Skip to main content

Samsung Galaxy S21 FE ab sofort erhältlich – in Deutschland mit Beigaben

Samsung Galaxy S21 FE
(Image credit: Future)

Das Samsung Galaxy S21 FE ist ab sofort in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich, nur eine Woche, nachdem es im Rahmen der CES 2022 und nach monatelangen Gerüchten offiziell vorgestellt worden ist.

Doch jetzt ist es endlich zu kaufen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz kostet die „kleine“ Variante mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher 749 € bzw. 749 CHF, die große mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher 819 € bzw. CHF.

Teils große Unterschiede gibt es zwischen den drei Ländern bei den Zugaben: So gibt es in Deutschland bis Ende Januar die Samsung Galaxy Buds2 in der passenden Farbe dazu und verschiedene Rabatte im Rahmen von Samsung Access, darunter zeitlich begrenzte kostenlose Abos für Sky Ticket, YouTube Premium und diverse andere Plattformen.

In Österreich fällt dafür der Eintauschbonus für alte Geräte teils wesentlich großzügiger aus: Bis zu 500 € gibt es etwa für ein altes bzw. gebrauchtes Samsung Galaxy S20 Ultra 5G, während es dafür in Deutschland nur 330 € gibt. Gratis-Kopfhörer gibt es keine dazu und Samsung Access wird reduziert auf vier Gratis-Monate YouTube Premium.

Auch Kunden in der Schweiz müssen ohne Kopfhörer auskommen, erhalten dafür aber, ähnlich wie in Österreich, verhältnismäßig hohe Eintauschboni. Auch hier gibt es vier Monate YouTube Premium. Außerdem können Schweizer bei Bezahlung mit Samsung Pay noch mal 5 % sparen.

In allen drei Ländern ist das Samsung Galaxy S21 FE natürlich auch von anderen Händlern und Mobilfunkanbietern erhältlich. Hier unterscheiden sich jedoch die Beigaben.

Wenn du also das Samsung Galaxy S21 FE ins Visier genommen hast, solltest du dich beeilen. Sämtliche Aktionen sind nämlich zeitlich begrenzt. Ausgehend vom Testbericht unserer englischsprachigen Kollegen würden wir aber Vorsicht walten lassen – sie geben dem S21 FE nämlich nur 3,5 von 5 Sternen.

Sie loben den lebhaften, 6,4 Zoll großen 1.080 × 2.400 AMOLED-Bildschirm, das schlanke, 7,9 mm dicke Design und die starke Performance des Snapdragon 888. Sie kritisieren jedoch den hohen Preis, die Akkulaufzeit und den langsamen Ladevorgang – was eine nervige Kombination ist.

Außerdem gibt es da noch das Samsung Galaxy S22. Das ist zwar noch nicht erschienen, aber wir gehen davon aus, dass es bald vorgestellt wird, vielleicht schon im Februar. Das dürfte ein deutlich besseres Smartphone werden, das außerdem nicht wesentlich teurer sein könnte – auch wenn das noch ungewiss ist.

Eugen Wegmann

Eugen Wegmann ist Online-Redakteur für PurpleClouds Deutschland GmbH / TechRadar Region DACH und zuständig für Gaming und Computer-Hardware.