Nvidia RTX 4060 Ti GPU-Leak verärgert PC-Spieler

Nvidia GeForce RTX 4080
(Bildnachweis: Future)

Nvidias RTX 4060 Ti ist der neueste Lovelace-Grafikprozessor (Öffnet sich in einem neuen Tab), zu dem ein Info-Dump über seine angeblichen Spezifikationen veröffentlicht wurde, während die Gerüchte über die RTX 4000-Reihe immer mehr zunehmen.

Diese Spekulationen stammen von Kopite7kimi, einem Stammgast bei Twitter, wenn es um Hardware-Leaks geht, und sie enthalten einige Details (Hut ab vor VideoCardz (Öffnet sich in einem neuen Tab), die den Tweet entdeckt haben).

See more

Wie du sehen kannst, handelt es sich bei der verwendeten GPU um die AD106-350-A1 mit 4.352 CUDA-Kernen und 8 GB GDDR6-Grafikspeicher (18 Gbit/s). Der TGP ist mit 220 W angegeben.

VideoCardz weist darauf hin, dass frühere Gerüchte darauf hindeuten, dass die AD106-GPU mit einem 128-Bit-Speicherbus arbeiten wird, wodurch die RTX 4060 Ti theoretisch eine Bandbreite von 288 GB/s erreichen würde.

Es heißt auch, dass die RTX 4060 Ti ein "sehr kurzes" Referenzboard hat.


Analyse: Noch ein langer Weg für diese GPU

Die hier gezeigten angeblichen Spezifikationen haben im Internet zu einer allgemeinen Enttäuschung geführt.

Natürlich sollte man Gerüchten gegenüber skeptisch sein und auch nicht außer Acht lassen, dass sich die RTX 4060 Ti noch in einem frühen Entwicklungsstadium befindet, soweit wir wissen.

Die Anzahl der CUDA Kerne mag einige Stöhner auf den Plan gerufen haben, aber wir können die Leistung einer Karte nicht allein anhand dieser Angabe beurteilen. Ja, sie hat tatsächlich weniger Kerne als die RTX 3060 Ti (Öffnet sich in einem neuen Tab) (die 4.864 hat), aber man muss auch die architektonischen Verbesserungen der Generation und alle anderen GPU-Spezifikationen berücksichtigen.

Was für viele ein Knackpunkt ist, ist die Verwendung von 8 GB VRAM und die eher dürftig wirkende theoretische Speicherbandbreite, was eine unglückliche Kombination sein könnte. Und das, obwohl der stark erhöhte L2-Cache von 32 MB im Vergleich zum 3060 Ti, der 4 MB hatte, ein hilfreicher Schub sein könnte. Außerdem sollten wir anmerken, dass die Berechnung der Bandbreite auf einem früheren Gerücht basiert, was die Sache noch unsicherer macht.

Auf jeden Fall waren die Gamer da draußen schon mit der 3060 Ti mit 8 GB unzufrieden, ganz zu schweigen von einer leistungsstärkeren 4060 Ti. Die allgemeine Erwartung ist eine Grafikkarte, die der RTX 3070 Ti ebenbürtig ist - und viel wird dann vom Preis abhängen. Angesichts der aktuellen Form von Nvidia sind wir nicht gerade optimistisch.

Vor allem sollten wir bedenken, dass sich all diese Angaben noch ändern können, je nachdem, wie die RTX 4070 Ti und 4070 ankommen und wie sich die Mittelklasse-GPUs RDNA 3 entwickeln. Bis zur RTX 4060 Ti wird es wahrscheinlich noch lange dauern - die Gerüchteküche glaubt, dass die RTX 4060 nicht vor Mitte 2023 (Öffnet sich in einem neuen Tab) auf den Markt kommen wird - und Nvidia muss, wie wir alle wissen, noch eine ganze Menge RTX 3000-Lagerbestände abbauen, davon zweifellos eine ganze Menge im mittleren Preissegment.

Angesichts dieses langen Zeitrahmens für die RTX 4060 Ti und das wahrscheinliche Erscheinen der 4060 wären wir also überrascht, wenn sich diese Spezifikationen aufgrund der genannten Faktoren und der sich verändernden GPU-Landschaft im Laufe der Zeit nicht noch ändern würden.

Ich bin Chris und beschäftige mich für TechRadar vor allem mit den Bereichen Filme/ Serien, TV, Grafikkarten und Gaming - im Speziellen alles rund um Xbox. Ursprünglich habe ich in Stuttgart Film- und Fernsehtechnik sowie Drehbuch-Schreiben studiert. Da ich allerdings nicht nur schon immer großer Filmliebhaber, sondern auch leidenschaftlicher Gamer war und es zudem liebe zu schreiben, habe ich mich für den Journalismus in diesem Bereich entschieden. 


Erreichbar bin ich unter der Mail-Adresse cbarnes[at]purpleclouds.de

Mit Unterstützung von