Skip to main content

Netflix macht aus Zack Snyders überarbeitetem Star Wars Pitch einen Film

Zack Synder's Army of the Dead
(Image credit: Netflix/Clay Enos)

Fast unmittelbar nach dem Verkauf von Lucasfilm an Disney im Jahr 2012 wurde Hollywood mit Star Wars-bezogenen Pitches von führenden Autoren und Filmemachern überschwemmt. Alle wollten das umfangreiche Franchise in eine kühne neue Richtung führen.

Zack Snyder hatte jedoch schon vor dem Verkauf seinen eigenen Star Wars Pitch, der eine "reifere" Star Wars Geschichte versprach, die stark von Akira Kurosawas Meisterwerk Die sieben Samurai von 1954 inspiriert war. Es war sogar die Rede davon, seine Idee in eine Serie zu verwandeln.

Während diese Idee nach der Übernahme des Franchises durch Disney leider nicht weiterverfolgt wurde, scheint es nun so, dass wir doch endlich sehen werden, was Snyder vor all den Jahren im Sinn hatte. 

In einer exklusiven Ankündigung über The Hollywood Reporter hat Snyder enthüllt, dass sein Star Wars Pitch zu Rebel Moon überarbeitet wurde, einem originellen Sci-Fi-Abenteuerfilm, den er für Netflix mitverfassen und inszenieren wird.

Rebel Moon – Worum geht es?

Die Geschichte von Rebel Moon spielt in einer völlig anderen Galaxie, die ebenfalls weit, weit entfernt ist – "eine friedliche Kolonie am Rande der Galaxie, die von den Armeen eines tyrannischen Regenten namens Balisarius bedroht wird".

In wahrer Sieben-Samurai-Manier führt dies dazu, dass die verzweifelte Kolonie eine junge Frau mit einer mysteriösen Vergangenheit losschickt, um Krieger von benachbarten Planeten zu suchen, die ihnen helfen, sich zur Wehr zu setzen.

"Das ist mein Aufwachsen als Akira Kurosawa-Fan, ein Star Wars-Fan. Es ist meine Liebe zu Sci-Fi und einem riesigen Abenteuer. Meine Hoffnung ist, dass dies auch ein Universum wird, das man ausbauen kann", sagte Snyder in seiner Ankündigung.

Rebel Moon wird zusammen mit Shay Hatten und Kurt Johnstad geschrieben, die beide mit Snyder an 300 und Army of the Dead gearbeitet haben. Hatten war für die Ausarbeitung des John Wick Universums verantwortlich ist und wurde angeheuert, um das gleiche für Rebel Moon zu tun.

"Ich habe die letzten zwei oder drei Jahre damit verbracht, dieses Universum auszubauen. Jede Ecke muss ausgemalt werden. Ich habe Entwürfe gemacht, ständig gezeichnet und wirklich den fruchtbaren Boden kultiviert, um diese Welt vollständig zu realisieren", sagte Hatten.

Warum Netflix der perfekte Ort für Rebel Moon ist

Es ist kein Geheimnis, dass Netflix versucht, potenzielle Franchise-Starter zu entwickeln, um mit Disney Plus zu konkurrieren, das dank seiner Star Wars und Marvel-Exklusivität bereits einen guten Start hatte.

Netflix vorherige Zusammenarbeit mit Snyder, Army of the Dead, ist bereits dabei, in ein eigenes Filmuniversum verwandelt zu werden. So befinden sich derzeit ein Prequel-Film (Army of Thieves) und eine Spin-Off-Anime-Serie (Army of the Dead: Lost Vegas) in Arbeit.

Es ist auch nachvollziehbar, warum Netflix daran interessiert ist, im Geschäft mit Zack Snyder zu bleiben. Army of the Dead wurde Berichten zufolge in den ersten vier Wochen von 72 Millionen Zuschauern gesehen, was ihn zu einem der beliebtesten Filme des Streaminganbieters bisher macht.

Die Idee einer erwachseneren Version einer Star-Wars-Geschichte klingt, gelinde gesagt, verlockend. Glücklicherweise müssen wir nicht allzu lange warten, um es zu sehen. Snyder sagt, dass er "schon so lange nebenbei daran arbeitet, dass es schon ziemlich weit fortgeschritten ist" und dass er hofft, mit der Produktion von Rebel Moon Anfang 2022 beginnen zu können.