Skip to main content

LG Wing 5G: Erscheinungsdatum, Preis, News und Features

LG Wing 5G
(Image credit: LG)

Das LG Wing 5G ist das neueste Smartphone von LG und ein drastisch anderer Ansatz, um zusätzliche Bildschirmfläche zu schaffen. Anstatt wie Klappgeräte oder LGs ältere Handys mit zwei Bildschirmen aufzuklappen, schwenkt das LG Wing 5G seinen Bildschirm horizontal aus, um einen kleineren Bildschirm darunter zum Vorschein zu bringen.

Es lässt sich schwer beschreiben, aber es funktioniert ähnlich wie eine moderne Version des Sidekick. Anstelle einer physischen Tastatur kann der Minibildschirm darunter eine zweite App, Steuerelemente für die App auf dem Hauptdisplay oder einfach eine digitale Tastatur anzeigen, sodass du während der Wiedergabe von Medien schreiben kannst.

Das unterscheidet das LG Wing 5G vom LG V60 ThinQ mit seinen zwei Bildschirmen, dem Microsoft Surface Duo* und jedem beliebigen faltbaren Smartphone* auf dem Markt. LG musste ein paar Kompromisse eingehen, um das LG Wing 5G bezahlbar zu machen, aber es ist dennoch ein einzigartiges Design, das es Nutzern letztendlich erlaubt, einhändig mehr Bildschirmfläche auszunutzen.

Wie andere experimentelle Smartphone könnte das Wing 5G ein Gerät werden, das nur eine kleine Nische bedient. Oder es könnte überraschenderweise zum Kassenschlager bei Menschen werden, die sich die ultra-teuren faltbaren Smartphones nicht leisten können. Es ist zweifelsohne eins der interessantesten Designs, die wir in einer Industrie gesehen haben, die jedes Jahr dieselben schwarzen Rechtecke veröffentlicht. Lies weiter, um herauszufinden, was das LG Wing 5G von anderen Geräten unterscheidet.

LG Wing 5G: Kurz & knapp

  • Worum geht’s? Ein LG-Smartphone mit zwei Bildschirmen
  • Wann soll es erscheinen? Noch unbekannt
  • Wie viel soll es kosten? Es wird von $ 1.000,- ausgegangen (ca. € 1.000,-)

LG Wing: Erscheinungsdatum und Preis

Das LG Wing wurde am 14. September angekündigt. Ein konkretes Datum, oder ob es in Europa erscheint, wurde nicht gesagt, allerdings gibt es eine deutsche Produktseite.

Auch der Preis des LG Wing 5G wurde noch nicht angekündigt, aber Gerüchten zufolge soll er bei ca. $ 1.000,- liegen, was ungefähr € 1.000,- im deutschen Handel entspricht.

(Image credit: LG)

LG Wing 5G: Design und Display

Auf den ersten Blick sieht das LG Wing 5G aus wie jedes andere Smartphone: Edge-to-Edge-Display, rechteckiges Gehäuse, Seitentasten, Fingerabdrucksensor unter dem Display, USB-C-Anschluss an der Unterkante, usw. Es scheint wie ein ungewöhnlich schweres Smartphone – im Direktvergleich ist es ein wenig dicker als das LG Velvet – aber andernfalls unscheinbar.

„Öffnet“ man das Gerät allerdings, dreht sich der 6,8 Zoll große OLED-Hauptbildschirm um 90 Grad in eine horizontale Position und bringt einen kleineren 3,9 Zoll großen OLED-Bildschirm zum Vorschein.

Das Mini-Display funktioniert genau wie ein großes: Es können Apps darauf verwendet werden (allerdings mit einem kompakteren Interface), es für sekundäre Steuerelemente wie in der Kamera-App verwenden, oder als Tastatur. Letzteres soll auf beiden Bildschirmen funktionieren – wenn du also eine vollständige Tastatur benötigst, kannst du auf dem Hauptbildschirm schreiben, während das kleine Display den Textverlauf anzeigt.

Es ist ein bisschen schwer, sich das Vorzustellen, aber der Sinn des Ganzen ist es, einen zweiten Bildschirm zu haben, ohne ein kompliziertes Gebilde aus zwei Displays aufzufalten. Es sieht sogar so aus, als könnte man einhändig auf dem kleinen Display tippen.

Um Selfies mit dem Handy zu vereinfachen, fährt die Kamera, anstatt eine Kamera in das rotierende Hauptdisplay zu stecken, von der Oberseite des Telefons nach vorne aus und fährt bei Nichtbenutzung wieder ein. Dadurch bleibt der Hauptbildschirm durchgängig, aber es kommen noch mehr bewegliche Teile hinzu, die möglicherweise ausfallen könnten.

Wie bei anderen Handys mit internen Mechanismen, wie dem Scharnier des Motorola Razr 2020, hat LG versichert, dass das Drehgelenk des Wing 5G über 200.000 Umdrehungen lang getestet wurde, was einem 100-fachen Ausschwenken pro Tag über fünf Jahre hinweg entspricht. Die Pop-Up-Kamera wurde auf eine Lebensdauer von mehr als 60.000 Aus- und Einklappvorgängen getestet.

(Image credit: LG)

LG Wing 5G: Kamera und Akku

Das Kameramodul besitzt andere interessante Workarounds für den Drehmechanismus und besteht aus drei Kameras: Einer Standardkamera und zwei Ultraweitwinkelkameras.

Die 64 MP f/1.8 Hauptkamera schießt Fotos mit einem Winkel von 78 Grad, während die eine 12 MP f/1.9 Ultraweitwinkelkamera einen Blickwinkel von 117 Grad besitzt. Beide werden für gewöhnliche Fotos und Videos verwendet.

Die zweite 12MP 120-Grad FoV f/2,2 Ultraweitwinkel-Kamera wird speziell für einen Videomodus verwendet, der die Schwenkfunktionalität nutzt. Sobald der Hauptschirm umgeklappt ist, kann man den Gimbal-Modus verwenden, um die Aufnahme mit einem Gimbal zu simulieren, indem man mit den Bedienelementen auf dem Minidisplay die Kamera bewegt, was wie ein digitaler Zoom-Effekt innerhalb eines größeren Bildes aussieht, das mit dem Ultraweitwinkelobjektiv aufgenommen wurde. Ein neuer „Hexa-Bewegungssensor“ stabilisiert die Aufnahmen und ermöglicht eine digitale Annäherung an das Verfolgen eines Motivs und das Schwenken des Bildschirms.

Die oben erwähnte, nach vorne gerichtete 32-Megapixel-Kamera fährt oben aus dem Telefon heraus und kann erstmals bei LG einen Dual-Recording-Modus verwenden, um während der Aufnahme zwischen der Selfie- und der hinteren Kamera hin- und herzuschalten – oder beide gleichzeitig laufen zu lassen und auszuwählen, wo sich das Bild-im-Bild-Video befindet. Mit dieser neuen Funktion, 4K-Video sowie „Voice Bokeh“ und „ASMR-Aufnahme“ (beides aus dem LG V60 übernommen) scheint LG mit diesem Telefon auf Streamer z zielen, die viel unterwegs sind.

(Image credit: LG)

LG Wing 5G: Specs und Features

Das LG Wing 5G verfügt über einen Snapdragon 765G, wodurch es 5G-fähig ist. Außerdem besitzt es 8 GB RAM und 256 GB Speicher (erweiterbar um 2 TB dank microSD), was ordentlich ist, aber nicht überragend. Wir sind gespannt, wie der Prozessor die komplexen Multi-Screen-Features des Wing 5G verarbeitet.

Das Wing 5G kommt mit Android 10 und wahrscheinlich LGs eigenem Overlay. Wir sind auch gespannt, wie das Interface App-Wechsel über die Bühne bringt und die beiden Bildschirme verwendet: Beim LG V60 war es etwas umständlich, Apps von Bildschirm zu Bildschirm zu schieben, hat aber gut genug funktioniert. Da die beiden Bildschirme des LG Wing 5G allerdings unterschiedlich groß sind, werden Apps auf irgendeine Weise schrumpfen bzw. auf zwei Bildschirme erweitert werden müssen.

Das LG Wing 5G besitzt einen Akku mit 4.000 mAh, was für Flaggschiff-Smartphones ziemlich gewöhnlich ist. Ob es im gedrehten Modus merklich mehr Strom verbraucht, werden wir bestimmt noch herausfinden.