Skip to main content

Die Apple Watch 7 hat mehr mit dem iPhone 13 gemeinsam, als du vielleicht erwartest

Apple Watch 7 im outdoor test
(Image credit: TechRadar)

Die Apple Watch 7 und das iPhone 13 sind sehr unterschiedliche Geräte, obwohl beide von Apple hergestellt werden.

iFixit hat herausgefunden, dass die Apple Watch 7 einen berührungsempfindlichen OLED-Bildschirm hat, auch bekannt als On-Cell Touch Display. Das bedeutet, dass der Berührungssensor des Bildschirms in das Display integriert ist und nicht wie üblich in einer separaten Schicht.

Das hat den Vorteil, dass der Bildschirm dünner sein kann und Apple mehr Platz für andere Komponenten zur Verfügung steht. Das ist vor allem bei einer so winzigen Smartwatch wichtig, obwohl die Apple Watch 7 trotz dieser Änderung nur geringfügig dicker ist als die Apple Watch 6. Vielleicht wäre sie also noch dicker, wenn es diesen Bildschirmtyp nicht gäbe.

Auf jeden Fall hat das iPhone 13 auch einen berührungsempfindlichen OLED-Bildschirm. iFixit merkt an, dass dies etwas ungewöhnlich ist, da Apple neue Technologien normalerweise zuerst an der Apple Watch testet, da das Unternehmen nicht so viele Einheiten produzieren muss. In diesem Jahr wurde jedoch das iPhone 13 zuerst vorgestellt - obwohl Apple gleichzeitig an den Displays für beide Geräte gearbeitet hat.

Dem Bericht zufolge haben die Akkus der Apple Watch 7 eine etwas höhere Kapazität als die der Apple Watch 6, aber der Unterschied ist vernachlässigbar. Du bekommst 6,8 % mehr Kapazität in der 41 mm Apple Watch 7 als in der 40 mm Apple Watch 6 und 1,6 % mehr in der 45 mm Apple Watch 7 als in der 44 mm Apple Watch 6.

Wenn man bedenkt, wie gering diese Unterschiede sind und dass die Bildschirme der Apple Watch 7-Reihe größer sind, ist die tatsächliche Lebensdauer fast die gleiche. Schließlich hat iFixit die Reparaturfähigkeit der Apple Watch 7 mit 6/10 Punkten bewertet und dabei festgestellt, dass Ersatzteile teuer sind und der Bildschirm bei Reparaturen immer wieder neu geklebt werden muss.


Apple Watch Series 7 Bilder der Uhr im Test

(Image credit: TechRadar)

Analyse: Ein neuer Bildschirm bedeutet eine längere Wartezeit

Das iPhone 13 kam zwar vor der Apple Watch 7 in den Handel, aber das war anscheinend nicht der Plan von Apple, denn Berichten zufolge gab es bei der Produktion des Wearables Probleme, die zu Verzögerungen geführt haben.

Das macht Sinn, denn es war schon seltsam, als Apple die Watch 7 zusammen mit dem iPhone 13 ankündigte, aber zunächst kein Veröffentlichungsdatum nannte.

Dank dieses Teardowns haben wir jetzt eine klarere Vorstellung davon, was diese Verzögerungen verursacht hat, denn das On-Cell Touch Display war die größte Änderung, die der Teardown gefunden hat, und Bildschirme sind in der Regel komplexer zu montieren als die meisten anderen Komponenten.

Es sieht nicht so aus, als hätte diese Änderung einen großen Einfluss auf die Uhr insgesamt, aber die leichte Verbesserung war die kleine Verzögerung wohl wert.

Du hast die September & Oktober Keynote von Apple verpasst? Kein Problem:

Via Engadget

Franziska Schaub

Franziska Schaub ist Chefredakteurin bei TechRadar Deutschland und unter anderem verantwortlich für die Bereiche Smartphones, Tablets und Fitness.


Du möchtest, dass dein Produkt bei uns vorgestellt wird oder hast Neuigkeiten, die wir unbedingt in die Welt hinausstreuen sollen? Dann melde dich :)