Du kannst jetzt mit Bitcoin auf deinem iPhone bezahlen

Bitcoin
(Bildnachweis: Shutterstock / REDPIXEL.PL)

Nutzer von Apple-Geräten können jetzt Bitcoin (Öffnet sich in einem neuen Tab)und andere Kryptowährungen verwenden, um Waren und Dienstleistungen zu kaufen, dank einer neuen Vereinbarung mit der Blockchain-Zahlungsfirma BitPay.

Der mobile Zahlungsdienst des Unternehmens, Apple Pay, wird nun BitPay-Debitkarten unterstützen, die Krypto-Bestände in lokales Fiat-Geld (z. B. USD, CHF, EUR) umwandeln, wenn eine Zahlung getätigt wird.

Laut einem BitPay-Blogpost (Öffnet sich in einem neuen Tab) werden Kunden in der Lage sein, In-App-, kontaktlose und Online-Einkäufe mit Bitcoin über Apple-Smartphones (Öffnet sich in einem neuen Tab), Tablets (Öffnet sich in einem neuen Tab), Computer und Smartwatches (Öffnet sich in einem neuen Tab) zu bezahlen.

Die BitPay Debitkarte ermöglicht auch Zahlungen mit einer Reihe von Altcoins (Öffnet sich in einem neuen Tab)*, wie Bitcoin Cash (BCH) und Ether (ETH), sowie USD Coin (USDC), Pax Standard (PAX) und Binance USD (BUSD) Stablecoins (Öffnet sich in einem neuen Tab)*.

Laut BitPay soll die Einrichtung auch für Android-Nutzer bis zum Ende des Quartals über Updates für Samsung Pay und Google Pay-Dienste zur Verfügung stehen.

Bitcoin-Zahlungen mit iPhone

Einer der größten Kritikpunkte an Bitcoin als neues Zahlungsökosystem ist, dass die Holder wenig Gelegenheit haben, ihre Kryptowährung tatsächlich auszugeben, da nur eine Minderheit von Anbietern diese Art von Transaktion unterstützt. 

Mit den einfachen Krypto-Zahlungen, die jetzt den Millionen von Apple Pay-Nutzern zur Verfügung stehen, hat sich der Pool an realisierbaren Transaktionen jedoch stark erweitert.

Und Apple ist auch nicht der einzige große Technologiekonzern, der daran arbeitet, Krypto-Zahlungen der breiten Masse zugänglich zu machen. Im Oktober stellte auch der Zahlungsriese PayPal eine neue digitale Geldbörse (Öffnet sich in einem neuen Tab)* vor, die es Kontoinhabern ermöglicht, mit einer Reihe von Kryptowährungen zu kaufen, zu verkaufen und Transaktionen durchzuführen.

Wenn es speziell um Bitcoin geht, bleibt jedoch das Problem der Volatilität bestehen. Aktuell wird erwartet, dass die Währung einen Wert von 50.000 $ pro Coin erreicht, im Vergleich zu nur 15.500 $ Mitte November (eine Steigerung von ca. 225 %).

Das bedeutet, dass jeder, der vor drei Monaten einen Kauf von Bitcoin abgeschlossen hat, in Anbetracht der neuen Bewertung der Währung mehr als das Dreifache zu viel bezahlt hat. Gleichzeitig, wenn die digitale Währung einen Kurssturz erleiden würde (wie bereits geschehen), wären alle Käufe, die heute in Bitcoin getätigt werden, effektiv mit einem Abschlag verbunden.

Aus diesem Grund birgt der Handel mit der ersten und bekanntesten Kryptowährung der Welt ein erhebliches Risiko, weshalb Investoren geraten wird, Vorsicht walten zu lassen und sicherzustellen, dass sie in der Lage sind, mögliche Verluste zu verkraften.

* Link engloischsprachig

Joel Khalili
News and Features Editor

Joel Khalili is the News and Features Editor at TechRadar Pro, covering cybersecurity, data privacy, cloud, AI, blockchain, internet infrastructure, 5G, data storage and computing. He's responsible for curating our news content, as well as commissioning and producing features on the technologies that are transforming the way the world does business.