Skip to main content

Microsoft Teams will mit Facebook-Alternative Fuß fassen

Microsoft Teams wird zunehmend umfangreicher - sowohl im Unterhaltungsbereich, als auch Social-Media-Segment
(Image credit: Microsoft)

Microsoft-CEO Satya Nadella kündigte an, dass das Unternehmen mithilfe von Viva Engage (opens in new tab) mit Social-Media-Gigant Facebook konkurrieren will. 

Das neue Angebot soll dabei, als Teil von Microsoft Teams,  die Erfahrung der bisherigen Yammer Communities verbessern und "neue Möglichkeiten bieten, Menschen zu verbinden, Wissen zu finden oder zu teilen, sich auszudrücken und Zugehörigkeit bei der Arbeit zu generieren", äußert Murali Sitaram, CVP von Yammer und Viva, entlang eines Blogbeitrags (opens in new tab)

Viva Engage ist primär ein geschäftsorientiertes Produkt, welches Unternehmen dabei unterstützen soll, "eine Gemeinschaft zu generieren, das Engagement der Führungskräfte zu fördern, Wissen und Antworten zu nutzen und persönliche Netzwerke aufzubauen" - ähnlich zu Portalen wie LinkedIn und Co. 

Viva Engage als Social Media-Zukunft für Unternehmen?

Der Schritt soll ausgleichend zu den neuen hybriden Arbeitsläufe wirken, bei denen Beschäftigte weniger zwischenmenschliche Interaktionen erleben. 

Passend ist es über Registerkarten wie "Engage" möglicht ab Ende August in allen Versionen von Teams - egal ob Web-App, Desktop-Client oder Mobilableger - mit anderen in einen unkomplizierten Austausch zu treten. 

Teams-NutzerInnen, die bereits den Community-Bereich nutzen, müssen keine Änderungen vornehmen: Die Umstellung erfolgt hier automatisch. 

Während Yammer in Microsoft Teams ersetzt wird, ist das Fortbestehen der Browser und Mobilvariante in separater Form gewährleistet. Weiterhin werden Posts, Stories sowie Unterhaltung entlang der neuen Viva Engage-Plattform sichtbar sein. 

Außerdem ist es möglich, dass das Branding von Viva Engage in naher Zukunft weiter ausgebaut wird. Schließlich will der Tech-Gigant auch langfristig in die Verbesserung seiner Kommunikationswerkzeuge und Videokonferenzplattformen investieren. 

Christian Schmidt

Als Redakteur bei TechRadar Deutschland beschäftigt sich Christian Schmidt primär mit den Themen Gaming sowie PC-Hardware.



Erreichbar ist Christian unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

With contributions from