Handyhülle macht aus deinem iPhone einen funktionierenden Gameboy

Gameboy Handyhüllen
(Bildnachweis: The Case Universe)

Aufgepasst, Nintendo-Fans. Mit dieser Handyhülle wird dein Smartphone zu einem funktionierenden Gameboy. Sie besitzt einen eingebauten Emulator mit 36 installierten NES-Spielen. Mit Klassikern wie Mario Bros., Donkey Kong, Pacman oder Galaga können Retro-Gamer ihre Zeit totschlagen. Auch weniger bekannte und exotische Titel kann man auf der kleinen Gaming-Station ausprobieren.

Optisch kann die Hülle auf alle Fälle punkten. D-Pad, A, B, Start und Select. Alle Knöpfe sind da wo sie hingehören. Erhältlich ist die Gameboy-Hülle in vier Farben: Schwarz, Weiß, Rosa & Rot. Sie ist nur für iPhone und Samsung Galaxy kompatibel. Versionen für andere Smartphones wird es vermutlich nicht geben. Und das hat einen ganz bestimmten Grund. 

Handyhülly Gameboy

(Image credit: The Case Universe)

Gamboy-Handyhülle: Ohne Nintendos Einwilligung

Man sollte nicht davon ausgehen, dass dieses Handy-Case wirklich lange auf dem Markt bleibt. Schließlich sind alle enthaltenen Spiele Eigentum von Nintendo und es ist ja durchaus bekannt, wie rigoros das japanische Spieleunternehmen gegen Lizenz-Verstöße vorgeht. Sowohl Design als auch Software sind ohne Nintendos Einwilligung produziert worden, weswegen es nur eine Frage der Zeit ist, bevor The Case Universe aus dem Verkehr gezogen wird.

Wenn du dir also für dein iPhone oder Samsung Galaxy eine Handyhülle mit eingebautem Gameboy schnappen willst und ein schlecht übersetzter, chinesischer Emulator dich nicht abschreckt, kannst du eine auf der offiziellen Webseite von The Case Universe bestellen. Derzeit sind sie sogar zu 50% reduziert. Ob Nintendo ihnen wohl schon auf den Fersen ist?

Ich bin Michael und ich beschäftige mich vor allem mit den Themen Gaming, Nintendo und Audio. Noch bevor es mich zu TechRadar Deutschland verschlagen hat, absolvierte ich an der Akademie für Neue Medien eine Kompaktausbildung zum Crossmedia-Journalist. Dort lernte ich nicht nur das journalistische Handwerk, sondern auch wie man moderiert und gute Kurzfilme produziert. Nun bin ich bei TechRadar Deutschland als Volontär gelandet und tierisch froh, leidenschaftlich über Videospiele, Gaming und Tech zu schreiben.

Erreichbar bin ich unter mwinkel[at]purpleclouds.de.