Skip to main content

Overwatch 2 – alles, was du über den Nachfolger wissen musst

Overwatch 2 Sojourn
(Bildnachweis: Activision Blizzard)

Nach scheinbar endlosen Spekulationen wurde Overwatch 2 auf der BlizzCon 2019 angekündigt und ist nun eines der am heißesten erwarteten Spiele überhaupt.

Wenn das Spiel endlich erscheint, dürfen sich Fans freuen: Es ist voll von neuem Content, das es wie einen richtigem Nachfolger wirken lässt und nicht nur einen aufgeblasenen DLC. Uns erwarten neue Maps, neue PvP-Modu, neue Kosmetik-Items und neue Helden – einschließlich Sojourn, der ersten schwarzen Heldin.

Außerdem führt Overwatch 2 story-basierte PvE-Koop-Missionen in die Reihe ein – ein Feature, das es nie in Overwatch geschafft hat und sehnlichst erwartet wird.

Ein Erscheinungsdatum ist noch unbekannt. Der erste erwartete Zeitraum, 2021, ist verstrichen (genauso wie bei Diablo 4) und Tracy Kennedy, Produzentin des Spiels, hat auf Twitter die Schuld Activision CEO Bobby Kotick in die Schuhe geschoben. 2022 klingt mittlerweile jedoch nicht unwahrscheinlich, nachdem Anfang März die erste Closed Beta von Overwatch 2 für Ende April angekündigt wurde. Weiteres zur Overwatch 2 und der Beta kannst du weiter unten nachlesen.

[Update: Die 2022 Season der Overwatch League beginnt mit einer frühen Version von Overwatch 2. Erfahre unten mehr dazu.]

Auf den Punkt gebracht

  • Was erwartet dich? Die Fortsetzung des teambasierten Shooters von Blizzard.
  • Wann kommt es heraus? Wahrscheinlich frühestens 2022
  • Worauf kann ich es spielen? Wahrscheinlich PC, Nintendo Switch, PS4, Xbox One, PS5- und Xbox Series X/S

Wann kommt Overwatch 2?

Blizzard hat Overwatch 2 offiziell auf der BlizzCon 2019 vorgestellt. Fans waren enttäuscht, als es 2021 nicht erschienen ist – insbesondere im Zusammenhang mit dem schlechten Management von Kotick.

Angeblich wurde das Overwatch 2-Team immer wieder von der Entwicklung des Nachfolgers abgezogen, um an „willkürlichen Projekte“ für Overwatch zu arbeiten, die hinterher jedoch gecancelt wurden. Produzentin Tracy Kennedy zufolge sollen diese Aktionen das Team Monate gekostet haben. Die hohe Fluktuation von Mitarbeitern, die laut Kennedy Kotick als Grund für ihren Weggang angaben, verschlimmerte die Situation nur noch.

Wir sind vorsichtig optimistisch, dass 2022 das Jahr ist, in dem Overwatch 2 erscheint. Gegenüber Dextero (Öffnet sich in einem neuen Tab) erklärt eine interne Quelle, dass das Team die Features des Spiels festlegen soll, es fertigstellen und veröffentlichen. Wir gehen davon aus, dass es noch vor Sommer 2022 erscheint.

Zusammen mit der Ankündigung der ersten Overwatch 2 Beta klingt dieses Jahr vielversprechend für den Release.

Der Bericht von Dexerto wird umso glaubwürdiger, nachdem bestätigt worden ist, dass die 2022 Season der Overwatch League mit einem „frühen Build von Overwatch 2“ starten wird, woraus sich ableiten lässt, dass Blizzard einen Release 2022 anvisiert.

Overwatch 2 Beta Informationen

(Image credit: Activision Blizzard)

Overwatch 2 Beta

Die Anmeldung für die erste Overwatch 2 Beta hat begonnen, ein konkretes Datum ist jedoch noch nicht bekannt.

Die PvP-Beta soll jedoch Ende April stattfinden und zunächst nur auf PC. Dann erhalten Spielerinnen und Spieler die Möglichkeit, die neue Heldin Sojourn zu spielen. Darüber hinaus gibt es noch den neuen Push-Modus, das neue Ping-System und vier neue Maps:

  • Circuit Royal – Neue Eskorte-Map
  • Midtown – Neue hybride Map
  • New Queen Street – Neue Push-Map
  • Colosseo – Neue Push-Map

Statt des 6v6-Formats von Overwatch findet die Beta im neuen 5v5-Format statt, was für interessante Abwechslung sorgen sollte, besonders, wenn es um Strategien geht.

Wenn du noch keinen battle.net-Account hast, musst du für die Beta einen erstellen. Du solltest aber beachten, dass es sich hierbei um eine Closed Beta handelt, weshalb die Teilnahme nicht garantiert ist.

Overwatch 2

(Image credit: Blizzard)

Overwatch 2 Trailer

Während der BlizzCon 2021 gab es keinen neuen Overwatch 2-Trailer, aber ein Hinter-den-Kulissen-Video enthielt einige Einblicke in den Fortschritt des Spiels, mit Blicken auf neue Karten und in-progress Gameplay. Du kannst dir das Video unten selbst ansehen:

Overwatch 2 wurde von Jeff Kaplan auf der BlizzCon 2019 offiziell vorgestellt, zusammen mit einem achtminütigen Cinematic-Trailer mit dem Titel „Zero Hour“.

Schau ihn dir unten an (aber halte ein paar Taschentücher bereit):

Während der BlizzCon 2019 hat Blizzard auch einen dreiminütigen Gameplay-Trailer zu Overwatch 2 veröffentlicht, der den neuen Look der Fortsetzung zeigt.

Schau ihn dir unten an:

Overwatch 2 Neuigkeiten, Gerüchte und bestätigte Features

Im Folgenden haben wir alle Neuigkeiten und Gerüchte rund um Overwatch 2 sowie die bisher bestätigten Features zusammengetragen:

Ein „frühes Build“ wird für die Overwatch League 2022 Season genutzt

Die 2022er Season der Overwatch League beginnt mit einem frühen Build von Overwatch 2, hat Blizzard bestätigt.

Vizepräsident der Overwatch League bei Blizzard, Jon Spector, hat über die Pläne des Unternehmens für die nächste Season der Liga getwittert und bestätigt, dass sie Anfang April beginnen soll.

In einem zweiten Tweet zitierte Spector DotEsports (Öffnet sich in einem neuen Tab)-Reporterin Liz Richardson, die Informationen von einem Overwatch-Sprecher darüber erhalten hat, dass die 2022 Season „mit einem frühen Build von Overwatch 2“ beginnen soll. Spector ging zwar nicht konkret drauf ein, erklärte aber, dass Blizzard bald mehr Details über das Roster der 2022 Season teilen würde.

See more
See more

Nintendo Switch-Kompromisse

Overwatch 2 soll definitiv weiterhin für Nintendo Switch erscheinen, doch Blizzard hat bereits darüber informiert, dass man dafür Kompromisse eingehen musste.

So antwortete Technical Director John Lafleur in einem Reddit AMA (Öffnet sich in einem neuen Tab) auf die Frage, welche grafischen Verbesserungen bei der Overwatch 2-Version für die Nintendo Switch gemacht würden, dass Kompromisse gemacht werden mussten.

Lafleur zufolge „arbeitet das Team mit Hochdruck daran, dass alle Plattformen das bestmögliche Erlebnis bieten, selbst in PvE“, fügte jedoch hinzu, dass die Nintendo Switch „eine etwas größere Herausforderung ist als andere Plattformen und wir Kompromisse eingehen müssen.“

In Zuge dessen sollten Spielerinnen und Spieler erwarten, dass „einige der anspruchsvolleren Verbesserungen nicht zu sehen sein werden. Wir legen unseren Schwerpunkt darauf, zunächst alle Gameplay-relevanten Features zu integrieren und dann mit so vielen Features wie möglich zu ergänzen.“ Lafleur ging nicht auf Details ein, also werden wir wahrscheinlich bis kurz vor Release des Spiels warten müssen.

Ein Erscheinungsdatum existiert zwar noch nicht, doch Blizzard erklärt im AMA, dass das Spiel möglichst auf allen Plattformen gleichzeitig erscheinen soll. Lead Software Engineer Bill Warnecke kommentiert (Öffnet sich in einem neuen Tab) dazu: „Als Live Ops Engineer hatte ich großen Spaß daran, Overwatch auf allen Plattformen in allen Regionen zeitgleich zu launchen. Das war eine große Herausforderung und sehr aufregend. Es ist definitiv auch unser Ziel für Overwatch 2, aber natürlich können wir nicht versprechen, nicht über irgendwelche Probleme zu stolpern, die das verhindern.“

Sombra und Baptiste bekommen neue Looks

Blizzard Entertainment war kurz beim Summer Game Fest 2021 Kickoff-Event anwesend und hat den neuen Look zweier beliebter Charaktere des ersten Overwatch-Teils.

Konkret geht es darum, dass Sombra und Baptiste neue Looks getreu ihren alten Designs erhalten. Du kannst sie in der Galerie unten ansehen.

Umgebungszustände

Overwatch 2 soll ein neues Feature namens „Environment States“ (dt.: Umgebungszustände) erhalten. In einem Technik-Beitrag auf der Overwatch-Seite (Öffnet sich in einem neuen Tab) gehen Software Engineer Marco Alamia und Entwickler Bruce Wilkie und Fabien Christin auf die Funktion ein. Im Grunde wird es damit möglich sein, die Umgebungseigenschaften einer bestimmten Map (sei es Wetter, Beleuchtung oder Tageszeit) als Einheit zu behandeln und sie einfach auf andere Maps zu übertragen.

„Nehmen wir als Beispiel die rasante Deathmatch-Karte Nekropole“, schreibt Christin. „Wahrscheinlich habt ihr sie in ihrem Nachtszenario gespielt, in dem der Kontrast der kalten blauen Farben der Nacht auf das leuchtende Orange der Fackeln an den Gebäuden trifft.“

„Aber nehmen wir an, wir wollen ein anderes Szenario ausprobieren, beispielsweise die warmen Farben von Tempel des Anubis. Mit dem neuen System der Umgebungszustände müssen wir nur den Umgebungszustand von Tempel des Anubis hernehmen und ihn auf Nekropole anwenden.“

Crossplay, Ping und Beta-Möglichkeiten?

Mitglieder des Overwatch-2-Entwicklerteams wurden kürzlich auf Reddit (Öffnet sich in einem neuen Tab) dabei beobachtet, wie sie Fragen zum Spiel beantworten, bei denen es um Crossplay, ein Ping-System und die Beta geht.

Die letzten beiden wurden mittlerweile bestätigt, doch zu Crossplay und Cross-Progression in Overwatch 2 erklärt John Lafleur, Technical Director bei Blizzard, dass das Team sich auf die Möglichkeiten von Crossplay und Cross-Progression freut. Er fügte hinzu, dass diese Features auf jeden Fall zur Debatte stehen und sich das Team„wegen der zusätzlichen Komplexität von Cross-Progression“ zunächst um Crossplay kümmern würde.

Jeff Kaplan hört auf, aber es gibt bald mehr Neuigkeiten

Jeff Kaplan, Director von Overwatch 2 und Vizepräsident bei Blizzard Entertainment, hat bekannt gegeben, dass er das Unternehmen nach 19 Jahren verlassen wird. Es wurde bestätigt, dass die Leitung von Overwatch 2 an Aaron Keller übergehen wird, ein weiteres langjähriges Mitglied des Blizzard-Teams, das an dem Spiel arbeitet.

Nach Kaplans Ankündigung veröffentlichte Keller einen Brief an die Overwatch-Community auf der offiziellen Seite (Öffnet sich in einem neuen Tab), in dem er die Fans darüber informierte, dass „die Entwicklung in einem guten Tempo fortschreitet“ und dass „aufregende Enthüllungen für dieses Jahr und darüber hinaus geplant sind, während wir uns auf die Veröffentlichung vorbereiten. Wir werden euch bald häufiger mit Updates über den Fortschritt von Overwatch 2 und neue Features im Spiel versorgen.“

Keine E3 2021?

Die ESA hat angekündigt, dass die E3 2021 (Öffnet sich in einem neuen Tab) ein rein digitales Event sein wird, das zwischen dem 12. und 15. Juni stattfinden wird. Bei der Veröffentlichung einer Liste mit frühen Zusagen für die Show wurde jedoch festgestellt, dass Activision Blizzard fehlt, was darauf hindeutet, dass es, wie Sony, möglicherweise nicht an der diesjährigen Show teilnehmen wird. 

Obwohl der neue Leiter von Overwatch 2, Aaron Keller, versprochen hat, „sehr bald“ Updates zum Spiel zu veröffentlichen, bleibt unklar, wo und wann diese Updates veröffentlicht werden. 

BlizzCon 2021

Die BlizzCon hat uns vielleicht kein Veröffentlichungsdatum für Overwatch 2 gebracht, aber ein 40-minütiges Video hinter den Kulissen (Öffnet sich in einem neuen Tab) gab sicherlich einen Einblick in die Verbesserungen und Ergänzungen, die das Entwicklerteam des Spiels vorhat. Es gab auch einen Einblick, warum wir vielleicht noch ein wenig länger auf das Veröffentlichungsdatum des Spiels warten müssen. 

Game Director Jeff Kaplan und andere Mitglieder des Entwicklerteams sagten, dass, während „wir uns jetzt hinsetzen und eine Nacht Overwatch 2 spielen können und es eine wirklich spaßige Erfahrung ist“, sie „etwas mehr Zeit brauchen, bis wir sagen können, dass es perfekt poliert ist, so wie wir es wollen.“ Kaplan selbst sagte, dass „um ein Spiel großartig zu machen, braucht es Zeit, Energie, Zusammenarbeit... Unser Ziel ist es, dass Overwatch 2 der würdige Nachfolger des ersten Spiels ist, die nächste Evolution und eine wahre Fortsetzung.“

Im Laufe des 40-minütigen Videos ging das Entwicklerteam auf die Dinge ein, die sie im Spiel entwickeln und verbessern, angefangen beim PvP, den Heldenmissionen und dem Heldenfortschritt bis hin zur Kampagne und dem Aussehen der bestehenden Charaktere. 

Zwei neue Karten wurden während des Videos enthüllt: New York und Rom. Beide Karten haben ein komplett unterschiedliches Aussehen, wobei Romantik und antike Architektur im Vordergrund stehen, während New York einen Sci-Fi Spin auf Art Deco setzt.

Overwatch 2

New York in Overwatch 2 (Image credit: Blizzard)

Was das PvP angeht, so scheint das Entwicklerteam keine Angst zu haben, mit Overwatch 2 zu experimentieren, um etwas zu schaffen, das sich wie eine „große Abkehr“ von dem anfühlt, was es derzeit gibt. Tank-Charaktere werden zum Beispiel auf eine Art und Weise neu bewertet, die sie eher zu „Toe-toe-Brawlern“ als zu Beschützern macht. Und es macht den Anschein, dass kein Modus sicher ist, da Kaplan andeutete, dass einige Modi durch neue ersetzt werden könnten. 

Wenn es um die neuen Heldenmissionen geht, wird anscheinend jede existierende Karte nutzbar sein, mit Erwähnungen von brandneuen Gebieten in einigen speziell für die Heldenmissionen. Wir sollten dynamisches Wetter und verschiedene Tageszeiten sowie verschiedene Zieltypen erwarten. 

Seit 2019 bemüht sich das Team, die PvE-Kämpfe interessanter zu gestalten, sodass die Gegner im Nullsektor jetzt noch interessanter zu bekämpfen sind. Auch die Heldenprogression wurde seit 2019 weiterentwickelt und vertieft und jeder Held hat nun seinen eigenen Talentbaum. 

Für die Kampagne von Overwatch 2 wird sich die Geschichte darauf konzentrieren, dass Overwatch-Helden zusammenkommen, um das Wer und Warum eines zweiten Omnic-Aufstands herauszufinden. Das Ziel ist es, die Geschichte „ein wenig mehr in die Missionen des Spiels zu integrieren“ als zuvor, mit nahtlosen Schnitten zwischen Gameplay und filmischen Cutscenes, sowie sich entwickelnden Charakterbeziehungen und verzweigten Dialogen. Jede Story-Mission wird ihre eigene „gigantische“ Karte haben, darunter auch Indien, Göteborg und Toronto. 

Wir haben auch einen Blick auf die neue Heldin Sojourn geworfen, die ursprünglich zusammen mit dem Spiel enthüllt wurde. Sojourn wird eine Railgun tragen und ist anscheinend ein Favorit der Spieletester, obwohl man gut zielen muss, um das Beste aus ihr herauszuholen. Im Geiste, keinen Stein auf dem anderen zu lassen, werden auch bestehende Charaktere ein Update erhalten. Das Video enthüllte vier von ihnen: Widowmaker, Phara, Reaper und McCree.

Overwatch 2

(Image credit: Blizzard)

Es ist schwer zu sagen, dass das Entwicklerteam von Overwatch 2 für die BlizzCon 2021 dichtgehalten hat, also sieht es so aus, als ob wir noch etwas länger auf das Veröffentlichungsdatum warten müssen.

Kein Veröffentlichungsdatum 2021

Activision Blizzard hat bestätigt, dass es nicht davon ausgeht, dass Overwatch 2 im Jahr 2021 erscheinen wird. Dies stammt vom Finanzchef von Activision Blizzard, Dennis Durkin, der während einer Finanzkonferenz im Februar 2021 sagte, dass der Ausblick des Unternehmens keine Veröffentlichung von Overwatch 2 oder Diablo 4 im Jahr 2021 vorsieht. 

Laut Durkin (Öffnet sich in einem neuen Tab) erwartet das Unternehmen, dass „Blizzards Nettobuchungen angesichts der Dynamik in World of Warcraft und der anderen Wachstumsinitiativen, die wir im Geschäft haben, wachsen werden“, fügte aber hinzu: „Unser Ausblick beinhaltet nicht die Veröffentlichung von Diablo 4 oder Overwatch 2 im Jahr 2021. Und während Diablo Immortal gute Fortschritte macht und wir seine Veröffentlichung später in diesem Jahr erwarten, haben wir derzeit keinen wesentlichen Beitrag des Titels in unserem Ausblick.“

Es ist möglich, dass, während 2021 nicht auf den Karten für Overwatch 2 steht, 2022 schon, denn in der gleichen Telefonkonferenz sagte COO Daniel Alegre, dass „die Pipeline wirklich gut voranschreitet und wir davon ausgehen, dass 2022 ein großartiges Jahr für Blizzard sein wird.“ Noch vielversprechender ist, dass Blizzards Jay Allen Brack sagte, dass ein „wichtiger interner Meilenstein“ in der Entwicklung von Overwatch 2 im November erreicht wurde.  

Entwickler-Update und BlizzConline

In einem Entwickler-Update zum Jahresende im Dezember 2020 hat Overwatch 2-Director Jeff Kaplan bestätigt, dass es nach langem Schweigen ein Update zu Overwatch 2 während der BlizzCon 2021 geben wird, Blizzards jährlicher Entwicklerkonferenz, auf der normalerweise Ankündigungen, Trailer und Previews geteilt werden.

Die BlizzCon, die 2021 komplett online stattfindet, wird zwischen dem 19. und 20. Februar stattfinden. 

Kaplan versuchte in dem Update auch, die Erwartungen an das Spiel zu dämpfen, indem er sagte, dass das Team zwar auf die Entwicklung von Overwatch 2 fokussiert ist, aber noch „einen Weg vor sich hat“.

Dies lässt es also unwahrscheinlich erscheinen, dass frühere Gerüchte (via GamesRadar (Öffnet sich in einem neuen Tab)), dass das Spiel im Februar parallel zur Blizzcon erscheinen wird, zutreffen. Im Jahr 2020 sagte der prominente Leaker Metro, dass die Veröffentlichung des Spiels bereits im Februar 2021 erfolgen könnte, aber Kaplans vorsichtiges Update deutet darauf hin, dass dies nicht der Fall sein wird. Metro hat auch die Idee geäußert, dass zu diesem Zeitpunkt eine Beta gestartet werden könnte. Dies scheint wahrscheinlicher zu sein, aber wir werden es bis zur BlizzCon selbst nicht mit Sicherheit wissen. 

Wir werden diese Seite mit weiteren Neuigkeiten zu Overwatch 2 von der Veranstaltung aktualisieren, sobald sie bekannt gegeben werden. 

Komplexe Karten 

Blizzard möchte in Overwatch 2 mehr aus den Koop-Missionen machen, indem es die Karten des Spiels vergrößert und sie mit einer größeren Vielfalt an Gegnern bevölkert. 

In einem Blogpost vom Juli 2020 (Öffnet sich in einem neuen Tab), der sich mit den Entwicklungswerkzeugen und der Engine befasst, die für das Spiel verwendet werden, sagte Blizzard, dass „die PvE-Karten von Overwatch 2 größer und komplexer sind als Overwatch-Karten wie Retribution und Storm Rising. Das bedeutet nicht nur mehr zurückzulegende Distanz, sondern auch längere Missionen mit mehr Gegnertypen und aufwendigeren Begegnungen. Das Hinzufügen von Gegnertypen führt zu komplexen Fähigkeitsinteraktionen zwischen Feinden und Helden – aber auch zwischen den Feinden selbst.“

Echo kommt zu Overwatch

Blizzard hat einen brandneuen Overwatch-Helden namens Echo angekündigt und gesagt, dass es „sehr wahrscheinlich“ der letzte Held sein wird, der dem Basisspiel vor Overwatch 2 hinzugefügt wird. 

Im Gespräch mit Polygon (Öffnet sich in einem neuen Tab) sagte Jeff Kaplan, dass das Entwicklerteam „eine Reihe von neuen Helden in der Entwicklung hat. Wir haben mehrere Tanks und wir haben mehrere Unterstützungen in der Entwicklung. Aber nach Echo wird sich das Team stark auf die Entwicklung von Overwatch 2 konzentrieren.“

Im Moment kann Kaplan allerdings noch keine Details zum Release-Datum nennen, fügt aber hinzu, dass „die Entwicklung großartig läuft. Das Team hat tonnenweise Spaß daran, das Spiel zu entwickeln, und ich habe das Gefühl, dass wir anfangen, es immer besser zu verstehen.“ Es scheint, dass Overwatch 2 noch ein Stück weit entfernt ist. 

Michael Chu verlässt Blizzard

Der Lead Writer von Overwatch, Michael Chu, hat nach 20 Jahren seinen Abschied von Blizzard bekannt gegeben. Chu, der für einen Großteil der Hintergrundgeschichte des Spiels und der Charaktere verantwortlich ist, hat diese Nachricht in seinem Blog (Öffnet sich in einem neuen Tab) und auf Twitter veröffentlicht. Chu hat nicht verraten, was seine nächsten Schritte sind, aber er hat gesagt, dass er hofft, „weiterhin diese Geschichten zu erzählen und Welten zu erschaffen, die Menschen durch Spiele vereinen.“

Overwatch-Fans werden natürlich wissen wollen, wie sich dieser Abgang auf die Entwicklung von Overwatch 2 auswirken könnte, vor allem, da es scheint, dass der Schwerpunkt auf Story- und Heldenmissionen gelegt wird. Wie Blizzard in einem Statement (via PCGamer (Öffnet sich in einem neuen Tab)) mitteilte, soll das Spiel davon nicht betroffen sein. 

„Wir sind Michael unglaublich dankbar für seine Beiträge, und seine Anwesenheit bei Blizzard wird vermisst werden. Wir erwarten keine Auswirkungen auf unsere Pläne für Overwatch 2. Die Entwicklung des Spiels ist eine gewaltige kollaborative Anstrengung, an der talentierte Leute aus mehreren Teams beteiligt sind, die sich alle den Werten von Overwatch und der Vision für Overwatch 2 verpflichtet fühlen. Wir arbeiten hart daran, ein episches, storygetriebenes Erlebnis für die Spieler zu erschaffen, und wir können es kaum erwarten, mehr zu verraten.“

Größere Karten und mehr Helden

In einem Interview (Öffnet sich in einem neuen Tab) haben der Assistant Director von Overwatch 2, Aaron Keller, und der Lead Writer, Michael Chu, ein wenig über die Ambitionen des Teams für das PvE-Spiel erzählt. Laut Keller sind „viele Helden“ für das Spiel in Arbeit und die PvE-Karten sind „2x größer als normale Overwatch-Karten“. 

Dieser erhöhte Umfang dient dazu, mehr Geschichte in der Overwatch-Welt zu erzählen und dass die neuen Koop-Story-Missionen „eine traditionellere Art, eine Geschichte im Overwatch-Universum zu erzählen, ermöglichen.“ Eine Geschichte, die, so Chu, einen „Anfang, eine Mitte und ein Ende“ haben wird.

Natürlich, wie bereits erwähnt, ist PvP immer noch ein Fokus für das Team und die Progression im PvP wird „völlig getrennt“ vom PvE sein.

Laut Keller „wollen wir nicht, dass Gameplay-verändernde Talente und Fähigkeiten einen unfairen Vorteil im PvP bieten. Wir erforschen immer noch, was Spieler im PvE verdienen können und bauen das Progressionssystem dafür aus. Unser Ziel ist es, ein robustes, sinnvolles Fortschrittssystem zu schaffen, das in unsere Heldenmissionen einfließt, die die Spieler viele Stunden lang spielen und wiederholen können oder die ihr Hauptspielmodus sind, nachdem sie die Geschichte von Overwatch 2 abgeschlossen haben.“

Narrativer Fokus

„Mit Overwatch 2 bauen wir das kooperative, erzählerische Spielerlebnis, nach dem die Spieler seit dem Original gefragt haben – und das wir schon lange machen wollten“, sagte J. Allen Brack, Präsident von Blizzard Entertainment. „Wir freuen uns darauf, das nächste Kapitel dieser epischen Geschichte im Spiel zu erzählen, und wir freuen uns darauf, den Spielern eine ganz neue Art von Koop-Erfahrung zu bieten, bei der es darum geht, ihre Lieblingshelden weiterzuentwickeln und zu individualisieren – und dabei noch mehr von all dem zu bieten, was sie heute an Overwatch lieben.“

PvP ist immer noch ein Fokus

Trotz der starken Betonung der neuen kooperativen Modi nahm sich Kaplan die Zeit, um den Mythos zu zerstreuen, dass Overwatch 2 die Multiplayer-Modi, die 50 Millionen Menschen dazu gebracht haben, das Spiel überhaupt zu spielen, verlieren würde. 

Tatsächlich liegt laut Kaplan ein großer Fokus des Overwatch 2-Teams darauf, das PvP so gut wie möglich zu machen – was neue Karten, neue Modi und neue Charaktere im weiteren Verlauf der Reihe einschließt. 

Kosmetische Gegenstände werden übergreifend sein

Laut Kaplan werden alle kosmetischen Gegenstände, die man im ursprünglichen Overwatch verdient hat, auf Overwatch 2 übertragen – ein Schritt, der den Übergang zum neuen Spiel beschleunigen wird.

Heldenmissionen

In den Heldenmissionen reist das Overwatch-Team um den Globus, verteidigt Städte gegen Roboterinvasionen, nimmt es mit Elite-Agenten der Talons auf und kämpft gegen die schurkischen Kräfte, die die Welt belagern. Dieser „hochgradig wiederholbare Modus“ ermöglicht es den Spielern, ihre Lieblingshelden aufzuleveln und mächtige Anpassungsoptionen zu erhalten, die ihre Fähigkeiten im Koop-Spiel aufwerten – wie z.B. Reinhardts Feuerstoß zu verändern, um Feinde in der Nähe zu entzünden oder Tracers Pulsbombe zu modifizieren, um eine verheerende Kettenreaktion auszulösen – was ihnen den zusätzlichen Vorteil verschafft, den sie gegen die überwältigenden Chancen brauchen.

Overwatch 2

(Image credit: Blizzard)

Overwatch und Overwatch 2 sind kompatibel

Aktuelle Overwatch-Spieler können neben Overwatch 2-Spielern im PvP-Multiplayer spielen. Außerdem werden aktuelle Overwatch-Spieler in der Lage sein, Overwatch 2-Helden und -Karten zu spielen.

Kooperative Missionen

In den Koop-Missionen schließen sich die Spieler zusammen, um „gemeinsam gegen eine überwältigende Anzahl von Bedrohungen rund um den Globus zu kämpfen“. 

Overwatch 2 spielen

Ähnlich wie beim Vorgänger führt Overwatch Play die Errungenschaften und Beutesammlungen bestehender Spieler fort und bietet das aktuelle komplette Overwatch-Roster, eine neue Generation von Helden, neue Karten, die „den Umfang der Welt erweitern“ und einen neuen Push-Kartentyp – und mehr, das noch enthüllt wird.

Story-Missionen

In den Story-Missionen schließen sich Winston, Tracer und andere Mitglieder des ursprünglichen Overwatch mit einer neuen Generation von Helden zusammen. Die Spieler werden eine aktive Rolle in der Overwatch-Saga einnehmen, während sich eine neue globale Krise durch eine Reihe von intensiven, hochspannenden Vier-Spieler-Missionen entfaltet. Im Laufe der Geschichte schlüpfen die Spieler in verschiedene Heldengruppen und kämpfen, um die Welt vor den allmächtigen Kräften des Null-Sektors zu verteidigen, die Motive hinter den Angriffen der Roboterarmeen aufzudecken und sich neuen Bedrohungen rund um den Globus zu stellen.

Overwatch 2

(Image credit: Blizzard)

Neue Engine-Upgrades

Overwatch 2 führt bedeutende Engine-Upgrades ein, die größere Karten für das Koop-Spiel (PvE) unterstützen, sowie die große Vielfalt an neuen Gegnern und Fraktionen, denen die Spieler auf ihren Missionen begegnen werden. Das Spiel führt auch visuelle Verbesserungen ein.

BlizzCon 2019

Overwatch 2 wurde auf der BlizzCon 2019 offiziell vorgestellt, zusammen mit einem achtminütigen Cinematic-Trailer. Außerdem gab es einen dreiminütigen Gameplay-Trailer, der neben neuen Heldenfähigkeiten auch den neuen Look des Sequels vorstellte.

Overwatch 2 wird neue PvP-Modi bieten, wobei Tug-of-War Push der Hauptbestandteil des kompetitiven Spiels sein wird, sowie neue Karten, kosmetische Gegenstände und Charaktere, darunter Sojourn. Während die neuen PvP-Modi erwartet werden, ist neu für die Serie die Hinzufügung von Story- und Heldenmissionen, die ein kooperatives Spiel ermöglichen – ein Novum für die Serie.

Redakteur – Gaming, Computing

Eugen Wegmann ist Online-Redakteur für PurpleClouds Deutschland GmbH / TechRadar Region DACH und zuständig für Gaming und Computer-Hardware.

E-Mail: ewegmann[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von