Skip to main content

Epic Games erwägt laut einem Bericht Pläne für einen Fortnite-Film

Fortnite
(Image credit: Epic Games)

Der Fortnite-Entwickler Epic Games denkt über eine Expansion in die Unterhaltungsindustrie nach - und erwägt Pläne für einen Film, der auf dem beliebten Battle-Royale-Spiel basiert.

The Information berichtet, dass Epic Games angesichts der Rechtsstreitigkeiten mit Apple und Google, die das Unternehmen daran hindern, auf dem mobilen Markt Gewinne zu erzielen, nach einer Diversifizierung seiner Geschäftsfelder sucht.

Sollte der Entwickler diese Pläne tatsächlich weiterverfolgen, scheint ein Fornite-Film ganz oben auf der Agenda zu stehen. Dem Bericht zufolge wurde bereits über einen Fortnite-Film in Spielfilmlänge gesprochen.

Obwohl eine Unterhaltungsabteilung noch kein offizieller Teil von Epic Games ist, bestätigen die jüngsten Neueinstellungen die Behauptungen, dass der Entwickler plant, in das Filmgeschäft einzusteigen. 

So hat Epic Anfang 2021 mehrere Führungskräfte von Lucasfilm eingestellt. Am auffälligsten war Jason McGatlin, der früher Vizepräsident der Physical Production bei Lucasfilm war und jetzt Präsident der Special Projects beim Fortnite-Entwickler ist. 

McGatlin war als ausführender Produzent an allen Star Wars-Filmen beteiligt, die seit 2015 unter dem Dach von Disney veröffentlicht wurden. Könnte McGatlin das Mastermind hinter einer Fortnite-Verfilmung sein? Es ist nicht schwer, sich das vorzustellen, aber wir müssen abwarten, ob Epic offiziell etwas in dieser Richtung unternimmt.


Analyse: Wie könnte ein Fortnite-Film aussehen? 

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Epic Fortnite verfilmen könnte, nicht zuletzt, weil bereits unzählige Filme zu Fortnite gedreht wurden. 

Anstatt sich für einen konventionellen erzählerischen Ansatz zu entscheiden, könnte sich ein Fortnite-Film (zumindest kommerziell gesehen) als ein Space Jam-ähnliches Mash-up all des geistigen Eigentums erweisen, das Epic in seinem Streben nach Mainstream-Popularität bereits aufgeschnappt hat. 

Das Spiel beherbergt bereits Superhelden wie Batman, Superman, Black Widow und Spider-Man, beliebte Action-Helden wie John Wick und Master Chief und kultige Schurken wie Venom und Predator. Hinzu kommen die unzähligen Auftritte von Prominenten - darunter LeBron James, Neymar Jr. und Ariana Grande -, die weiteres Potenzial für Crossover in der Branche bieten.

Mike Lowrey in einem Fortnite-Kunststil vor einem Hintergrund aus Palmen, während die Sonne untergeht.

Will Smiths Bad Boys-Charakter, Mike Lowrey, wurde kürzlich zu Fortnite hinzugefügt (Image credit: Epic Games / Columbia Pictures)

Oder ein Fortnite-Film könnte wie eine traditionelle Videospielverfilmung ablaufen. Das Spiel selbst hat schließlich eine eigene, saisonübergreifende Geschichte, die dank der Zwischensequenzen und Kampagnenmissionen immer detaillierter wird. 

Dieser Ansatz ist vielleicht auch nicht mehr so tabu wie früher. In der jüngeren Vergangenheit hat sich das Blatt für Live-Action-Umsetzungen geliebter digitaler IP gewendet. Pokémon Detective Pikachu aus dem Jahr 2019 und Mortal Kombat aus diesem Jahr waren zum Beispiel beides überraschend unterhaltsame Abenteuer in Spielfilmlänge. 

Auch die Netflix-Serie The Witcher - die ihrerseits einen Anime-Ableger und eine Prequel-Serie hervorgebracht hat -, der in Entwicklung befindliche Borderlands-Film sowie die Fernsehserien Twisted Metal und The Last of Us sind sehr beliebt.

Angesichts des heutigen kreativen Klimas ist es kein Wunder, dass Epic Games das Potenzial seines erfolgreichsten Spiels für die große Leinwand nutzen möchte. 

Bedeutet das, dass Fortnite: The Movie etwas taugen wird? Wir werden sehen.