iPhone 14 Leak deutet auf eine Preiserhöhung hin - aber aus gutem Grund

iPhone 13 Pro
(Bildnachweis: TechRadar)

Mit der Einführung des iPhone 14 könnte Apple seine Selfie-Kameras endlich ernst nehmen - aber das könnte einen Preis haben, der einige Käufer abschreckt.

Das berichtet die koreanische Nachrichtenseite ET News (Öffnet sich in einem neuen Tab), die den letzten einer Reihe von Berichten über die Apple-Lieferkette veröffentlicht hat, in denen es um die Module geht, die Apple für die Frontkamera verwenden soll.

Hier gibt es eine Menge zu entdecken. Offenbar hat Apple den ursprünglich geplanten Hersteller für diese Komponenten aufgegeben und wird stattdessen auf LG Innotek zurückgreifen, das die Frontkameras für die iPhone 15 Serie produzieren sollte. 

Gleichzeitig hat Apple beschlossen, diese Kamera als "High-End"-Komponente zu bezeichnen, während sie bisher als "Low-End"-Komponente angesehen wurde.

Es ist nicht klar, welche Veränderungen LGs Verantwortung für die Kamera mit sich bringt - vielleicht wird der Sensor eine höhere Auflösung haben oder größer sein, oder vielleicht wird das Objektiv verbessert, um die Leistung zu steigern.

Für Fans von Selfies klingt das alles sehr gut - Apple scheint die Frontkamera ernster zu nehmen und verwendet im iPhone 14 Teile, die für zukünftige iPhones bestimmt waren. Außerdem heißt es in dem Bericht, dass diese Teile bedeuten, dass die Frontkameras einen Autofokus ermöglichen werden, was Apples Selfie-Sensoren bisher nicht unterstützt haben. 

Wir können das nachvollziehen, denn die iPhones waren nicht immer optimal für Selfies. Aber es scheint auch einen Haken zu geben.

Laut dem Bericht von ET News kosten die Module für die Frontkamera, die jetzt im iPhone 14 verwendet werden, etwa dreimal so viel wie die entsprechenden Teile im iPhone 13 (Öffnet sich in einem neuen Tab) - ein Preis, der wahrscheinlich an die Kunden weitergegeben wird.

Da das iPhone 14 noch einige Monate auf sich warten lässt, müssen wir bis zur Markteinführung (wahrscheinlich Mitte September) warten, um herauszufinden, ob das Smartphone tatsächlich ein großes Selfie-Kamera-Upgrade erhält und ob sich das im Preis niederschlägt.


Analyse: nicht das einzige Upgrade

Nicht nur die Frontkamera des iPhone 14 soll verbessert werden, sondern es gibt auch Gerüchte über ein neues Design in diesem Bereich.

Viele Gerüchte und Renderings deuten darauf hin, dass das iPhone 14 Pro und Pro Plus, die beiden Spitzenmodelle der vierköpfigen Smartphone-Familie, keine Notches haben werden, wie frühere iPhones - wie frühere Renderings zeigen (Öffnet sich in einem neuen Tab) -, sondern stattdessen Aussparungen für die Frontkamera, wie sie viele Android-Smartphones haben.

Wir haben angenommen, dass diese Änderung vorgenommen wurde, um die iPhones attraktiver aussehen zu lassen - Notches sind sehr altmodisch -, aber vielleicht geht es auch darum, neue Sensoren oder Linsen zu ermöglichen, und wenn Apple wirklich die Bezeichnung seiner Frontkameras von Komponenten mit niedriger zu hoher Priorität geändert hat, sind wir dafür.

Franziska Schaub
Chefredakteurin

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich am besten unter fschaub[at]purpleclouds.de :)

Mit Unterstützung von