen an:

Image (Öffnet sich in einem neuen Tab)

Audio-Technica ATH-SQ1TW (Öffnet sich in einem neuen Tab)
Die kabellosen ATH-SQ1TW von Audio-Technica sind schick und in allen Bereichen so gut, dass wir uns über den günstigen Preis doppelt wundern. Du willst die besten Earbuds für 89€? Deine Suche hat ein Ende, mein Freund.

Image (Öffnet sich in einem neuen Tab)

Sony WF-1000XM3 (Öffnet sich in einem neuen Tab)
Erstklassiges Design, klassenbeste Geräuschunterdrückung und eine ordentliche Akkulaufzeit machen Sonys WF-1000XM3 der zweiten Generation zu den True Wireless Earbuds, die es zu schlagen gilt.

Image (Öffnet sich in einem neuen Tab)

WF-1000XM4 (Öffnet sich in einem neuen Tab)
Sony ist größtenteils dafür verantwortlich, dass sich der Markt für aktive, kabellose In-Ear-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung so gut entwickelt hat, und mit dem WF-1000XM4 hat das Unternehmen Leistung, Ergonomie und Verarbeitungsqualität effektiver als je zuvor kombiniert. Sie sind nicht perfekt, aber als Gesamtpaket sind sie schwer zu schlagen.

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.