Dem Chipmangel zum Trotz erscheint das M3 MacBook wahrscheinlich noch 2023

Der M3 könnte der heimliche Star des US-Giganten im Herbst sein!
(Bildnachweis: Apple / Future)

Da haben sie es wieder geschafft - US-Gigant Apple hat seine Magie spielen lassen und sich den gesamten Bestand an 3-Nanometer-Chips von TSMC für ein volles Jahr gesichert. Gute Aussichten für einen M3-Release im Jahr 2023, oder? 

Zumindest brodelt die entsprechende Gerüchteküche und Wccftech kommt bereits mit spannenden Details um die Ecke: "Die winzigen Chips könnten in verschiedenen Apple-Gadgets Gebrauch finden" – angefangen beim A17 Bionic für die iPhone Pro-Modelle, rasch gefolgt vom sagenumwobenen M3.

Was genau den M3 ausmacht? Nun ja, der Apple M3-Chip ist eine revolutionäre Kraft, die alsbald in Standard-Ausführung wie auch Pro-, Max- oder Ultra-Pendant allerlei High-End-Mac-Gerätschaften befeuern dürfte: von MacBooks über den iMac, den Mac mini bis hin zu Mac Studio- sowie MacBook Pro-Modellen.

Satte 90 Prozent hat Apple sich hierbei von den 3nm-Produktionskapazitäten TSMCs unter den Nagel gerissen! Und hiermit scheint auch ein M3-Release im Jahr 2023 nicht mehr gänzlich unrealistisch. Beiläufig hat man übrigens auch noch den bestmöglichen Deal ausgehandelt, wo defekte Chips entlang der Produktionsverfahren nicht zahlungspflichtig sind – ein potenzielles Milliardenersparnis für den US-Giganten! 

Bleibt nur die Frage, wie rasch Apple agieren kann und wie umfangreich der Vorsprung zur Konkurrenz ausgebaut werden kann, bevor diese unweigerlich mitzieht ... 

M3-Release nun doch früher als gedacht?

Bereite dich darauf vor, dass sich die Gerüchte bewahrheiten und Apple bereits gegen Ende 2023 (oder Anfang 2024) M3 MacBooks auf den Markt bringt! 

Während ein Großteil der Welt immer noch mit den Nachwehen der weltweiten Chip-Knappheit zu kämpfen hat, könnte Apple in den Startlöchern stehen, um eine frische Ladung M3-angetriebener Schätzchen für die breite Masse zu enthüllen. Das alles, während Hersteller wie AMD und Intel aufgrund von Fertigungsproblemen und endlosen Wartezeiten ihre Projekte einstampfen! 

Der PC-Industrie ist Apple im großen Gesamtbild allerdings nur ein kleiner Dorn im Auge. Viel eher dürften Konkurrenten vor allem durch die schwankenden Wirtschaftslagen sowie einen unsteten Markt ihre Probleme beim Vertrieb in 2023 und darüber hinaus haben. Ein Problem, worunter die allermeisten leiden ... alle, außer vielleicht Apple! 

Die entscheiden Frage ist allerdings, wann die M3-Produkte nun launchen und ob diese überhaupt Anklang finden. Denn eines dürfen wir nicht vergessen: bereits die M1- sowie M2-Generation hat eine große Klientel bedient, eine Klientel, welche indessen gesättigt ist und eine, welche heute mehr denn je auf ihr hart verdientes Geld achten dürfte! Vielleicht kann Apple  inzwischen wirklich den M3 im Jahr 2023 präsentieren, vielleicht SOLLTE Apple ihn sich aber stattdessen doch noch etwas aufsparen ...

Auch ohne einen M3-Release ist das restliche Halbjahr für Apple gespickt mit aufregenden Releases wie dem iPhone 15. Welche Modelle uns hier erwarten und was die perfekte Wahl für jeden Interessenten ist, erfährst du in unserer Übersicht.

Christian Schmidt
Business Development Manager

Hi, ich bin Christian und bei TechRadar Deutschland als Business Development Manager tätig.

Bei allen Fragen rund um Gastbeiträge sowie Native Advertising bin ich die richtige Adresse!

Darüber hinaus lasse ich aber auch mein Know-How im PC-Hardware-Segment, den TV- und Serienbereich sowie rund um meinen heißgeliebten Xbox Game Pass in die redaktionelle Gestaltung unserer Seite einfließen.
Insbesondere im Gaming-Segment kann ich durch meine unzähligen Spielstunden und langjährigen Kenntnisse überzeugen, bin aber auch immer offen für neue Vorschläge und innovative Konzepte der Industrie.


Erreichbar bin ich unter der Mailadresse cschmidt[at]purpleclouds.de.

Mit Unterstützung von