Skip to main content

Bitcoin Preis erreicht ein weiteres neues Hoch nach der Unterstützung eines US-Bankenriesen

Bitcoin
(Image credit: Shutterstock / Igor Batrakov)

Bitcoin gewinnt weiter an Akzeptanz in Mainstream-Finanzkreisen, nachdem bekannt wurde, dass BNY Mellon eine neue Einheit für digitale Vermögenswerte ins Leben rufen wird, um Unternehmenslösungen mit Kryptowährungen zu erforschen.

"BNY Mellon ist stolz darauf, die erste globale Bank zu sein, die Pläne ankündigt, einen integrierten Service für digitale Vermögenswerte anzubieten", sagte Roman Regelman, CEO von Asset Servicing und Head of Digital bei BNY Mellon. "Die wachsende Kundennachfrage nach digitalen Vermögenswerten, die Reife fortschrittlicher Lösungen und die zunehmende regulatorische Klarheit stellen für uns eine hervorragende Gelegenheit dar, unser aktuelles Dienstleistungsangebot auf diesen aufstrebenden Bereich auszuweiten. Vorbehaltlich weiterer Evaluierungen und Genehmigungen gehen wir davon aus, dass wir noch in diesem Jahr damit beginnen werden, diese innovativen und branchenprägenden Funktionen anzubieten." 

Die Ankündigung kommt nur wenige Tage nachdem Tesla-Gründer Elon Musk enthüllt hat, dass sein Unternehmen Bitcoin im Gegenwert von 1,5 Milliarden Dollar gekauft hat und die Kryptowährung bald als Zahlungsmittel für seine Fahrzeuge akzeptieren wird. Von einem einstigen Nischen- und Untergrundphänomen ist Bitcoin nun sicherlich eine ernsthafte Überlegung wert, sowohl für Privatpersonen als auch für Unternehmen in Finanzkreisen.

Noch immer steigend

Es ist nicht überraschend, dass die positiven Nachrichten, die Kryptowährungen in letzter Zeit umgeben, zu einem Preisanstieg für deren populärstes Angebot geführt haben. Bitcoin erreichte Anfang dieser Woche einen Rekordwert von $48,481.45 und ist allein in diesem Jahr um etwa 66% im Wert gestiegen. Seit Mitte März hat die Währung einen Wertzuwachs von sagenhaften 1.200% erreicht.

Bitcoin ist auch bei weitem nicht die einzige Kryptowährung, die im Wert steigt. Ether, die Währung der Ethereum-Blockchain, erreichte Anfang des Monats ebenfalls ein Rekordhoch, nachdem bekannt wurde, dass die Chicago Mercantile Exchange den Handel mit Ethereum-Futures-Kontrakten erlauben würde.

Obwohl Kryptowährungen ihren Ruf als Instrument für illegale Aktivitäten noch nicht vollständig abgeschüttelt haben und Umweltbedenken hinsichtlich des energieintensiven Mining*-Prozesses bestehen, deuten die jüngsten Entwicklungen sicherlich auf eine stabile Zukunft hin, zumindest mittelfristig. Die Frage bleibt: Wie lange kann ihr Wert noch weiter steigen?

Via Reuters

* Link englischsprachig