Skip to main content

Vergiss die RTX 4090 – die 4070 ist die GPU, die wir wollen!

Die RTX 4090 erscheint in Kürze, dürfte aber nur für prall gefüllte Geldbeutel wirklich interessant werden. Die 4070 hingegen... könnte ein größeres Publikum ansprechen
(Image credit: Nvidia/Future)

Die große Enthüllung der neuen Nvidia Grafikkarten steht uns mit der nahenden GTC am 20. September kurz bevor. Während sich die Vorfreude bei Vielen breit macht, muss ich jedoch gestehen: Meine Erwartungen wurden durch die jüngsten Leaks spürbar gedämpft.

Einigen Spekulationen zufolge dürfen wir nämlich entlang der ersten Charge an Nvidia-GPUs nicht mit einer neuen RTX 4070 rechnen (opens in new tab), sondern "nur" mit zwei Varianten einer RTX 4080 sowie dem Flaggschiff, der RTX 4090. 

Die Hoffnung auf eine erschwingliche Next-Gen-GPU sinkt damit immens. Gerade aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage wäre eine preiswerte UND leistungsfähige Grafikkarte allerdings meine präferierte Wahl gewesen. 

Karten wie die xx70er-Modelle von Nvidia liefern zumeist das Perfekte Gleichgewicht aus Preis und Leistung. Jahrelang konnten sich so schon die GTX 1070 oder aber schließlich die RTX 2070 einer großen Beliebtheit erfreuen. Und obwohl die 3000er-Serie lange Zeit nur spärlich verfügbar war, wusste schließlich auch die RTX 3070 (opens in new tab) bei ihrer zunehmenden Nutzerschaft Anklang finden. Nicht Wenige behaupten sogar, dass die RTX 3070 bisher die beste Grafikkarte (opens in new tab) im Hinblick auf das Gesamtpaket und den entsprechenden Preis darstellt.

Die RTX 3070 entpuppte sich schon entlang der letzten Nvidia-GPU-Generation als Empfehlung für preisbewusste Gamer

(Image credit: Gigabyte)

Leistung für jeden Spielertyp

Wie eingangs erwähnt, interessieren mich hochpreisige Grafikkarten wie die RTX 4090 und womöglich gar die 4080-Modelle derzeit nicht wirklich. Natürlich werden diese mit unglaublicher Gaming-Leistung locken und vielleicht sogar die glorreiche 8K-Gaming-Barriere mit konstanten 60 FPS durchbrechen... Sicher ist aber auch, dass Nvidia sich das mit horrenden Preisen bezahlen lässt und der Energieverbrauch dürfte künftig auch ein Ausschlusskriterium für so einige Nutzer sein. 

Vermutlich wird die Karte aber trotzdem innerhalb eines Wimpernschlags ausverkauft sein. Woran das liegt? Einerseits gibt es immer noch genug Spieler, die sich nicht um die hohen Kostenpunkte scheren (müssen), andererseits werden die xx90er-Modelle meist ohnehin in geringeren Mengen produziert.

Übrigens bestätigt auch der Steam Hardware Survey aus dem Vorjahr diese These. Entsprechend war die 3070 die meistverkaufte RTX 3000-GPU, während die 3090 im Vergleich nur auf ein Viertel der Abnehmerschaft kam. Die RTX 3090 (opens in new tab) war sogar die sich am schlechtesten verkaufende Karte der 3000er-Reihe – hat immerhin auch nicht jeder weit über 1.000 Euro für eine PC-Komponente zur Hand.

Die RTX 4090 wird keinesfalls ein Staubfänger werden, aber vermutlich auch dieses Mal nur für ein exklusiveres Klientel wirklich interessant sein

(Image credit: Wccftech)

Upgrades über Upgrades

Die Wahl der besten Grafikkarte ist selbstverständlich primär von subjektiven Präferenzen und Merkmalen abhängig. Immerhin hat jeder PC-Spieler ein anderes Budget und auch unterschiedliche Bedürfnisse. Meiner Meinung nach kann die RTX 3070 aber bereits viele dieser Bedürfnisse befriedigen und es ist wahrscheinlich, dass ein potenzieller Nachfolger es ihr gleichtut. 

Zudem kann ich nicht oft genug betonen, dass die Einführung der 4000er-Serie noch einen ganz anderen Vorteil nach sich zieht: Preissenkungen der Vorgängermodelle (opens in new tab). Entsprechend dürfte es gerade für Gamer, die noch auf ein 20er- oder 10er-Modell zurückgreifen verlockend sein, sich jetzt ein kostengünstiges Modell der 3000er-Serie zu sichern.

Und genug Leute dürften sich hiervon angesprochen fühlen, zumindest wenn man wieder einmal der Steam-Hardware-Umfrage glauben mag. Im August waren nämlich noch immer mehr als die Hälfte der Top 10 der meistgenutzten GPUs durch Nvidia-Karten der 10er-, 16er- sowie 20er-Serie belegt. Die meistgenutzte Karte ist selbst 2022 noch die GTX 1060. Und das bringt mich wieder zum Punkt vom Anfang: Erschwingliche GPUs sind einfach beliebter – und vielleicht sogar insgesamt die bessere Wahl.

Ein wahrer All-Time-Favorite der PC-Gamer-Community: Die GTX 1060 von Nvidia

(Image credit: TechRadar)

Zuletzt kann man sich natürlich auch einfach noch etwas länger gedulden. Immerhin sind die 4000er-Modelle noch nicht einmal erschienen, die RTX 3000er-Karten noch immer sehr potent und die meisten Spiele selbst mit älteren Nvidia-GPUs noch gut spielbar. 

Falls du aber wirklich mit dem Upgrade-Gedanken spielst, dann möchte ich dir noch einmal die RTX 3070 ans Herz legen – ernsthaft, hol dir eine! Für verhältnismäßig wenig Geld bekommst du hier hervorragende Leistung und ein deutliches Upgrade, wenn du zuvor noch auf einer 10er- oder 20er-GPU gesetzt hast. 

Besitzer einer 3000er-Karte können natürlich auch weiter mit einer neuen 4000-GPU liebäugeln, sollten sich aber wenigstens noch bis zum Release einer 4060 oder 4070 gedulden – zumindest insofern man auf sein hartverdientes Geld achten mag... Und wer weiß, vielleicht sehen wir die Lower-Budget-Modelle von Nvidias kommender Grafikkarten-Serie doch schon früher als gedacht.

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

With contributions from