Xiaomi 13: Was wir bisher wissen und was wir sehen wollen

Xiaomi 12
(Bildnachweis: Future)

Wir gehen davon aus, dass das Xiaomi 13 das nächste Smartphone-Flaggschiff des chinesischen Tech-Giganten Xiaomi sein wird. Es könnte schon bald auf den Markt kommen, denn eine Ankündigung vor Ende 2022 ist sehr wahrscheinlich.

Wir wissen bereits eine Menge über das Smartphone - und über sein höherwertiges Geschwistermodell, das Xiaomi 13 Pro, denn beide Geräte wurden bereits ausgiebig geleakt und angeteasert.

Was wir bisher gehört haben, ist vielversprechend, denn es deutet darauf hin, dass diese Smartphones große Konkurrenten für das Samsung Galaxy S23 und das iPhone 14 (Öffnet sich in einem neuen Tab) sein werden.

In diesem Artikel findest du alle Leaks und Gerüchte über die Xiaomi 13-Reihe - und wir werden sie ergänzen, sobald wir etwas Neues erfahren. Außerdem findest du hier eine Liste, in der wir unsere Wünsche für das Xiaomi 13 niedergeschrieben haben.

Neueste News

Das neueste Leak deutet darauf hin, dass das Xiaomi 13 Ultra eine ganze Menge Kameras (Öffnet sich in einem neuen Tab) haben könnte, und wir hören auch mehr über das Xiaomi 13 und Xiaomi 13 Pro.

Im Überblick:

  • Worum geht es? Um das nächste Smartphone-Flaggschiff von Xiaomi
  • Wann kommt es heraus? Entweder Ende 2022 oder Anfang 2023
  • Wie viel wird es kosten? Mehrere Premium Smartphones zu unterschiedlichen Preisen

Xiaomi 13: Erscheinungsdatum und Preis

Xiaomi 12

(Image credit: Future)

Das Xiaomi 13 sollte eigentlich am 1. Dezember in China vorgestellt werden, aber in letzter Minute wurde es auf ein unbestimmtes (Öffnet sich in einem neuen Tab) Datum verschoben. Wir wissen also nicht genau, wann wir es sehen werden, aber wir halten es für wahrscheinlich, dass es noch vor Ende 2022 auf den Markt kommt. Einem Bericht (Öffnet sich in einem neuen Tab) zufolge soll es entweder am 7. oder 8. Dezember erscheinen.

Allerdings ist diese Markteinführung nur für China vorgesehen, und wie die Vergangenheit gezeigt hat, könnte es sein, dass die Xiaomi 13-Serie erst Monate später weltweit auf den Markt kommt.

Da die Smartphones von Xiaomi zu einer Familie gehören, wird es eine Reihe von Handys in verschiedenen Preisklassen geben. Du kannst mit einer Lite-Version für preisbewusste Nutzer rechnen, mit einer 13T-Serie gegen Ende 2023 zu einem mittleren Preis und mit dem Xiaomi 13, 13 Pro und 13 Ultra, die alle Premium-Handys sein werden, wobei das Ultra einen sehr hohen Preis haben wird.

Xiaomi 13: News und Leaks

Zunächst einmal gibt es einige Details, die Xiaomi (Öffnet sich in einem neuen Tab) selbst bestätigt hat, darunter, dass die Xiaomi 13-Reihe den neuen Snapdragon 8 Gen 2-Chipsatz verwendet, dass sowohl das Xiaomi 13 als auch das Xiaomi 13 Pro eine 75-mm-Telekamera (3,26-facher optischer Zoom) haben werden und dass das Pro-Modell einen 1-Zoll-Sensor für die Hauptkamera haben soll.

Du kannst dir die offiziellen Kameraproben dieser beiden Objektive unten ansehen.

Die Gerüchteküche brodelt und wir haben einen ersten Blick (Öffnet sich in einem neuen Tab) darauf geworfen, wie das Xiaomi 13 und das Xiaomi 13 Pro aussehen könnten, dank einiger inoffizieller Renderings aus einer seriösen Quelle. Du kannst dir einige davon unten ansehen.

Das Design des normalen Xiaomi 13 sieht aus wie eine Mischung aus dem Xiaomi 12 und dem iPhone 14 (Öffnet sich in einem neuen Tab), während das hier gezeigte Xiaomi 13 Pro dank des abgerundeten Bildschirms ein viel kurvigeres Design aufweist.

Die Renderings enthalten auch eine kleine Anzahl von technischen Daten. Das Xiaomi 13 soll ein 6,2-Zoll-Display haben, während das Xiaomi 13 Pro ein 6,65-Zoll-Display haben soll. Außerdem hat es eine 50,3-MP-Hauptkamera, Abmessungen von 163,0 x 74,6 x 8,8 mm (die an der Rückkamera auf 11,8 mm ansteigen) und wird in den Farben Schwarz, Weiß, Pink und Grün erhältlich sein.

Seitdem ist ein kurzes Hands-On-Video (Öffnet sich in einem neuen Tab) durchgesickert, das dasselbe Design zeigt und 128 GB Speicherplatz sowie Android 13 auf dem Einstellungsbildschirm erwähnt.

An anderer Stelle hat Digital Chat Station - ein Leaker mit einer soliden Erfolgsbilanz - behauptet (Öffnet sich in einem neuen Tab), dass das Xiaomi 13 und das Xiaomi 13 Pro den Snapdragon 8 Gen 2-Chipsatz verwenden, mit Android 13 laufen und das größere der beiden Geräte (wahrscheinlich das Pro) auch ein 2K-Display haben wird - all das würde darauf hindeuten, dass es sich um ein iteratives Update gegenüber dem Xiaomi 12 handelt, es sei denn, in anderen Bereichen sind weitere Upgrades versteckt.

Inzwischen ist ein detaillierteres Leak (Öffnet sich in einem neuen Tab) aufgetaucht, das sich allerdings nur auf das Xiaomi 13 Pro bezieht. Anscheinend wird dieses Smartphone mit einem Snapdragon 8 Gen 2-Chipsatz, bis zu 12 GB RAM, bis zu 512 GB Speicherplatz, einem 6,7-Zoll-2K-Display, einem 4.800-mAh-Akku mit 120-W-Ladefunktion und Android 13 ausgestattet sein.

Außerdem soll es eine 50-MP-Hauptkamera mit einem riesigen 1-Zoll-Sensor haben, dazu eine 50-MP-Ultraweitwinkelkamera, eine 50-MP-Telekamera und einen 32-MP-Selfie-Sensor.

Außerdem haben wir an anderer Stelle gehört (Öffnet sich in einem neuen Tab), dass das Xiaomi 13 ein 1080p AMOLED-Display mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz haben wird und dass sowohl das Xiaomi 13 als auch das 13 Pro mit 8 GB RAM und 128 GB oder 256 GB Speicherplatz bzw. mit 12 GB RAM und 256 GB oder 512 GB Speicherplatz ausgestattet sein werden.

Auch zum Xiaomi 13 Ultra gibt es Neuigkeiten (Öffnet sich in einem neuen Tab) - allerdings könnte dieses Smartphone später auf den Markt kommen als seine Geschwister. Angeblich verfügt es über eine Vierfachkamera mit einem 1-Zoll-Sensor für das Hauptobjektiv und eine kardanische Stabilisierung, was darauf schließen lässt, dass es eines der besten Smartphones für Fotographie (Öffnet sich in einem neuen Tab) sein könnte.

Xiaomi 13: Diese Dinge wünschen wir uns

Hier ist unsere Wunschliste für das Xiaomi 13, mit einem Blick auf frühere Smartphones des Unternehmens und andere Dinge, die in der Mobilfunkbranche passieren.

1. Ein Teleobjektiv

Die Kamera des Xiaomi 12

(Image credit: Future)

Xiaomi versucht, seine Smartphones als Vorreiter in Sachen Fotografie und Videografie zu positionieren, aber das Fehlen eines Teleobjektivs beeinträchtigt ihre Fähigkeiten in diesen Bereichen erheblich.

Teleobjektive werden in der Regel für Zoom-Fotos verwendet, aber sie sind auch großartig, weil sie einen attraktiveren Tiefeneffekt erzeugen und es dir ermöglichen, den Abstand zum Motiv zu verringern, ohne dich bewegen zu müssen. Diese beiden Gründe sind beim Filmen genauso wichtig wie beim Fotografieren.

Obwohl Xiaomi manchmal Teleobjektive in seine Top-Smartphones einbaut, hat das Xiaomi 12 kein solches Objektiv, und auch die Lite- und T-Versionen verfügen in der Regel nicht über ein solches. Wir würden es aber gerne sehen, wenn Xiaomi sich für eine stärkere Verwendung von Zoomobjektiven einsetzen würde, damit seine Smartphones wirklich eine Chance haben, mit der Samsung Galaxy S-Serie zu konkurrieren.

2. Ein niedrigerer Mindestpreis

Xiaomi bietet Lite-Versionen seiner Flaggschiffe für Leute an, die sich die teureren Familienmitglieder nicht leisten können (oder wollen!), bringt sie aber nicht gleichzeitig auf den Markt. Du musst oft monatelang auf eine preisgünstige Alternative warten und in der Regel etwa sechs Monate auf die T-Version, die eine Mittelklasse-Variante des Flaggschiffs ist.

Damit Smartphone-Fans mit kleinem Budget sofort etwas kaufen können, würden wir uns wünschen, dass das Xiaomi 13 in der Standardversion weniger kostet als die 849 €, die das Xiaomi 12 zu Beginn hatte. Es ist in Ordnung, wenn es ein Xiaomi 13X ist (es gab ein 12X, aber es wurde nicht weltweit verkauft) - wir wollen einfach ein Smartphone der Mittelklasse, das uns bis zur T-Serie über Wasser hält.

3. Sauberere Software

Seit den Anfängen des Unternehmens haben wir über Xiaomis MIUI-Android-Fork gemeckert, und obwohl es inzwischen einige Korrekturen gibt (und Xiaomi nicht mehr der schlimmste Übeltäter ist), ist das Smartphone-Betriebssystem immer noch nicht perfekt.

Ein Problem ist die Bloatware, denn auf den Smartphones des Unternehmens sind in der Regel ein paar Apps von Drittanbietern vorinstalliert, die du anschließend wieder löschst. Ein weiteres Problem ist, dass die Software der Smartphones oft ziemlich fehlerhaft ist und Funktionen häufiger abstürzen oder abbrechen als bei anderen Smartphones.

Damit das Xiaomi 13 ein echtes Flaggschiff wird, das es mit den Galaxys und iPhones dieser Welt aufnehmen kann, muss Xiaomi MIUI zu einem Premium-Betriebssystem machen, das sauber ist, nützliche Zusatzfunktionen hat und nicht ständig abstürzt.

Ein Xiaomi 12 Pro von vorne in der Hand einer Person

(Image credit: TechRadar)

4. Kontinuierliche Verbesserungen des Designs

Das Xiaomi 12 war das erste Flaggschiff von Xiaomi, das wirklich ins Auge stach - es hatte eine weich strukturierte Rückseite, war in schönen Pastellfarben erhältlich und hatte ein zweifarbiges Design, das für einen ansprechenden Look sorgte.

Wir würden uns wünschen, dass Xiaomi diesen Trend fortsetzt und attraktive Smartphones herstellt, vielleicht mit einer mutigeren Farbwahl (wir sind immer Fans von roten oder goldenen Geräten) oder mit einem neu gestalteten Kamerabereich, der mehr Aussagekraft hat.

5. Ein gleichzeitiger Start

Während die Xiaomi 12er Serie in China im Dezember 2021 auf den Markt kam, wurde sie im Rest der Welt erst Monate später verkauft - zu diesem Zeitpunkt war der Hype um das Smartphone bereits abgeklungen.

Xiaomi ist nicht das einzige Unternehmen, das sein Produkt schon früh in China auf den Markt bringt, und es ist auch nicht das einzige, das darunter leidet, dass der Hype-Zug entgleist.

Das gilt besonders für Xiaomi, das immer mehr versucht, ein größerer Akteur im Bereich der Smartphones zu werden - Huawei wurde erst zum Giganten, als es erkannte, dass es sein Produkt mit großem Trara für die ganze Welt vorstellen muss, nicht nur für eine Region.

In diesem Sinne würden wir das Xiaomi 13 gerne für alle Regionen der Welt in einem Rutsch auf den Markt bringen - so wie Samsung und Apple es tun. Wir wollen nicht, dass das Smartphone langweilig wird, bevor es überhaupt in den Handel kommt.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Hallöchen, ich bin Franzi.

Als Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland bin ich unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Wenn ich nicht gerade nach neuesten News für euch das Internet durchforste oder frisch gelaunchte Geräte teste, backe ich, tauche ein in die Welt von Azeroth, schmökere in Romanen auf meinem Kindle Paperwhite oder sitze mit einer Tasse Tee gemütlich auf dem Sofa, ganz im Sinne von Netflix & Chill. Dazu eine schlafende Katze auf dem Schoß und ich bin glücklich.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de.

Ich freue mich auf deine Nachricht!

Mit Unterstützung von