Skip to main content

PS Plus-Klassiker werden wohl viel besser, als wir dachten

Die Seitenwand einer PS5
(Image credit: Sony)

Du hast wahrscheinlich schon gesehen, dass Sony nächsten Monat PS Plus (opens in new tab) erweitert und den bestehenden Service mit PS Now zusammenlegt. Du kannst jetzt drei verschiedene Stufen abonnieren. Die höchste Stufe, PS Plus Premium, umfasst PS1-, PS2- und PSP-Neuauflagen. Jetzt wurde bestätigt, dass diese Spiele zusätzliche Anzeigeoptionen unterstützen werden.  

Während das PS Plus Rebranding in Asien erst am 24. Mai und in allen anderen Ländern im nächsten Monat in Kraft tritt, sind einzelne Spiele in diesen Regionen schon jetzt erhältlich. Wie ein ResetEra (opens in new tab)-Nutzer entdeckt hat (Dank an Push Square (opens in new tab)), wurde jetzt bestätigt, dass jedes PS1-Spiel mit zahlreichen Anzeigeoptionen ausgestattet ist, und das wurde an Oddworld: Abe's Oddysee.

Erstens bestätigt dies, dass PS1-Spiele ihre nativen Auflösungen unterstützen, unabhängig von der Größe deines Fernsehers. Außerdem sind die Auflösungen 1:1, 4:3 und 16:9, quadratische Pixel und eine gestreckte Option namens Wide Zoom möglich. Für jedes Spiel gibt es außerdem drei verschiedene visuelle Filter. Neben "Standard" gibt es auch "Modern" und "Retro Classic".

Wenn du mehr wissen willst, hat der YouTuber Mystic einen detaillierten Überblick über diese neuen Funktionen gegeben, den du dir oben ansehen kannst. Was die visuellen Filter angeht, beschreibt er die Standardeinstellung als "scharf und hell", dass Retro Classic einen "CRT-ähnlichen Filter" einsetzt und Modern der Standardeinstellung weitgehend ähnelt, aber nicht ganz so hell ist. 

Dies scheint jedoch nicht für PSP-Spiele zu gelten. Neben Oddworld: Abe's Oddysee wurde auch Ridge Racer 2 einzeln veröffentlicht, ein weiteres Spiel, das letzte Woche von PlayStation noch nicht bestätigt wurde. 

Es enthält diese visuellen Filter nicht, was aber nicht heißt, dass sie sich nicht die Mühe machen. Diesem Bericht zufolge wird die Auflösung hochskaliert und es gibt zusätzliche Qualitätsmerkmale wie z. B. Speicherstände.

DualSense PS5-Controller vor dem PlayStation Plus-Logo

(Image credit: Miguel Lagoa/Shutterstock)

Sony geht die extra Meile

Sony ist oft dafür kritisiert worden, wie es mit seiner eigenen Geschichte umgeht. In einem Interview mit TIME (opens in new tab) aus dem Jahr 2017 erinnerte sich PlayStation-Chef Jim Ryan an eine Gran Turismo-Veranstaltung und sagte: "Die PS1- und PS2-Spiele sahen uralt aus, warum sollte das jemand spielen?" Später nahm er diese Äußerung im Gespräch mit Axios (opens in new tab) zurück. Schließlich versuchte Sony im letzten Jahr auch, die digitalen Stores für PS3, PSP und PS Vita zu schließen, ein Schritt, den sie ebenfalls wieder rückgängig machten. 

Zum Glück haben die jüngsten Schritte gezeigt, dass es Sony ernst damit ist, dieses Image loszuwerden. Nachdem im letzten Monat ein neues Preservation Team gegründet wurde, haben wir erfahren, welche Qualitätsverbesserungen die neuen PS1-, PS2- und PSP-Wiederveröffentlichungen beinhalten. Neben diesen Filtern gibt es auch höhere Bildraten, bessere Auflösungen und bei einigen Spielen auch Trophäen-Unterstützung.

Wir müssen uns noch ein wenig gedulden, um diese Retro-Klassiker direkt auszuprobieren. Der Relaunch von PlayStation Plus beginnt morgen in ausgewählten asiatischen Ländern, während andere Regionen noch bis nächsten Monat warten müssen. Japan ist am 2. Juni an der Reihe, gefolgt von Amerika am 13. Juni. Großbritannien, Europa, Australien und Neuseeland sind die letzten, die am 23. Juni an den Start gehen.

William Schubert ist Freier Content Creator bei TechRadar Deutschland und für die Bereiche YouTube, Gaming, Filme und Serien und VR zuständig.


Wenn du ein Produkt auf unserem YouTube-Kanal vorstellen willst, dann melde dich gerne bei mir (wschubert[at]purpleclouds.de).

With contributions from