Skip to main content

Steam Deck: Alles, was wir über den Handheld von Valve wissen

Steam Deck console from Valve
(Image credit: Valve)

Das Steam Deck ist Valves langerwarteter tragbarer PC, der diesen Dezember auf den Markt kommen soll. Dieses Nintendo Switch-ähnliche Gerät verspricht, einen voll funktionsfähigen PC in deine Handfläche zu legen, und für jeden, der eine große Steam-Spielesammlung besitzt, klingt es bereits nach einem verlockenden Angebot.

Bereits im April wurde bekannt, dass die Firma hinter Half-Life heimlich an einem speziellen Handheld-Gerät arbeitet. Unter dem Namen "SteamPal", der zuvor auch unter dem Codenamen Neptune bekannt war, berichtete Ars Technica als erstes über Valves tragbares PC-Gaming-Gerät, von dem wir jetzt wissen, dass es echt ist.

Auf den ersten Blick ist das Steam Deck ein tragbares All-in-One-PC-Gaming-Gerät, das die Funktionen und Spiele, die du von Steam liebst, in einen neuen, leistungsstarken und praktischen Formfaktor packt, den du überall hin mitnehmen kannst. Es läuft auf einer modifizierten Version von Valves Steam OS, komplett mit einer konsolenähnlichen Oberfläche, und hat einen 7-Zoll-LCD-Bildschirm. 

Ähnlich wie die Nintendo Switch kann auch das Steam Deck angedockt werden und über seinen USB Typ-C Anschluss an einen Fernseher oder Monitor ausgegeben werden. Valve plant, zu einem späteren Zeitpunkt ein eigenes Dock separat zu verkaufen, aber du kannst bestehende USB Type-C-Docks bedenkenlos nutzen. 

Diese Funktionalität bedeutet, dass du das Steam Deck als vollwertigen PC nutzen kannst, wenn du das möchtest, da du auch jedes beliebige Betriebssystem installieren kannst - obwohl die meisten froh sein werden, bei Steam OS zu bleiben. Du kannst auch diverses Hardware-Zubehör wie eine Maus und eine Tastatur oder einen Flight Stick anschließen, was bedeutet, dass alle deine Lieblings-Peripheriegeräte funktionieren werden. Oh, und du kannst sogar ein Paar kabellose Bluetooth-Kopfhörer anschließen.

Steam Deck: Auf den Punkt gebracht

  • Was erwartet dich? Ein leistungsstarker, tragbarer PC von Valve
  • Wie viel wird das Gerät kosten? 419€ für die 64GB Version, 549€ für die 256GB Version und 679€ für die 512GB Version
  • Wann wird es veröffentlicht? Im Dezember 2021 in den USA, Kanada, der EU und Großbritannien. Andere Regionen im Jahr 2022.

Steam Deck Erscheinungsdatum und Preis

Steam Deck console from Valve

(Image credit: Valve)

419€ für die 64GB Version, 549€ für die 256GB Version und 679€ für die 512GB Version

Das Steam Deck soll im Dezember 2021 erscheinen und kostet 419€ für das Basismodell, das mit 64 GB eMMC-Speicher und einer Tragetasche ausgestattet ist.

Die Mittelklasse-Option kostet 549 € und beinhaltet eine 256 GB große NVMe-SSD für schnelleren Speicher, eine Tragetasche und ein exklusives Steam Community-Profil-Bundle.

Die höchste Stufe schließlich kostet 679 € und beinhaltet 512 GB internen NVMe-SSD-Speicher, hochwertiges entspiegeltes geätztes Glas, eine exklusive Tragetasche, ein exklusives Steam-Community-Profil-Bundle und ein exklusives virtuelles Tastaturthema. 

Der Speicher aller drei Konsolen kann dank eines microSD-Kartenslots, der SD-, SDXC- und SDHC-Formate unterstützt, erweitert werden.

Wir haben erwartet, dass das Steam Deck zu einem höheren Preis als die Nintendo Switch verkauft wird, aber es ist sogar teurer als die neue Nintendo Switch OLED, die für 359€ verkauft wird. 

Valve's Gabe Newell sagte in einem Interview mit IGN, dass es für das Unternehmen "schmerzhaft", aber "kritisch" sei, den Preis des Steam Decks zu treffen. Newell erzählte IGN von der Notwendigkeit, "sehr aggressiv" in Bezug auf die Preisgestaltung zu sein, und sagte, dass die oberste Priorität war, sicherzustellen, dass PC-Spieler in der Lage sind, das Steam Deck in die Hand zu nehmen und das Gefühl zu haben, dass es perfekt funktioniert.

"Ich möchte es in die Hand nehmen und sagen, oh, es funktioniert alles. Es ist alles schnell. Es ist alles... und dann war der Preispunkt sekundär und schmerzhaft. Aber das war ganz klar ein kritischer Aspekt", sagte Newell. "Aber die erste Sache war die Leistung und die Erfahrung, [das] war die größte und grundlegendste Einschränkung, die das angetrieben hat."

Steam Deck: Design und Features

Steam Deck console from Valve

(Image credit: Valve)

Das Steam Deck sieht vielleicht etwas unbeholfen aus, aber Valve sagt, dass es für komfortable, ausgedehnte Spielesessions entwickelt wurde und über eine Full-Fidelity-Steuerung verfügt, damit du deine Lieblingsspiele ohne Kompromisse spielen kannst.

Das Steam Deck verfügt über "klassenbeste" Daumensticks mit eingebauten kapazitiven Touch-Sensoren, die laut Valve "ein Maß an Präzision und Komfort bieten, das man bei anderen tragbaren Gaming-Geräten nicht findet".

Du wirst bemerkt haben, dass das Steam Deck auch zwei Trackpads enthält, was bedeutet, dass Benutzer eine mausähnliche Steuerung in Spielen haben, die nicht mit einem Gamepad funktionieren. Valve sagt, dass diese Pads denen des mittlerweile eingestellten Steam Controllers ähneln, also erwartet ein haptisches Feedback und allgemeine Verbesserungen gegenüber den alten Trackpads.

Neben den üblichen Triggern auf der Rückseite des Geräts, die im Gegensatz zu den digitalen Triggern der Nintendo Switch angenehm analog sind, verfügt das Steam Deck auch über Grip-Buttons, die zusätzliche Eingabemöglichkeiten direkt an deinen Fingerspitzen bieten. Wenn du jemals einen "Pro"-Controller benutzt hast, wirst du verstehen, wie nützlich diese zusätzlichen Tasten sein können.

Valves tragbares Gerät verfügt über einen 7-Zoll-LCD-Touchscreen und beinhaltet sogar Gyro-Steuerungen, sodass du dein Ziel durch die physische Positionierung des Geräts feinjustieren kannst und mehr Präzision erreichst als mit einem Daumenstick oder Trackpad allein. 

Das Steam Deck ermöglicht es dir auch, Spiele zu unterbrechen und fortzusetzen, indem du die Power-Taste drückst, um das Gerät in den Ruhezustand zu versetzen, genau wie bei der Nintendo Switch. Du kannst jedoch nur ein Spiel auf einmal anhalten, also erwarte nicht so etwas wie die Quick Resume-Funktion der Xbox Series X, mit der du mehrere Spiele auf einmal anhalten kannst.

Zu den weiteren Features des Steam Decks gehören ein erweiterbarer Speicher dank microSD-Kartenslot, zwei Stereolautsprecher, zwei Mikrofone und eine Akkulaufzeit von zwei bis acht Stunden, je nachdem, welche Spiele du spielst.

Da das Steam Deck im Grunde ein PC mit angeschlossenem Gamepad ist, kannst du damit PC-Software installieren, im Internet surfen, Streaming-Videos ansehen und sogar Produktivitätsaufgaben erledigen. Du kannst sogar Spiele aus anderen Stores installieren, wenn du möchtest.

Natürlich verfügt das Steam Deck über alle Steam-Funktionen, die du erwarten würdest. Es unterstützt Steam Chat, Remote Play, Benachrichtigungen, das gesamte Steam Store Erlebnis, Cloud Saves und den Zugang zur Steam Community. Es läuft mit dem neuen Steam-Betriebssystem, das für ein Handheld-Gaming-Erlebnis optimiert ist, sodass es sich intuitiv bedienen lässt.

Steam Deck Specs

Steam Deck Konsole von Valve

(Image credit: Valve)

Was befindet sich im Inneren des Steam Decks? Valves tragbarer PC verspricht, die neuesten AAA-Spiele zu spielen - und zwar richtig gut. Hier findest du eine vollständige Aufschlüsselung der internen Spezifikationen des Steam Decks:

  • Größe: 298mm x 177mm x 49mm (B x H x T)
  • Gewicht: Ca. 669 Gramm
  • CPU: AMD Zen 2 4c/8t, 2.4-3.5GHz (bis zu 448 GFlops FP32)
  • GPU: 8 RDNA 2 CUs, 1.0-1.6GHz (bis zu 1.6 Tflops FP32)
  • RAM: 16GB LPDDR5 RAM
  • Speicher: 64GB eMMC / 256GB NVMe SSD / 512GB NVMe SSD (alle Modelle enthalten einen High-Speed microSD-Kartenslot)
  • Display-Auflösung: 1280 x 800px (16:10 Seitenverhältnis)
  • Displaygröße: 7-Zoll-Diagonale
  • Helligkeit: 400 nits typisch
  • Bildwiederholrate: 60Hz
  • Touchdisplay: Ja
  • Konnektivität: Bluetooth 5.0, Dual-Band-Wi-Fi-Funk, 2,4GHz und 5GHz
  • Audio: Stereo-Lautsprecher, Dual-Mikrofon-Array, 3,5 mm Stereo-Kopfhöreranschluss
  • Leistung: 45W USB Typ-C
  • Akkulaufzeit: 2 bis 8 Stunden Spielzeit
  • Betriebssystem: Steam OS 3.0

Valves Steam Deck scheint also eine ernsthafte Konkurrenz für Nintendos Switch zu sein und könnte eine echte Alternative für diejenigen sein, die ein Hybridgerät suchen, das auch als Desktop-Gaming-PC fungieren kann, wenn auch auf Kosten der grafischen Leistung.

Wir halten die Ohren offen für weitere Neuigkeiten und Ankündigungen zum Steam Deck und werden diese Seite entsprechend aktualisieren, sollten wir mehr hören.