Skip to main content

Matrix Resurrections: 11 Dinge, die uns im Trailer aufgefallen sind

Keanu Reeves stoppt als Neo Kugeln in Matrix Resurrections
(Image credit: Warner Bros.)

Der Trailer zu Matrix Resurrections ist da und es gibt eine Menge zu sehen. Wir sehen nicht nur, dass Neo jetzt ein normaler Mann ist, der ein simuliertes Leben in der Matrix führt, sondern es gibt auch Hinweise darauf, wann der Film spielt und wie sich die Simulation dieses Mal verändert hat. 

Im Folgenden haben wir 11 wichtige Dinge aus dem Trailer zu Matrix 4 zusammengetragen und geben eine mögliche Erklärung. Einige davon sind ziemlich offensichtlich, andere könnten dich umhauen. 

Vorsicht! Es folgen Spoiler zur ursprünglichen Matrix-Trilogie!

1. Neo lebt ein normales Leben,...

Aufnahme von The Matrix 4

(Image credit: Warner Bros)

Mit blauen Pillen zugedröhnt und bei einem Therapeuten (gespielt von Neil Patrick Harris, der eine blaue Brille trägt), sehen wir Neo (der wieder Thomas heißt) in diesem Film ein anderes Leben führen – vermutlich in einer anderen Version der Matrix. Wir können aufgrund der Abfolge der Ereignisse nur vermuten, dass der Film so beginnt: Er trifft Trinity (die ebenfalls ein normales Leben zu führen scheint) und hat seltsame Träume von Simulationen. Später treffen wir eine blauhaarige Figur, gespielt von Jessica Henwick, die ihn als Neo bezeichnet. 

2. ... aber er sieht jetzt ganz anders aus

Matrix Resurrections Trailer Screengrab.

(Image credit: Warner Bros/screengrab)

Wenn Neo in den Spiegel schaut, sieht er einen anderen, grauhaarigen Mann. Das wurde zum ersten Mal in einem der Teaser-Videos auf der Website von Matrix Resurrections Anfang der Woche gezeigt – im selben Badezimmer, in dem er die blauen Pillen schluckt. 

3. Der Matrix-Film scheint in dieser Matrix zu existieren

Matrix Revolutions Screengrab von Neo im ersten Film.

(Image credit: Warner/screengrab)

Hier ist eine verrückte Geschichte: Die Matrix scheint in diesem Film in der Matrix aufzutauchen. Wir sehen eine kurze Aufnahme von Neo, nachdem er die rote Pille geschluckt hat. Das ist wahrscheinlich der Grund, warum Jonathan Groffs Figur am Ende des Trailers fragt: "Nach all den Jahren... dahin zurückzukehren, wo alles begonnen hat. Zurück in die Matrix." Das deutet darauf hin, dass die Figur von Keanu Reeves Identitätsprobleme hat und vielleicht glaubt, dass er der Auserwählte ist, weil er den Film gesehen hat. Oder Thomas ist ein Schauspieler und Groff spielt seinen Agenten, was wahrscheinlicher ist. 

4. Viele Anspielungen auf Alice im Wunderland

Ein Bildausschnitt aus dem Trailer zu Matrix Resurrections.

(Image credit: Warner Bros/screengrab)

Angefangen bei der Wahl des Titels "White Rabbit" von Jefferson Airplane bis hin zum wortwörtlichen Auftauchen des Buches in einer Einstellung (die Frau mit dem Buch, gespielt von Priyanka Chopra, trägt eine rote Brille), ist Matrix Resurrections voll von Anspielungen auf Lewis Carrolls Alice im Wunderland – genau wie die Vorgänger ("folge dem weißen Kaninchen" sind die Worte, die Trinity zu Beginn des ersten Films zu Neo sagt). 

Wir sehen auch ein tätowiertes weißes Kaninchen auf dem Arm von Jessica Henwicks Figur – der blauhaarigen Frau, die Thomas im Trailer als Neo bezeichnet. Die Fans müssen nicht daran erinnert werden, dass es sich bei der Tätowierung um das Kaninchen handelt, das Neo im ersten Film gesehen hat und das ihn zur Begegnung mit Trinity geführt hat. 

5. Die Bedeutung einer schwarzen Katze

Ein Bildausschnitt aus dem Trailer zu Matrix Resurrections.

(Image credit: Warner Bros/screengrab)

Die erste Einstellung im Trailer zeigt uns eine schwarze Katze im Büro von Neos Therapeuten. In der ersten Matrix sah Neo zweimal dieselbe schwarze Katze in einem Flur und hatte ein Déjà-vu. In der Matrixdeutet das Déjà-vu darauf hin, dass etwas in der Simulation verändert wurde. 

Hier soll die Katze wahrscheinlich das Déjà-vu als Hinweis für den Zuschauer darstellen und uns an diesen Moment aus dem ersten Film erinnern und damit auch die Idee untermauern, dass Neo kurz davor steht, seine Reise aus der Matrix noch einmal anzutreten. Die Grinsekatze ist zudem auch ein wichtiger Teil der Geschichte von Alice im Wunderland. 

6. Die "reale Welt" von Matrix existiert immer noch

Squiddies in Matrix Resurrections.

(Image credit: Warner Bros/screengrab)

Wir sehen eine kurze Aufnahme eines Schiffes, das in der "realen Welt" außerhalb der Matrix herumfliegt. Am Ende von Matrix Revolutions opfert sich Neo, um das Agent Smith Programm zu zerstören. Dadurch wird die Matrix neu gestartet und Frieden zwischen Zion und den Maschinen geschlossen. Der Architekt der Matrix beendet den Film mit der Frage: "Wie lange, glaubst du, wird dieser Frieden dauern?", daher können wir nur vermuten, dass Neo immer noch existiert. Wir wissen aber, dass der Eine/der Auserwählte (Neo ist ein Anagramm von One) als ständige Anomalie in jeder Iteration der Matrix existiert. 

Die Dynamik der Matrix und der Widerstand in der realen Welt werden also vermutlich auch in diesem Film weiter existieren. Der "Krieg" zwischen Maschinen und Menschen hat scheinbar wieder begonnen. Falls du dich fragst, ob es sich um ein Prequel handelt... wir sind uns ziemlich sicher, dass das nicht der Fall sein kann.

7. Es handelt sich mit ziemlicher Sicherheit um eine Fortsetzung von Matrix Revolutions und nicht um ein Prequel

Neo in Matrix Resurrections.

(Image credit: Warner Bros/Trailer grab)

Sieh dir das Bild oben an, das im Trailer weniger als eine Sekunde lang zu sehen ist: Es zeigt Neo so, wie wir ihn in Matrix Revolutions verlassen haben, also blind und mit den Maschinen. Die Tatsache, dass es diese Version von Neo in diesem Film gibt, schließt mit ziemlicher Sicherheit aus, dass es sich um ein Prequel oder eine frühere Version von Matrix handelt. Es deutet darauf hin, dass sein Körper immer noch in der realen Welt existiert, wieder in den Händen der Maschinen. Allerdings sehen wir eine Sekunde später eine Aufnahme, in der Neo aufwacht und an die Matrix angeschlossen ist, diesmal mit offenen Augen. 

Eine vage Vermutung: Der Neo, den wir in den Trailern sehen, wird einen neuen und anderen Körper haben. Der alte Körper wird aber noch in irgendeiner Weise in die Geschichte einfließen.

8. Trinity ist scheinbar noch am Leben

Matrix Resurrections

(Image credit: Warner Bros/screengrab)

Eine weitere wichtige Einstellung im Trailer zeigt Carrie-Ann Moss als Trinity, die an die Matrix angeschlossen ist. Das deutet darauf hin, dass auch sie trotz ihres Todes in Matrix Revolutions noch in der realen Welt existiert. Immerhin heißt der vierte Film ja auch zu Deutsch "Wiederbelebung". 

9. Was hat es mit dem Charakter von Yahya Abdul-Mateen II. auf sich?

Matrix Resurrections

(Image credit: Warner Bros/screengrab)

Wir hüten uns davor, voreilige Schlüsse zu ziehen, wenn es um die Figur von Yahya Abdul-Mateen II geht. Wie mehrere Quellen festgestellt haben übernimmt er in diesem Film scheinbar die Rolle des Morpheus. Wir sehen ihn mit den beiden Pillen in der Hand, wie er in einem digitalen Dojo gegen Neo kämpft und seine Brille sieht der des "alten" Morpheus frappierend ähnlich. Die Anspielung auf Morpheus ist sicherlich gewollt. Eine andere Einstellung zeigt ihn, wie er in einem flüssigen Spiegel stochert, was darauf hindeutet, dass wir seinen Ursprung sehen, wenn er die Matrix verlässt, da wir im ersten Film gesehen haben, wie Neo die Verbindung abbrach.

Laurence Fishburne wird übrigens nicht in diesem Film mitspielen.

10. Neo kann immer noch Kugeln stoppen und Raketen ablenken

Keanu Reeves in Matrix Resurrections

(Image credit: Warner Bros/screengrab)

Am Ende von Matrix konnte Neo Kugeln ausweichen undsie in der Luft stoppen. In einer Sequenz, die stark an John Wick erinnert, sehen wir, wie er diesen Partytrick mit Trinity im Schlepptau noch einmal durchführt. In einer anderen Sequenz auf einem Dach sieht man, wie er eine Rakete in einen Hubschrauber lenkt, was darauf hindeutet, dass seine Kräfte als Auserwählter in diesem Film zurückkehren werden. 

11. Es gibt eine Anspielung auf einen anderen Wachowski-Film

Bound Anspielung in Matrix Resurrections

(Image credit: Warner/screengrab)

Eine kleine, aber coole Sache: Einer der Läden hinter Neo im Trailer heißt Corky's Massage Parlor. Corky war der Name von Gina Gershons Figur im ersten Film Bound (von 1996) der Wachowskis. Das Logo des Salons, eine Axt, ist ein Tattoo auf Gershons Arm in dem Film. 

The Matrix Resurrections kommt am 23. Dezember in die deutschen Kinos.