Samsung Galaxy S22-Reihe auf Video durchgesickert, und sie könnten leistungsschwächere Bildschirme haben

Samsung Galaxy S21 Ultra
(Bildnachweis: Aakash Jhaveri)

Die Samsung Galaxy S22-Reihe wird schneller geleakt, als wir darüber berichten können. Heute sind zwei neue Leaks aufgetaucht, darunter möglicherweise unser erster Videoblick auf die Smartphones.

Okay, technisch gesehen handelt es sich bei den Videos um Attrappen, aber so kurz vor dem wahrscheinlichen Verkaufsstart Anfang 2022 sind sie wahrscheinlich mehr oder weniger genau, zumal sie von einer seriösen Quelle (@OnLeaks (Öffnet sich in einem neuen Tab)) stammen.

Das Video zeigt das Samsung Galaxy S22, das Galaxy S22 Plus und das Galaxy S22 Ultra zunächst von der Rückseite - das Design stimmt exakt mit den kürzlich durchgesickerten Fotos (Öffnet sich in einem neuen Tab)* überein - und dann von der Vorderseite und den Seiten, so dass du einen Blick auf die Lochkameras und - im Falle des Galaxy S22 Ultra - auf den S Pen-Slot an der Unterkante werfen kannst.

See more

Weitere Neuigkeiten zum Samsung Galaxy S22 sind die möglichen Bildschirmauflösungen der Smartphones, die in jedem Fall unter denen der Samsung Galaxy S21 (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Reihe liegen könnten.

Laut @UniverseIce (Öffnet sich in einem neuen Tab) (einem Leaker mit einer soliden Erfolgsbilanz) haben das Samsung Galaxy S22 und S22 Plus ein 1080 x 2340 Display mit einem Seitenverhältnis von 19,5:9, während das Samsung Galaxy S22 Ultra ein 1440 x 3088 Display mit einem Seitenverhältnis von 19,3:9 hat.

Zum Vergleich: Das Samsung Galaxy S21 und das Galaxy S21 Plus sind mit einem 1080 x 2400-Bildschirm ausgestattet, während das Samsung Galaxy S21 Ultra (Öffnet sich in einem neuen Tab) einen 1440 x 3200-Bildschirm hat. Es ist also kein großer Unterschied, aber es könnte trotzdem ein Schritt in die falsche Richtung sein. Die drei älteren Smartphones haben auch ein leicht unterschiedliches Seitenverhältnis von 20:9.


See more

Analyse: Eine niedrigere Auflösung sollte kein Problem sein

Kennst du schon...

...unseren Youtube-Kanal (Öffnet sich in einem neuen Tab)?
...unsere Facebook-Page (Öffnet sich in einem neuen Tab)?

Bald ist Weihnachten, hier findest du die besten Deals in unserem Adventskalender (Öffnet sich in einem neuen Tab) und hier Last-Minute-Angebote (Öffnet sich in einem neuen Tab) von Amazon und Co.

Die geringere Auflösung ist zwar enttäuschend, wird sich aber in der Praxis nicht wirklich auf die Samsung Galaxy S22-Reihe auswirken, da das Galaxy S22 und das Galaxy S22 Plus Gerüchten zufolge auch etwas kleinere Bildschirme haben werden (Öffnet sich in einem neuen Tab) als ihre Vorgänger.

Leaks deuten darauf hin, dass das S22 mit einem 6,06-Zoll-Bildschirm ausgestattet sein wird, während das S21 noch 6,2 Zoll groß war, und das S22 Plus mit einem 6,55-Zoll-Bildschirm, statt 6,7 Zoll wie beim S21 Plus. Dieser kleine Unterschied würde wahrscheinlich bedeuten, dass du bei einem leichten Rückgang der Auflösung immer noch eine ähnliche Pixeldichte hättest.

Im Fall des Samsung Galaxy S22 Ultra ist die Lage etwas besorgniserregender, da es Gerüchten zufolge einen geringfügig größeren Bildschirm als das Galaxy S21 Ultra haben soll, nämlich 6,81 Zoll statt 6,8 Zoll.

Aber selbst dann ist die mutmaßliche Auflösungsänderung so gering, dass sie für die meisten Menschen wahrscheinlich unbemerkt bleiben würde - und im Moment ist es nur ein Gerücht. Wir werden erst bei der Markteinführung dieser Smartphones, wahrscheinlich im Februar, mit Sicherheit wissen, welche Auflösung sie haben.

* englischer Artikel

Via Phone Arena (Öffnet sich in einem neuen Tab)

James is a freelance phones, tablets and wearables writer and sub-editor at TechRadar. He has a love for everything ‘smart’, from watches to lights, and can often be found arguing with AI assistants or drowning in the latest apps. James also contributes to 3G.co.uk, 4G.co.uk and 5G.co.uk and has written for T3, Digital Camera World, Clarity Media and others, with work on the web, in print and on TV.