Skip to main content

Marvel hat vielleicht seinen neuen Black Panther gefunden

Chadwick Boseman in Black Panther
(Image credit: Marvel Studios / Disney)

Es ist kein Geheimnis, dass Chadwick Bosemans tragischer und unerwarteter Tod eine große Lücke in Marvels Plänen für zukünftige Black Panther-Filme hinterlassen hat. Noch immer wissen die Fans nicht, wer – wenn überhaupt – die Rolle des Titelhelden übernehmen wird.

Seit Monaten wurde vermutet, dass Letitia Wright, die T'Challas Schwester Shuri im ersten Film und in der kommenden Fortsetzung Black Panther: Wakanda Forever spielt, die Hauptrolle übernehmen würde. Jüngste Berichte deuten jedoch darauf hin, dass dies wohl doch nicht der Fall sein wird. 

Laut einem Bericht von Giant Freakin' Robot (GFR) gibt es jetzt Gerüchte, dass M'Baku (Winston Duke) den Namen Black Panther erben wird. Diese Nachricht stammt aus angeblich "vertrauenswürdigen und bewährten Insider-Quellen", dennoch sei an dieser Stelle angemerkt, dass es vorerst nur Gerüchte sind.

Der Stand der Dinge

Es lohnt sich, die offiziellen Kommentare von Marvel zur Zukunft des Black Panther-Universums nach Bosemans Tod im August 2020 klarzustellen. Damals bestätigte Marvel, dass es die Rolle des T'Challa nicht neu besetzen würde, um die starke Darstellung des verstorbenen Schauspielers zu würdigen.

"Zu Ehren von Chadwick Bosemans Vermächtnis und seiner Darstellung von T'Challa werden die Marvel Studios die Rolle nicht neu besetzen, sondern die Welt von Wakanda und die im ersten Film eingeführten Charaktere weiter erforschen", hieß es in einem Tweet des Unternehmens im vergangenen Jahr. 

See more

Viele Fans meinten, dass Shuri wahrscheinlich in Black Panther: Wakanda Forever in die Fußstapfen von T'Challa treten würd, der am 9. November 2022 als Teil von Marvels Phase 4 in die Kinos kommen soll.

Doch obwohl die Dreharbeiten zu dem Projekt Anfang des Jahres begannen, verletzte sich Wright und musste nach London zurückkehren. 

Es scheint also, als würde Marvel über Notfallpläne für die Zukunft des Franchise nachdenken. Unserer Meinung nach sind die Behauptungen von GFR über Winston Duke daher nicht sehr abwegig. 

Würde Winston Duke tatsächlich einen guten Black Panther abgeben?

Halte deine Feinde nah

Dukes Figur, M'Baku, hat eine schwierige Beziehung zu Bosemans T'Challa im Originalfilm Black Panther. Er ist der Anführer des Jabari-Stammes, einer Gruppe von Wakandanern, die sich von der Mehrheitsgesellschaft entfernt haben. Im ersten Black Panther fordert er T'Challa in einem rituellen Kampf um die Krone heraus. 

Der gleichnamige Held besiegt M'Baku und überredet ihn, sich zu ergeben, anstatt zu sterben, aber er ist von seinem neuen Anführer alles andere als beeindruckt. Als Gegenleistung für seine Schuld kommen M'Baku und der Stamm der Jabari, um T'Challa in der letzten Schlacht des Films gegen Michael B. Jordans Killmonger zu unterstützen. 

In den Comics bleibt M'Baku T'Challas Hausfeind, obwohl er sowohl in Avengers: Infinity War und Endgame an der Seite der wakandanischen Armee gegen Thanos Truppen kämpft. Dies deutete bereits darauf hin, dass Marvel gewillt ist, weiter von der Vorlage abzuweichen und ihn in Black Panther 2 zum Anführer der Wakandaner zu machen.

M'Baku in Black Panther

(Image credit: Marvel Studios / Disney)

Es ist also möglich, aber ist es auch wahrscheinlich? Wir wissen, dass sich "Wakanda Forever" auf die im ersten Film eingeführten Charaktere konzentrieren wird. Einer von ihnen ist M'Baku, also könnte das Publikum einen gutherzigen, sympathischen Anführer zu sehen bekommen als den stumpfen Krieger, den wir bisher gesehen haben.

Allerdings hat M'Baku in der Vergangenheit auch schon seine fröhliche Seite gezeigt. Das haben wir in Black Panther gesehen, als er mit T'Challa und Co. scherzte, nachdem sich herausgestellt hatte, dass Bosewicks Figur nach seiner Niederlage gegen Killmonger noch am Leben ist. Obwohl M'Baku sich selbst als sehr ernsthafte Person darstellt, wäre er aufgrund seiner Persönlichkeit und seiner beeindruckenden physischen Präsenz der ideale Ersatz für T'Challa.

Dennoch sind wir uns nicht sicher, ob jemand in naher Zukunft den Mantel des Black Panther übernehmen wird. Unserer Meinung nach ist T'Challa (und damit auch Boseman) der Black Panther. Jemand anderen in seinem Anzug mit seinen Superkräften zu sehen, würde sich falsch anfühlen, auch wenn Marvel es mit den besten Absichten tut.

Es wird aber noch eine Weile dauern, bis wir es genau wissen. Black Panther: Wakanda Forever kommt erst in einem Jahr in die Kinos und wir vermuten, dass Marvel dieses Geheimnis bis kurz vor Kinostart hüten wird. 

Hoffentlich trifft das Studio in jedem Fall die richtige Entscheidung, um Boseman zu ehren.

Axel Metz

Axel is a London-based Staff Writer at TechRadar, reporting on everything from the latest Tesla models to newest movies as part of the site's daily news output. Having previously written for publications including Esquire and FourFourTwo, Axel is well-versed in the applications of technology beyond the desktop, and a degree in English Literature means he can occasionally be spotted slipping Hemingway quotes into stories about electric sports cars.