Skip to main content

Bedrohungen für Mac wachsen erstmals schneller als für Windows

Macbook Air
(Image credit: Pexels)

Malwarebytes* hat seinen jährlichen “State of Malware*”-Bericht veröffentlicht und gezeigt, dass zum ersten Mal überhaupt Bedrohungen für Mac schneller wachsen als für Windows.

Im vergangenen Jahr hat die Cybersicherheitsfirma durchschnittlich 11 Bedrohungen pro Mac-Endpunkt entdeckt, was fast doppelt so hoch ist wie der Durchschnitt von 5,8 Bedrohungen pro Endpunkt unter Windows. Darüber hinaus stiegen die Mac-Bedrohungen* insgesamt um mehr als 400 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Malwarebytes beobachtete auch, dass sich Cyberkriminelle auch 2019 weiterhin auf Geschäftsziele mit einer Diversifizierung der Bedrohungsarten und Angriffsstrategien konzentrieren. Im Laufe des letzten Jahres stiegen die weltweiten Bedrohungen für Unternehmen um 13 Prozent und erreichten fast 9,6 Millionen Erkennungen.

Wachsende Bedrohungen

Der Bericht von Malwarebytes gibt auch Aufschluss darüber, wie die Botnet gewordenen Trojaner Emotet* und TrickBot* im vergangenen Jahr zusammen mit neuen Arten von Ransomware wie Ryuk*, Sodinokibi und Phobos erneut Organisationen angriffen.

Darüber hinaus hat sich eine neue Welle von Hacker-Tools und Registrierungsschlüssel-Deaktivierern den Weg in Malwarebytes Liste der größten Bedrohungen gebahnt. Die Erkennungen von HackTools durch Verbraucher stiegen um 42 Prozent, und Malwarebytes ist der Ansicht, dass diese Bedrohung, zusammen mit MimiKatz, das ebenfalls auf Unternehmen abzielt, im Jahr 2020 genauer beobachtet werden sollte.

Adware* blieb für Verbraucher und Unternehmen auf Windows-, Mac- und Android-Geräten weiterhin problematisch, da es sich als äußerst schwierig erwies, sie zu deinstallieren. Adware setzt aggressive Techniken ein, um Werbung anzuzeigen, Browser zu kapern und den Webverkehr umzuleiten.

In einer Pressemitteilung* gab der CEO von Malwarebytes, Marcin Klecynski, weitere Einblicke in den Bericht des Unternehmens:

"Ein Anstieg der vorinstallierten Malware, Adware und Multi-Vektor-Angriffe signalisiert, dass die Akteure der Bedrohung kreativer und immer hartnäckiger mit ihren Kampagnen werden. Es ist unerlässlich, dass wir als Branche die Messlatte bei der Verteidigung gegen diese raffinierten Angriffe immer höher legen und sowohl Benutzer als auch Unternehmen aktiv schützen, indem wir alle Programme kennzeichnen und blockieren, die ihre Privatsphäre verletzen, ihre Geräte infizieren oder sogar die Infrastruktur, von der sie abhängig sind, gegen sie wenden.

* Link in englischer Sprache