Skip to main content

Revival: Das Tablet erlebt einen Boom - aber warum?

Eine Familie mit Smartphones und Tablets
(Image credit: Future)

Das Tablet erlebt ein Revival und die Nachfrage scheint regelrecht zu explodieren. Vielleicht hast du dich in letzter Zeit selbst dabei erwischt, wie du auf der Suche nach einem Galaxy Tab, iPad oder Fire & Co. bist. Möglicherweise sind dir dabei auch Lieferengpässe aufgefallen - aber warum ist das so?

Noch bis vor wenigen Monaten war eher das Gegenteil der Fall und Tablets waren so un-angesagt wie noch nie. Die Verkaufszahlen sanken in den letzten Jahren in den Keller, und das sogar weltweit. Verkaufte beispielsweise Apple im Jahr 2013 noch 74 Millionen iPads, brach der Absatz bis 2018 auf ein Niveau von nur noch 43 Millionen Exemplaren ein. Bei der Konkurrenz war es nicht anders: Im selben Zeitraum fielen die Verkaufszahlen bei Samsung von 40 Millionen auf 22 Millionen.

Tablet: Allrounder für Homeschooling, eLearning & Co.

Fire 8 Kids Edition Tablet

Ein Grund: Homeschooling & Entertainment für die Kleinen (Image credit: Amazon)
Tablet gesucht? Du hast die Wahl:

Tablet

(Image credit: Kaboompics / Pexels)

Tablets gibt es in vielen Preiskategorien und mit verschiedenen Betriebssystemen:

Günstiges Tablet gesucht?

Der Preis spielt keine Rolle?

Android-Fan?

Oder schlägt dein Herz für Apple?

Es scheint, als wäre der Ruf des Tablets dank der Corona-Krise wiederhergestellt worden - nicht zuletzt aufgrund Social Distancing, #stayhome-Aufrufen und Home-Office. Geschlossene Schulen und Universitäten tun ihr Übriges dazu, denn schließlich wird der Unterricht, die Lerngruppen und Vorlesungen online abgehalten. 

Aber warum gerade das Tablet, und kein Laptop oder Desktop-PC? Ein Grund dafür scheint ganz klar eines zu sein: der Preis. Tablets sind meist eine günstigere Alternative zum Laptop. Fügst du eine externe Tastatur hinzu, erhältst du für recht wenig Geld ein vollwertiges, leicht zu bedienendes Arbeitsgerät. So sind die Hausaufgaben frustfrei erledigt (zumindest was die Technik anbelangt) und kinderleicht via Mail an den Lehrer übermittelt.

Auch viele Bildungseinrichtungen setzen auf Tablets und stellen diese den Schülern zur Verfügung.

Nicht zu vergessen: Familienanschluss

bestes tablet für senioren

Social Distancing, ja - aber bitte nicht online! (Image credit: Shutterstock.com / Lordn)

Lockdown, Kontaktbeschränkungen, Social Distancing - in diesen Zeiten richtig und wichtig. Doch niemand möchte, verständlicherweise, auf den Kontakt zu seinen Liebsten verzichten und so liegt es nahe, dass auch diese Sphäre unseres täglichen Lebens nicht von der Digitalisierung verschont wird.

Anders als Smartphones sind Tablets groß genug, um auch von Senioren leicht gehändelt werden zu können. Die richtigen Einstellungen in punkto Schriftgröße oder die integrierte Bildschirmlupe vereinfachen den Umgang. So können die Großeltern auch in Krisenzeiten via Videoanruf live bei den ersten Schritten ihres Enkels dabei sein oder persönlich zum Geburtstag gratulieren und weiterhin - mit Abstand - am Leben der Familienmitglieder, Freunden oder Bekannten teilhaben.

Und so ist es nicht ungewöhnlich, dass sich auch die 93-jährige Oma auf ihre alten Tage noch mit "dem neumodischen Kram" auseinandersetzt - und dem Tablet zum Comeback verhilft.

Via Vodafone