Sieht so aus, als bekäme eines der besten RPGs von Square Enix ein wohlverdientes Remaster

Bravely Defauly keyart: Tiz, Agnes, Ringabel and Edea
(Bildnachweis: Square Enix)

Mehr als 10 Jahre nach der Veröffentlichung von Bravely Default hat der Produzent des Spiels angedeutet, dass ein Remaster bereits in Arbeit sein könnte.

Das ursprüngliche Bravely Default wird immer noch als eines der besten Rollenspiele des letzten Jahrzehnts angesehen. Es erzählt die Geschichte einer Welt, die ins Chaos gestürzt wird, als die Elementarkristalle, die sie im Gleichgewicht halten, von der Dunkelheit verschlungen werden. Und du übernimmst die Kontrolle über die vier Charaktere, die versuchen, die Welt wieder in Frieden zu bringen.

Die vier Hauptfiguren - die in Ungnade gefallene Priesterin Agnès Oblige, die Überlebende der Katastrophe Tiz Arrior, die Amnesiekranke Ringabel und die Überläuferin Edea Lee - waren faszinierende Protagonisten, die die Tropen und Traditionen des JRPG-Genres auf Schritt und Tritt aufs Korn nahmen.

Das Spiel hat eine hervorragende Fortsetzung hervorgebracht, Bravely Default 2, aber das Original bleibt im Herzen vieler Fans verankert.

"Ein Remaster [...] wäre das Beste, was möglich ist und was sich die Fans wünschen", sagte der Produzent von Bravely Default, Tomoya Asano, in einem Livestream zum 10-jährigen Jubiläum, übersetzt von Gematsu. "Im Moment kann ich so etwas leider noch nicht ankündigen. Vorläufig', sagen wir es einfach mal so."

Das ist zwar keine Bestätigung für ein Remaster von Bravely Default, aber Asanos Kommentare und die Tatsache, dass der Stream mit einer hochauflösenden Version der Eröffnungssequenz des Spiels begann, machen es sehr wahrscheinlich.

Das Glück begünstigt die Tapferen

Bravely Default Villains Keyart

(Image credit: Square Enix)

Bravely Default hat ein Remaster verdient, denn es hat die Grenzen des JRPGs auf kühne und interessante Weise erweitert, indem es die Konventionen des Rollenspiels sanft durchbrochen hat, ohne sich zu weit von dem zu entfernen, was das Genre so großartig macht. Es bietet einen Meta-Kommentar, der an Nier Replicant erinnert, und ein aufgabenbasiertes Kampfsystem, das einige der beliebtesten Aspekte des JRPG-Designs verfeinert und perfektioniert. 

Ein Remaster würde den Klassiker auch vielen SpielerInnen zugänglich machen, die ihn beim ersten Mal verpasst haben, als er nur für den 3DS erschienen ist. Ein Remaster ist für die Nintendo Switch sehr wahrscheinlich, denn der Nachfolger hat bereits bewiesen, dass die Serie auch auf Single-Screen-Geräten funktioniert.

Und da Bravely Default 2 auch für den PC erschienen ist, könnte es auch eine PC-Version eines möglichen Bravely Default-Remasters geben.

Bravely Default sinister frozen city concept art

(Image credit: Square Enix)

Ein Remaster wäre auch eine gute Gelegenheit, die ursprünglichen Charaktermodelle aufzupeppen. Obwohl die Umgebungen auch heute noch wunderschön sind, sieht man den ursprünglichen 3D-Charaktermodellen in Bravely Default ihr Alter nach 10 Jahren an. Allerdings würde ich auch nicht wollen, dass eine grafische Auffrischung auf Kosten der ursprünglichen, sehr charakteristischen Charakterdesigns erfolgt.

Square Enix hat sich in den letzten Jahren stark auf Remaster konzentriert und eine Reihe von Final Fantasy-Neuauflagen veröffentlicht. Final Fantasy 7 Crisis Core ist das nächste auf dem Radar und nach dem, was ich gespielt habe, haucht es dem PSP-Klassiker neues Leben ein. Und selbstverständlich geht es mit dem Final Fantasy 7 Remake noch einen Schritt weiter.

Mit der Hoffnung auf ein späteres Bravely Default Remaster sieht es so aus, als hätten die guten Zeiten für JRPG-Fans gerade erst begonnen. Sollten die Remaster weiterhin so erfolgreich sein, wird Square Enix vielleicht auch in seinen neueren Titeln mit bewährten Spielmechaniken experimentieren.

Als Volontär bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Michael vor allem mit den Themen Nintendo, Gaming und Konsolen.

Er ist unter mwinkel[at]purpleclouds.de zu erreichen.

Mit Unterstützung von